DEL-Playoffs: Frankfurt und Mannheim auch im Halbfinale

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach den Berliner Eisbären konnten sich am Ostermontag auch die Frankfurt Lions und die Adler Mannheim für das Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga qualifizieren. Vorjahresmeister Frankfurt gelang der vierte und entscheidende Sieg gegen die Hamburg Freezers erneut in der Verlängerung. Doug Weight traf für die Lions in der Verlängerung zum erlösenden 1:0-Sieg. Schon in Spiel 5 mussten beide Teams beim Stand von 0:0 in die Verlängerung, ebenfalls mit dem unglücklicheren Ende für die Freezers.

Rekordmeister Mannheim schaffte mit einem 3:1 gegen die Nürnberg Ice Tigers den Sprung ins Halbfinale. Trotz vieler Überzahlsituationen und einem Übergewicht an Torschüssen in allen Spielen scheiterten die Ice Tigers zum fünften Mal in Folge in der ersten Runde. Wie in den Spielen zuvor fanden die Nürnberger auch heute wieder keinen Weg, um die Mannheimer Topreihe um Hecht und Corbet zu stoppen. Alle drei Treffer gingen auf das Konto dieser Reihe.

Ein entscheidendes siebtes Spiel wird es am Mittwoch zwischen Köln und Ingolstadt geben. Die Haie gewannen heute Spiel 6 mit 3:1 beim ERCI. Beardsmore, Julien und Roy trafen für die Rheinländer. Die mit NHL-Spielern gespickte Startruppe der Oberbayern kann nun am Mittwoch nur mit einem Auswärtssieg das überraschende Ausscheiden abwenden.

Die Halbfinalpaarungen hängen stehen unabhängig vom Ausgang des Spiels in Köln aber schon jetzt fest: Champion Frankfurt trifft ab kommenden Freitag auf die Adler Mannheim, während die Eisbären Heimrecht gegen den Sieger aus dem Spiel Köln gegen Ingolstadt genießen.

Auch in den Playdowns wird es am Mittwoch zum entscheidenden „Show-down“, nämlich einem siebten Spiel kommen, da Aufsteiger Wolfsburg mit einem 4:1-Sieg in Kassel noch einmal den Kopf aus der Schlinge zog.

4:3-Sieg gegen die Straubing Tigers
Derbysieg für Red Bull München bei Heimspieldebüt von Yasin Ehliz

​Das erste Ligaspiel nach der Deutschland-Cup-Pause verlief für die Red Bulls nicht erfolgreich. In Schwenningen musste sich die Mannschaft von Don Jackson geschlage...

Vor 60 Jahren war der SC Weßling Gründungsmitglied der Bundesliga
Schnee, Autos und Skier – Weßlings große Eishockey-Sehnsucht

​Wenn der Weßlinger See im Winter erstarrt, erwacht die Leidenschaft. Kinder schnappen sich ihre Schlitten, die etwas Älteren versuchen sich als Eisstockschützen – d...

Iserlohn Roosters weiter ohne Auswärtssieg
Straubing Tigers stoppen Heimpleitenserie

Im ersten Spiel nach der Länderspielpause trafen die Straubing Tigers auf die Iserlohn Roosters und stellten den Tag unter das Motto „Traditionsspieltag“. Damit war ...

Nationalspieler unterschreibt Dreijahresvertrag
Björn Krupp kommt zur neuen Saison zu den Adlern Mannheim

Mit Björn Krupp haben die Adler Mannheim einen deutschen Verteidiger unter Vertrag genommen. Der 27-jährige Nationalspieler, der derzeit noch beim Ligakonkurrenten G...

Vertragsverlängerung für Saison 2019/20
Brandon Reid und Pierre Beaulieu bleiben Trainer der Krefeld Pinguine

​Nach zehn Siegen aus 17 Spielen und daraus resultierenden 27 Punkten verlängern die Krefeld Pinguine die Arbeitsverträge mit ihrem Trainergespann Brandon Reid und P...

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Feste Größe in der Verteidigung
ERC Ingolstadt verlängert mit Sean Sullivan

Trainer Doug Shedden lobt: Ein Spieler, wie man ihn sich in jeder Mannschaft wünscht!...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!