DEL: Heimsiege für Hamburg und Ingolstadt

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer Nachholpartie vom fünften Spieltag konnte der ERC Ingolstadt den ersten Erfolg in der neuen Saturn-Arena feiern. Mit 3:2 (2:0,1:1,0:1) behielten die Schützlinge von Ron Kennedy die Oberhand gegen Aufsteiger Freiburg. Mike Stevens und Sean Tallaire brachten die Donaustädter im ersten Abschnitt in Führung. Im Mitteldrittel erhöhte Terry Campbell mit seinem ersten Saisontreffer in Unterzahl auf 3:0. Für Freiburg trafen Bousquet und im Schlussdurchgang Slivchenko. Bis zum Ende blieb es vor 2.085 Zuschauern spannend, aber Ingolstadt, das nach dem Auftakterfolg sechs Spiele in Folge verloren hatte, brachte den Sieg glücklich über die Zeit.

In Hamburg ließen die Freezers nach der Auswärtspleite in Nürnberg auch im zweiten Spiel gegen Iserlohn innerhalb von fünf Tagen - man war sich bereits am Freitag in Iserlohn gegenübergestanden - nichts anbrennen. Der Ex-Iserlohner Washburn und Schneider stellten schon im ersten Drittel die Weichen auf Sieg. Vor 7.576 konnte Boris Rousson bereits seinen vierten Saison-Shutout feiern, während die Gäste die fünfte Niederlage in Folge quittieren mussten. Peter Abstreiter, der die ersten beiden Treffer mit vorbereitete, krönte seine gute Leistung in der 56. Minute mit dem 3:0.

Neue Seite 1

ERC Ingolstadt - Wölfe Freiburg 3 - 2 (2:0 1:1 0:1) 

Tore:

1:0 (04.00) Stevens (Groleau, Goodall)

2:0 (17.31) Tallaire (Burym, Ast)

3:0 (32.51) Campbell (v. Stefenelli) 4:5

3:1 (34.38) Bousquet (Slivchenko, Stas)

3:2 (45.48) Slivchenko (Stas, Frosch)

Strafen: Ingolstadt 14 min. - Iserlohn 14 min.


Hamburg Freezers - Iserlohn Roosters 3 - 0 (2:0 0:0 1:0)

Tore:

1:0 (02.14) Washburn (Abstreiter, Smazal)

2:0 (07.42) Schneider (Abstreiter, Köppchen)

3:0 (55.24) Abstreiter (Washburn, Hynes)

Strafen: Hamburg 16 min. - Iserlohn 14 min.