DEL-Playoffs: Frankfurt und Mannheim auch im Halbfinale

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach den Berliner Eisbären konnten sich am Ostermontag auch die Frankfurt Lions und die Adler Mannheim für das Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga qualifizieren. Vorjahresmeister Frankfurt gelang der vierte und entscheidende Sieg gegen die Hamburg Freezers erneut in der Verlängerung. Doug Weight traf für die Lions in der Verlängerung zum erlösenden 1:0-Sieg. Schon in Spiel 5 mussten beide Teams beim Stand von 0:0 in die Verlängerung, ebenfalls mit dem unglücklicheren Ende für die Freezers.

Rekordmeister Mannheim schaffte mit einem 3:1 gegen die Nürnberg Ice Tigers den Sprung ins Halbfinale. Trotz vieler Überzahlsituationen und einem Übergewicht an Torschüssen in allen Spielen scheiterten die Ice Tigers zum fünften Mal in Folge in der ersten Runde. Wie in den Spielen zuvor fanden die Nürnberger auch heute wieder keinen Weg, um die Mannheimer Topreihe um Hecht und Corbet zu stoppen. Alle drei Treffer gingen auf das Konto dieser Reihe.

Ein entscheidendes siebtes Spiel wird es am Mittwoch zwischen Köln und Ingolstadt geben. Die Haie gewannen heute Spiel 6 mit 3:1 beim ERCI. Beardsmore, Julien und Roy trafen für die Rheinländer. Die mit NHL-Spielern gespickte Startruppe der Oberbayern kann nun am Mittwoch nur mit einem Auswärtssieg das überraschende Ausscheiden abwenden.

Die Halbfinalpaarungen hängen stehen unabhängig vom Ausgang des Spiels in Köln aber schon jetzt fest: Champion Frankfurt trifft ab kommenden Freitag auf die Adler Mannheim, während die Eisbären Heimrecht gegen den Sieger aus dem Spiel Köln gegen Ingolstadt genießen.

Auch in den Playdowns wird es am Mittwoch zum entscheidenden „Show-down“, nämlich einem siebten Spiel kommen, da Aufsteiger Wolfsburg mit einem 4:1-Sieg in Kassel noch einmal den Kopf aus der Schlinge zog.

Kommentar zum DEL-Disziplinarausschuss
Was ist los, Herr Boos?

​In der Deutschen Eishockey-Liga werden Sperren vom sogenannten Disziplinarausschuss ausgesprochen. Doch seltsamerweise spricht dieser Ausschuss kaum Sperren aus. Ei...

Verteidiger der Straubing Tigers hat Reha begonnen
Fredrik Eriksson fällt vier bis sechs Wochen aus

​Aufgrund einer Knieverletzung, die dem Verteidiger Fredrik Eriksson am Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Straubing Tigers gegen den EHC Red Bull München zugefüg...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Personalwechsel in Köln
Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis Saisonende

Die Haie reagieren auf die Entwicklung der letzten Wochen mit drei wichtigen Personalentscheidungen....

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!