DEL-Start in Straubing gefährdet

Straubing: Trew bleibt ein TigerStraubing: Trew bleibt ein Tiger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Straubing Tigers dürfen nicht davon ausgehen,

dass sie am 5. September im heimischen Eisstadion am Pulverturm mit einem

Heimspiel gegen Wolfsburg in die neue DEL-Saison starten können. Die Schäden

nach der Brandstiftung in der letzten Woche in ihrer Spielstätte müssen zunächst

beseitigt werden.

 

Nach einem aktuellen Bericht des „Straubinger

Tagblatts“ ist sogar nach der Einschätzung des Straubinger Hochbauamts damit zu

rechnen, dass nicht nur das erste Heimspiel, sondern weitere ins Wasser fallen

und diese möglicherweise mit Auswärtsspielen der jeweiligen Gegner getauscht

werden.

 

Für die Rußbeseitigung alleine sei mit sechs Wochen

Arbeitszeit zu rechnen. Auch Schäden an dem Kältesegel, den Videoleinwänden, den

Lautsprechern und der Elektroinstallation gilt es zu beheben. Das war das

Ergebnis einer Besichtung durch den städtischen Sportausschuss am Montag.

Weitere Fragen, die etwa die Statik betreffen, sind noch offen.

 

Für den DEL-Club steht in der Vorbereitung

Regensburg mit der dortigen Donau-Arena als Ausweichort zur Disposition. Damit

verbunden sind zusätzliche und nicht unerhebliche Kosten für die Tigers

GmbH.

DEL PlayOffs

Samstag 20.04.2019
EHC Red Bull München München
0 : 3
Adler Mannheim Mannheim
Montag 22.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Mittwoch 24.04.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim