DEL mal wieder in Nöten

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Man stelle sich vor, zwei Tage nach dem letzten Spieltag und den (scheinbar) feststehenden Playoff-Paarungen, muss alles wieder geändert werden. Ein Witz? Nein, beinahe Realität. Nur dank der Kulanz der beteiligten Clubs Düsseldorf, Nürnberg, Hannover und Wolfsburg kann die Deutsche Eishockey Liga einen weiteren Imageverlust abwenden.

Wie sich erst jetzt herausstellte haben die Kassel Huskies am 14. März beim 3:2-Sieg gegen die DEG Metro Stars den gesperrten Spieler Jean-Philippe Côté eingesetzt. Eigentlich ein klarer Fall. Die Spielwertung hätte - auch im Nachhinein - für Düsseldorf ausfallen müssen.

Wenn aber die DEG diese drei Punkte gutgeschrieben bekäme, würden sich die Endplatzierungen und damit die Playoff-Paarungen ändern. Hätte Düsseldorf innerhalb von 24 Stunden nach dem Spiel Protest eingelegt, wäre das Spiel mit 0:5 gewertet worden und die DEG würde nun gegen Hannover anstatt gegen Wolfsburg spielen.

Da die Einspruchsfrist aber schon längst abgelaufen ist und sowohl Düsseldorf, Nürnberg, Hannover und Wolfsburg nach Anrufen der Ligaleitung auf weitere Maßnahmen verzichten, um der DEL eine noch größere Peinlichkeit zu ersparen, wird die Partie weiter mit 3:2 für Kassel gewertet und die Viertelfinalserien Wolfsburg-Düsseldorf und Hannover-Nürnberg bleiben bestehen.

Korrekterweise hätte die Spielwertung auch im Nachhinen pro Düsseldorf lauten müssen und damit hätten auch die Playoff-Paarungen geändert werden müssen. So oder so, es zeigt mal wieder wie die DEL von einem Fettnäpfchen ins andere tritt. Als lapidare Entschulding heißt es in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung: "Aufgrund eines Übertragungsfehlers in

der Spielerfassungssoftware der DEL konnte der Spieler trotz Sperre in den

Spielbericht eingetragen werden." Peinlich, peinlich!


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...