DEL pro Olympia

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Von der Strahlkraft eines solchen Events profitieren alle Sportarten, natürlich auch das Eishockey", sagte der DEL-Geschäftsführer im Rahmen eines Podiumsgespräches beim Partnertreff des Bewerberkomitees für die Olympischen Winterspiele 2018 in München. Nicht
zuletzt deshalb engagiert sich die DEL für München als Austragungsort der Winterspiele in sieben Jahren.

Dabei erfreut sich das DEL Eishockey bereits jetzt hierzulande steigender Popularität. „Fast drei Millionen Zuschauer pro Saison sprechen eine eindeutige Sprache“, erklärte Tripcke. Demnach hat sich das Besucheraufkommen in den letzten zehn Jahren um über 50 Prozent gesteigert. Damit liegt die DEL klar an erster Stelle der Hallensportarten. Und das, obwohl es in Deutschland lediglich gut 25.000 aktive Eishockey-
Spieler gibt.

Um die Attraktivität des Eishockeys in Deutschland weiter zu steigern, setzen die DEL- Clubs verstärkt auf die Nachwuchsarbeit. Tripcke: „Hier liegt unser Fokus. Wir müssen vor allem in der Spitze breiter werden.“

So sieht es auch EHC München-Manager Christian Winkler : „Olympia in
Deutschland bietet eine tolle Chance, gerade der Nachwuchs im Eishockey wird dadurch mobilisiert.“ Winkler konterte zudem vermeintliche
Olympia-Gegner deutlich: „Für so was fehlt mir als Garmischer jegliches Verständnis.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!