DEL kompakt: Die Adler Mannheim schwächeln

Die Adler Mannheim unterlagen auch bei den DEG Metro Stars - Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.deDie Adler Mannheim unterlagen auch bei den DEG Metro Stars - Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Partien der letzten drei Spieltage waren nahezu ausgeglichen, so dass kein Team wirklich herausragte. Dennoch kristallisierten sich auch diesmal wieder einige Gewinner und Verlierer heraus:

Die Gewinner der letzten drei Spieltage:

Hamburg Freezers:

Dank der spielfreien Zeit am Dienstag gehen die Freezers als einziges Team ohne Niederlage aus dem verlängerten Wochenende hervor. Zunächst gewannen die Hamburger am Freitag bei den Iserlohn Roosters mit 5:4, ein weiterer Sieg folgte vor Heimpublikum am Sonntagnachmittag gegen die Straubing Tigers durch einen Treffer von Thomas Oppenheimer – dem einzigen Torschützen der Partie, die letztlich mit 1:0 endete.

Tyler Beechey (DEG Metro Stars):

Nach 19 torlosen Partien erzielte DEG-Stürmer Tyler Beechey zu Hause „endlich“ seinen langersehnten ersten Saisontreffer zum zwischenzeitlichen 3:2 (Endstand 5:4) – und das gerade gegen die Adler aus Mannheim. Denn bei den Kurpfälzern war es auch, als der 30-Jährige im vierten und entscheidenden Viertelfinalspiel der Play-offs am 29. März 2011 zuletzt für die Metro Stars traf. Doch neben Beechey gab es noch eine weitere Tor-Premiere für Düsseldorf: von Marco Nowak, der am Dienstag ebenfalls seinen ersten Saisontreffer landete.

Bobby Goepfert (DEG Metro Stars) und Rob Zepp (Eisbären Berlin):

Nach der Krise der DEG Metro Stars nahm Bobby Goepfert vor zwei Wochen die Stellung im Tor der Metro Stars ein. Vier Spiele am Stück absolvierte der Goalie, die auch prompt alle gewonnen wurden. Nach einer Niederlage am Sonntag in Nürnberg, wo Kollege Jean-Sébastien Aubin den DEG-Kasten hütete, kam Goepfert am Dienstag zurück und zugleich auch der nächste Heimsieg für die Düsseldorfer.

Anfang der Saison war Eisbären-Torwart Rob Zepp auf dem besten Wege zur Nummer zwei. Kevin Nastiuk stand durch seine teilweise hervorragenden Leistungen kurz vor der ersten Torhüter-Position. Doch in den letzten Wochen steigerte sich Zepp deutlich, so dass er auch zu den beiden Heimsiegen gegen Hannover (6:1) und vor allem Ingolstadt (3:2 n.V.) beitrug. Dank seines Rückhaltes waren die Berliner imstande, das Spiel zu halten und letztendlich zu gewinnen.

Die Verlierer des verlängerten Wochenendes:

Iserlohn Roosters:

Als einziges siegloses Team gehen die Iserlohn Roosters als Verlierer aus den vergangenen drei Partien hervor. Nach der Niederlage am Freitag gegen Hamburg (4:5) verloren die Sauerländer schließlich auch beim ERC Ingolstadt mit 4:7 und zuletzt noch am Dienstag zu Hause gegen die Krefeld Pinguine mit 2:3.

Adler Mannheim:

Dass selbst beim aktuellen Spitzenreiter nicht nur rosige Zeiten herrschen, zeigen die vergangenen beiden Partien, die von den Mannheimern verloren wurden. Es sind zudem die ersten zwei Niederlagen in Folge für die Adler. Am Sonntag endete die Partie gegen den Vizemeister aus Wolfsburg mit einer Niederlage (4:5), am Dienstag folgte eine weitere in Düsseldorf ebenfalls mit 4:5, so dass die Konkurrenz, unter anderem aus Hamburg und Berlin, in der Tabelle immer näher rückt.

Jean-Sébastien Aubin (DEG Metro Stars):

Die am Sonntag in Nürnberg stattfindende „Black Night“, in der die Ice Tigers in schwarzen Trikots aufliefen, war für den Düsseldorfer Goalie Jean-Sébastien Aubin wahrlich eine schwarze Nacht. Vor allem „das zweite Tor hat weh getan“, weiß Jeff Tomlinson, welches mit der Schlusssirene des ersten Drittels fiel. Aubin hütete in der Partie bei den Franken das Tor, da der Chef-Trainer Bobby Goepfert eine Pause gönnen wollte und schon fingen sich die Düsseldorfer eine Niederlage ein. Am Dienstag stand dann wieder der „ausgeruhte“ Torhüter-Kollege im Tor.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Freitag 05.03.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Samstag 06.03.2021
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München