DEL kompakt: Die Haie als „versteckter Verfolger“

Kölns Trainer Uwe Krupp bringt seine Haie auf Trab. Foto: Andreas DickKölns Trainer Uwe Krupp bringt seine Haie auf Trab. Foto: Andreas Dick
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Als Mitglied in der Gruppe der „Gewinner des Wochenende“ reicht es aber noch nicht. Schließlich müssen diese Spiele ja auch erst einmal gespielt werden.

 Die Gewinner des Wochenendes

Eisbären Berlin: Der Meister konnte in seinen beiden Auswärtsspielen fast die maximale Punktausbeute erreichen. Einzig in Ingolstadt ließen sie im finalen Penaltyschießen einen Punkt liegen. Bemerkenswert dabei ist, dass die Berliner einen 0:4-Rückstand im Mitteldrittel im Sinne eine Spitzenmannschaft ausgleichen konnten. Am Sonntag ließ dann der Meister beim 2:0 in Krefeld keinen Gegentreffer zu. Anscheinend haben sich die Berliner jetzt auch auf einen Stammtorhüter geeinigt, denn Rob Zepp stand schon das dritte Spiel in Folge im Eisbären-Gehäuse. Bisher ein Novum in der aktuellen Saison.

Hannover Scorpions: Die Scorpions feierten am Wochenende den vierten Sieg in Folge. Erneut war es Scott King, der den Sieg für sein Team perfekt gemacht hat. Der 28. Penalty bedeutete den Sieg für die Niedersachsen, bei denen der angesprochene King sein 500.DEL Spiel absolvierte. Dreimal gingen in dieser Partie die Hausherren in Führung, doch die Bayern ließen sich bis zum Ende nicht unterkriegen. Lohn der Bemühungen war Kathans Ausgleich 62 Sekunden vor dem vermeintlichen Ende.

Iserlohn Roosters: Dass die Sauerländer auswärts stark sind, haben sie nicht zuletzt beim Erfolg in Straubing am Freitag erneut unter Beweis gestellt. Am Sonntag konnten die Roosters aber auch endlich ihren Heimfluch besiegen. Und wie: In der Endabrechnung fügten sie den Adler Mannheim, die zuvor in neun Partien in Folge punkten konnten, eine ganz schön herbe 4:7-Niederlage zu. Den Fans am Seilersee hatte es gefreut.

Die Verlierer des Wochenendes

Grizzly Adams Wolfsburg: Der Vizemeister ist nach seinen beiden Niederlagen am Wochenende auf Platz zehn abgerutscht. Stieg Chefcoach Pavel Gross am Freitag nach dem verlorenen Nordderby gegen die Hamburg Freezers aufgrund des Zweikampfverhaltens seiner Mannen noch die Zornesröte ins Gesicht, so sah es bei der Niederlage in Düsseldorf bei den Metro Stars nicht anders aus. Einen Zwei-Tore-Vorsprung konnten die Grizzly Adams nicht verwalten und unterlagen letztendlich verdient mit 3:5. Viel Arbeit für den fleißigen Gross in der kommenden Woche.

Thomas Sabo Ice Tigers: Wieder keinen Zähler gab es für die Thomas Sabo Ice Tigers am Wochenende. Mit Kampfgeist und vielen Torschüssen konnten die Franken am Freitag zu Hause gegen die Kölner Haie trotz Chancen nicht punkten und verloren 0:1. Am Sonntagabend traf dann zwar der gebürtige Augsburger Alexander Oblinger in seiner Heimatstadt für die Nürnberger, auf der anderen Seite handelten sich die Gäste bei den Panthern aber fünf Gegentore ein. Mit nach wie vor gerade einmal vier Punkten wird nun der Abstand zur Konkurrenz immer größer, so dass ein Sieg für die Ice Tigers immer dringlicher wird.

EHC München: Zweimal gepunktet, aber dabei auch zweimal den Kürzeren gezogen. Das war freilich auch einen Menge Pech dabei. So ist München auch nur ein „halber“ Verlierer. So führte der EHC weder gegen Krefeld noch gegen München, glich aber einen Rückstand stets postwendend aus. Ein wenig verrückt verlief das jeweilige Penaltyschießen. Gegen Krefeld war die Niederlage nach den regulären jeweils drei Schützen besiegelt. Gegen Hannover dagegen waren 14 Schützen auf beiden Seiten nötig. Das Ergebnis jedoch war das gleiche.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Thomas Brandl bleibt Development Coach
Kölner Haie: Manuel Kofler und Fredrik Norrena nun im Trainerteam

​Das Trainerteam der Kölner Haie für die kommende Saison nimmt Formen an. Mit Manuel Kofler und Fredrik Norrena hat der KEC zwei Co-Trainer für das Team um Cheftrain...

Auszeichnung zum besten U21-Spieler der DEL2
Löwen Frankfurt verpflichten Verteidiger Philipp Bidoul

Die Löwen Frankfurt haben den 20-jährigen Philipp Bidoul vom ESV Kaufbeuren verpflichtet und mit einem Vierjahresvertrag ausgestattet....

Punktbester Verteidiger der ICE Hockey League
Clayton Kirichenko wechselt zu den Löwen Frankfurt

Die Löwen Frankfurt haben den 28-jährigen kanadischen Verteidiger Clayton Kirichenko vom österreichischen Klub Pioneers Vorarlberg verpflichtet. ...

Abbott Girduckis kommt aus Regensburg
DEL2-Meister wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt verpflichtet Abbott Girduckis von DEL2-Meister Eisbären Regensburg. Der 28-jährige Stürmer, der über einen deutschen Pass verfügt, erhält bei den...

20-jähriger Stürmer wechselt von Meister Eisbären Berlin
Adler Mannheim nehmen Maximilian Heim unter Vertrag

Die Adler Mannheim treiben mit der Verpflichtung des jungen Angreifers Maximilian Heim die Kaderplanungen für die kommende Saison weiter voran....

Zuletzt in der DEL2 für die Kassel Huskies im Einsatz
Rayan Bettahar schließt sich den Fischtown Pinguins Bremerhaven an

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben mit dem 20-jährigen Abwehrspsieler einen weiteren jungen Akteur für die neue Spielzeit verpflichtet, der in der Vergangenehe...

Scorerqualität und starke Zweikampfwerte
Cody Kunyk wechselt von Frankfurt nach Augsburg

Die Augsburger Panther haben ihren Kader in der Offensive mit der Verpflichtung des 33-jährigen Routiniers Cody Kunik weiter verstärkt....

25-jähriger Stürmer unterzeichnet Zweijahresvertrag
Cedric Schiemenz schließt sich den Löwen Frankfurt an

Cedric Schiemenz hat einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Löwen Frankfurt unterschrieben. Der 25-Jährige kommt von den Iserlohn Roosters und wird den Sturm der Löwen ve...