DEL: Roosters auf Platz acht - Eisbären Vorrundensieger

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

DEL: Roosters auf Platz acht - Eisbären Vorrundensieger

Nürnberg, 2. März Spannung pur herrschte in den DEL-Stadien am 50. Spieltag. Drei Spieltage vor dem Ende der DEL-Vorrunde ging es für die meisten Teams noch um sehr viel. Mit einem 2:1-Heimsieg gegen Augsburg sicherten sich die Berliner Eisbären endgültig den ersten Platz nach der Vorrunde.

Schon am Nachmittag mussten die Hamburg Freezers eine bittere Heimpleite gegen Nürnberg schlucken und rutschten nach dem Sieg der Iserlohn Roosters am Abend gegen Kassel sogar aus den Playoff-Rängen.

Die Roosters ihrerseits konnten mit dem 3:0-Sieg gegen Kassel diesen wichtigen achten Platz punktgleich, aber mit der besseren Tordifferenz gegenüber Hamburg, einnehmen.

Im Rhein-Main Derby in Frankfurt konnten die Mannheimer Adler ihre 238 Minuten anhaltende Torflaute beenden und mit 5:3 gewinnen. Für die Lions drohen nach dem schlechten Saisonverlauf jetzt auch noch die Playdowns. Nur zwei Siege am letzten Spielwochenende könnten dies noch verhindern.

Im Kampf um Platz vier konnten die DEG Metro Stars zwar nicht glänzen, aber zwei wichtige Zähler gegen Hannover einfahren und das nach einem 1:4-Rückstand.

Meister Köln gab sich bei Schlusslicht Schwenningen keine Blöße und haben den zweiten Platz relativ sicher.

Nach dem freitagssieg in Nürnberg kann Ingolstadt Trainer Olle Öst nach dem 3:0 gegen Krefeld jetzt wohl endgültig seine Nicht-Abstiegs-Prämie einfordern. Ein Sieg aus den beiden Letzten Partien und der Aufsteiger ist gerettet.


SERC Wild Wings - Kölner Haie 1 : 3 (0:1

0:2 1:0)

Tore: 0:1 (0:41) McLlwain (Hospelt, Norris); 0:2

(27:41) Leahy (Lewandowski) 5-3; 0:3 (28:35) Furchner (Schlegel, Lüdemann)

5-4; 1:3 (59:56) Zib (Houde, Fortier)

Schiedsrichter: Willi Schimm

Strafminuten: SERC Wild Wings 14 - Kölner Haie 12

Zuschauer: 1500

DEG Metro Stars - Hannover Scorpions 5 : 4

n.P. (1:4 1:0 2:0)

Tore: 1:0 (6:45) Majic (Magnussen, Kreutzer) 5-4; 1:1

(7:14) Hellkvist (Lööf, Soccio); 1:2 (11:17) Öberg (Schreiber, Murphy);

1:3 (13:00) Johansson (Schreiber, Öberg); 1:4 (19:27) Wilson (Hellkvist,

Soccio) 5-4; 2:4 (31:00) Kreutzer (Majic, Unterluggauer) 5-4; 3:4 (48:39)

Magnussen (Kreutzer, Majic); 4:4 (56:36) Pellegrims (Brännström,

Christian); 5:4 (60:00) Magnussen Pen

Schiedsrichter: Gerhard Müller

Strafminuten: DEG Metro Stars 4 - Hannover Scorpions 6

Zuschauer: 6426

ERC Ingolstadt - Krefeld Pinguine 3 : 0 (0:0

1:0 2:0)

Tore: 1:0 (23:01) Young (Groleau); 2:0 (44:51) Young

(Goldmann, Jomphe); 3:0 (56:50) Tallaire

Schiedsrichter: -

Strafminuten: ERC Ingolstadt - Krefeld Pinguine

Zuschauer: -

Eisbären Berlin - Augsburger Panther 2 : 1

(1:0 1:0 0:1)

Tore: 1:0 (3:15) Keller (Bergen, Pyka); 2:0 (38:27)

Shearer (Fairchild, Pyka); 2:1 (49:47) Moeser (Armstrong, Vostrikov)

Schiedsrichter: Axel Rademaker

Strafminuten: Eisbären Berlin 12 - Augsburger Panther 10

Zuschauer: 4695

Hamburg Freezers - Nürnberg Ice Tigers 1 :

4 (0:1 0:3 1:0)

Tore: 0:1 (11:04) Tomlinson (Schinko, Fritzmeier);

0:2 (25:52) Greilinger (Reichel, Aab); 0:3 (27:00) Yake (Jiranek, Droppa);

0:4 (29:17) Jiranek (Yake, Schinko); 1:4 (59:12) Lachance (Crowley,

Witehall) 5-4

Schiedsrichter: Heiko Dahle

Strafminuten: Hamburg Freezers 12 - Nürnberg Ice Tigers 20

Zuschauer: 12759

Frankfurt Lions - Adler Mannheim 3 : 5 (0:2

1:1 2:2)

Tore: 0:1 (17:17) Vorobiev (Racine, Kathan); 0:2

(19:37) Kennedy (Roach) 5-4; 0:3 (21:51) Corbet (Hlushko, Junker) 5-4; 1:3

(34:00) Stöpfgeshoff (Fortier, Adams); 2:3 (42:48) Gervais (Snell); 2:4

(46:16) Roach (Ustorf, Goc); 2:5 (51:00) Vorobiev (Hynes, Kathan); 3:5

(53:20) Busch (Girard, Francz) 5-4

Schiedsrichter: Petr Chvatal

Strafminuten: Frankfurt Lions 12 - Adler Mannheim 18

Zuschauer: 6700

Iserlohn Roosters - Kassel

Huskies 3 : 0 (1:0 2:0 0:0)

Tore: 1:0 (8:37) Bartolone (Eriksson,

Lipsett) 5-4; 2:0 (25:04) Alexandrov (Podkonicky, Washburn) 5-3; 3:0

(35:39) Cipolla (Harney, King)

Schiedsrichter: Axel Sander

Strafminuten: Iserlohn Roosters 6 - Kassel Huskies 12

Zuschauer: 4500

Deutsche Eishockey Liga startet mit einem neuen Logo in ihre 26. Saison
DEL-Logo ab Saison 2019/20 im neuen Look

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) erhält ein überarbeitetes Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit. Ab dem 1. Mai 2019 präsentiert die DEL ein neues Logo. ...

Verlängerung um ein Jahr
Sven Ziegler stürmt auch 2019/2020 für Straubing

Der 24-Jährige Angreifer geht auch in der nächsten Spielzeit für die Straubing Tigers auf Torjagd....

Nach dem Stichtag
15 Lizenzanträge in der DEL, 24 in der DEL2

​Stichtag war der gestrige 15. Februar 2019, heute gaben die Deutsche Eishockey-Liga und die DEL2 bekannt, wie viele Lizenzanträge eingegangen sind. So haben sich al...

Die verrückteste Show auf Kufen
Straubing Tigers feiern Schützenfest gegen Köln

Am ersten Spieltag nach dem „International Break“ zeigten die Straubing Tigers und die Kölner Haie eine wilde Eishockey-Show, die am Ende 7:4 (3:3, 2:1, 2:0) für die...

Silberheld zeigt bei „Ewige Helden“ sein sportliches Können
Christian Ehrhoff ab kommender Woche in TV-Sendung

​Ab kommendem Dienstag, 19. Februar, wird Christian Ehrhoff in der Sportler-Doku „Ewige Helden“ auf Vox zu sehen sein. Der ehemalige NHL-Verteidiger misst sich in de...

Vier Tore gegen die Grizzlys Wolfsburg
Jacob Berglund beendet Niederlagenserie der Krefeld Pinguine

​Die Krefeld Pinguine haben das Kellerduell in der DEL gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 5:2 (1:2, 3:0, 1:0) gewonnen. ...

Neuzugang von Red Bull Salzburg
Martin Štajnoch verstärkt die Defensive der Thomas Sabo Ice Tigers

​Die Thomas Sabo Ice Tigers haben den slowakischen Verteidiger Martin Štajnoch für den Rest der aktuellen DEL-Saison verpflichtet. Der 28-Jährige kommt vom österreic...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!