DEL-Playoffs: Halbfinale komplett - NHL setzt sich durch

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch in der letzten noch offenen DEL-Viertelfinalserie hat sich das

Team mit der größeren NHL-Erfahrung durchgesetzt. Der ERC Ingolstadt

hat das entscheidende siebte Spiel bei den Kölner Haien mit 5:2

gewonnen und trifft nun ab Freitag - genau wie im vergangenen Jahr -

auf die Eisbären Berlin.

Damit haben sich in allen vier Playoffserien der ersten Runde

erwartungsgemäß die Teams mit den meisten Lockoutspielern durchgesetzt.

Frankfurt mit Doug Weight und Stephane Robidas brauchte sechs Spiele

für die Halbfinal-Qualifikation - davon zwei Siege in der Verlängerung

- gegen Hamburg. Mannheim mit Hecht, Tremblay, Delmore, Huet und

Butenschön konnte sich ebenfalls in sechs Spielen gegen Nürnberg

durchsetzen. Die Eisbären Berlin mit ihren NHL-Stars Kölzig, Dempsey

und Cole waren gegen Augsburg schon nach fünf Partien für das

Halbfinale qualifiziert.

Auch in der engsten und längsten Serie behielt am Ende das Team mit den

meisten Lockout-Spielern die Oberhand. Ingolstadt mit Ward, Sturm,

Langenbrunner und McDonald komplettiert nun das Feld der

Lockout-Gewinner. Dennoch gebührt den Haien großer Respekt. Ohne

Verstärkung aus der besten Liga der Welt leisteten sie bis zuletzt

erbitterten Widerstand und hätten fast die Sensation geschafft.

Damit stehen auch drei der vier Vorjahres-Halbfinalisten in der Runde

der letzten Teams. Nur die Mannheimer Adler konnten - trotz schwacher

Vorrunde - in dieser Saison neu dazustoßen. Allerdings werden den

Adlern gegen Vorjahresmeister Frankfurt nur wenig Finalchancen

eingeräumt. Wie nicht anders zu erwarten und in unserer Vorschau schon

ausführlich analysiert, stehen sich im Halbfinale die vier Teams

gegenüber, die den NHL-Lockout am besten ausgenutzt haben.

In den Abstiegs-Playdowns hat Aufsteiger Wolfsburg das entscheidende

siebte Spiel zu Hause mit 3:2 gegen Kassel gewonnen. Damit haben die

Grizzly Adams die Klasse zwar sportlich erhalten, aber aufgrund der

unklaren Hallensituation steht noch lange nicht fest mit welchen Teams

die DEL im September in ihre 12. Spielzeit startet. Die Kassel Huskies

sind der sportliche Absteiger der Spielzeit 2004/05. 

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL