DEL: Halbfinalstart mit zwei Auswärtssiegen

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit zwei nicht unbedingt erwarteten Auswärtssiegen ist am Freitagabend das

Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gestartet. In der "best of

five"-Serie gelang Mannheim und Ingolstadt jeweils der erste Sieg.

Die Mannheimer Adler konnten ihren guten Eindruck aus dem Viertelfinale

bestätigen und mit 4:3 bei Vorrundensieger Frankfurt gewinnen. Für den Erfolg

war mitverantwortlich, dass neben der Topreihe um Nationalspieler Jochen Hecht

auch die "Jungen" ihren teil beisteuerten. Fabio Carciola und Markus

Kink sorgten schon im ersten Drittel für die Führung der Gäste. In der

ausverkauften Eishalle am Ratsweg kamen die Lions gegen Ende des Spiels zwar

noch einmal auf 3:4 heran, aber die Adler konnten letztendlich verdient den

ersten Sieg nach Hause bringen.


Auch in Berlin behielt die Gastmannschaft die Oberhand. Der ERC Ingolstadt, der

erst am vergangenen durch einen Sieg im siebten Spiel gegen Köln auf den

Halbfinalzug aufsprang, überraschte die Hauptstädter und kam zu einem

5:3-Erfolg. Auch hier steuerte mit Christoph Melischko ein junger, deutscher

Akteur einen wichtigen Treffer bei. 

Frankfurt Lions – Adler Mannheim 3:4 (0:2;1:0;2:2) (Playoff-Stand 0:1)

Tore: 

0:1 (11:40) Carciola (Healey/Ullmann)

0:2 (16:02) Kink (Tripp/Podollan)

1:2 (22:33) Lebeau (Norris/Weight) 5-4

1:3 (40:39) Hecht (Edgerton/Corbet) 5-4

1:4 (51:54) Healey (Tripp)

2:4 (53:51) Kohmann (Ratchuk)

3:4 (59:44) Young (Bouchard) 5-4


Strafen: Frankfurt 20 - Mannheim 18

Schiedsrichter: Schütz

Zuschauer: 7000

Eisbären Berlin – ERC Ingolstadt 3:5 (0:1;1:3;2:1) (Playoff-Stand

0:1)

Tore: 

0:1 (1:14) Langenbrunner (Ward/McDonald)

0:2 (22:14) Mann (Burym)

1:2 (22:54) Fairchild (Beaufait/DuPont)

1:3 (24:11) Armstrong (Ast/Mann)

1:4 (27:47) Melischko

2:4 (43:29) Walser (Busch)

2.5 (50.21) Ward (Harder)

3:5 (58:17) Beaufait (Walker/Walser) 5-3


Strafen: Berlin 12 – Ingolstadt 18

Schiedsrichter: Chvatal

Zuschauer: 4695

Jetzt die Hockeyweb-App laden!