DEL Play-offs: Frankfurt und Hamburg verlieren zu Hause

Auflösung des Hockeyweb-GewinnspielsAuflösung des Hockeyweb-Gewinnspiels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der zweite Spieltag des DEL Play-off Viertelfinals gleicht

fast dem ersten Spieltag. Alle Teams die am Freitag gewannen, konnten auch am

heutigen Sonntag als Sieger das Eis verlassen.

Taten sich die Adler Mannheim im ersten Spiel am Freitag

gegen die Frankfurt Lions schwer, so konnten sie am Sonntagnachmittag einen

ungefährdeten Erfolg einfahren. Mit 6:2 gewannen sie bei den Frankfurt Lions.

Auch die DEG Metro Stars ließen nach ihrem Heimsieg gegen

die Hamburg Freezers einen Auswärtssieg folgen. In der Hamburger CoLinA waren

sie nicht nur offensiv effektiv, Düsseldorfs Goalie Jamie Storr ließ auch defensiv

nichts anbrennen und konnte mit dem 4:0 Sieg einen Shut-out für sich verbuchen.

Die Hannover Scorpions gehören momentan zu den

Überraschungsteams dieses Viertelfinales. Einem Erfolg bei den Sinupret Ice

Tigers ließen die Niedersachsen einen Sieg in der heimischen TUI-Arena folgen.

Trotz Blitzstart der Gäste und 0:2 Rückstand nach dem ersten Drittel, drehten

die Gastgeber durch drei Tore im Mittelabschnitt das Spiel und verwalteten diesen

knappen Vorsprung bis zum Spielende.

Die Kölner Haie wiederholten ihre Leistung vom Freitag auch

in der Kölnarena. Nach einem 5:1 beim ERC Ingolstadt gewannen die Cracks aus

der Domstadt mit 4:1 erneut klar und deutlich.

Die Begegnungen in der Übersicht:

Frankfurt Lions vs. Adler Mannheim 2:6 (Stand 0:2)

Hamburg

Freezers vs. DEG Metro Stars 0:4(Stand 0:2)

Hannover

Scorpions vs.

Sinupret Ice Tigers 3:2 (Stand 2:0)

Kölner

Haie vs. ERC

Ingolstadt 4:1 (Stand 2:0)

Nächster Spieltag ist am Dienstag.

(ovk)