DEL: Haie wieder Tabellenführer

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Eisbären Berlin - SERC Wild Wings 4 : 3 (1:2 3:1 0:0)

Bereits gestern lösten die Eisbären die Pflichtaufgabe Schwenningen. Zwar

ohne Glanz, aber letztendlich effektiv. Bis Mitte des zweiten Drittels führten

sogar die Gäste und hatten auch im Schlussabschnitt durchaus Gelegenheiten doch

noch zu punkten.

Tore: 0:1 (5:58) Slivchenko (Busch, Chyzowski); 0:2 (12:26) Fortier (Stärk,

Kuzminski); 1:2 (14:34) Fairchild (Corriveau, Roberts) 5-4; 1:3 (24:25) Dück (Kohmann,

Molling); 2:3 (25:16) Roberts (Barta); 3:3 (28:42) Fairchild (Roberts, Shearer);

4:3 (34:59) Beaufait (Shearer, Gruden)

Schiedsrichter: Petr Chvatal

Strafminuten: Eisbären Berlin 12 - SERC Wild Wings 18

Zuschauer: 4100

Kassel Huskies - Adler Mannheim 2 : 3 n.P. (0:0 1:1 1:1)

Zwei Drittel lang legten beide Mannschaften ein flottes Tempo auf das glatte

Parkett, wobei die Gastgeber dem Titelfavoriten durchaus Paroli bieten konnten.

Im Schlussabschnitt rieben sich beide Teams in Zweikämpfen auf und die Adler

nutzten eine der wenigen Chancen eiskalt. Zum Glück für die Huskies konnte

Nationalspieler Loth die Partie noch ausgleichen, so dass der Zusatzpunkt im

Penaltyschießen vergeben wurde.

Tore: 1:0 (36:26) Derraugh (Loth, Peterson); 1:1 (37:42) Kennedy (Naumenko,

Hynes); 1:2 (52:45) Bakos (Kennedy, Kathan); 2:2 (55:52) Loth (Daffner,

Abstreiter) 5-4; 2:3 (60:00) Roach Pen

Schiedsrichter: Ralph Dimmers

Strafminuten: Kassel Huskies 10 - Adler Mannheim 22

Zuschauer: 4634

Frankfurt Lions - Iserlohn Roosters 1 : 4 (0:2 1:1 0:1)

Erneut eine bittere Heimpleite mussten die Frankfurt Lions hinnehmen,

währenddessen die Roosters ihre bisherige gute Saisonleistung bestätigen

konnten und jetzt sogar auf dem fünften Rang stehen. Den einzigen Treffer der

Gastgeber erzielte der erst am Mittwoch in Frankfurt eingetroffene Neuzugang Pat

Lebeau.

Tore: 0:1 (9:32) Ast (Lipsett, Dessner); 0:2 (16:40) Hommel (Eriksson)

4-5; 1:2 (29:36) LeBeau (Stanton, Fortier) 5-4; 1:3 (32:40) Washburn (King,

Bartolone); 1:4 (45:51) Alexandrov (Lipsett, King)

Schiedsrichter: Heiko Dahle

Strafminuten: Frankfurt Lions 45 - Iserlohn Roosters 59

Zuschauer: 4800

Krefeld Pinguine - Hannover Scorpions 8 : 1 (1:0 4:0 3:1)

Einen Kantersieg gegen sich nach und nach aufgebende Scorpions konnten die

Krefeld Pinguine feiern. In wieweit der Butch Goring Faktor bei der starken Krefelder

Leistung eine Rolle spielte, bleibt allerdings Spekulation. KEV-Keeper Robert

Müller fehlten nur 19 Sekunden zum Shut-out, auf der Gegenseite wurde Patrick

Ehelechner zu häufig von seinen Vorderleuten im Stich gelassen.

Tore: 1:0 (3:01) Grygiel (Oswald, Müller); 2:0 (22:06) Dyck (Oswald);

3:0 (22:56) Ehrhoff (Oswald, Augusta); 4:0 (34:57) Purdie (Brandner, Lambert)

5-4; 5:0 (37:59) Moger (Shannon, Musial); 6:0 (42:03) Oswald (Brandl, Kunce);

7:0 (50:46) Augusta (Purdie, Brandner); 8:0 (58:00) Augusta (Brandner, Purdie);

8:1 (59:41) Lööf (Karlsson, Soccio) 5-4

Schiedsrichter: Richard Schütz

Strafminuten: Krefeld Pinguine 20 - Hannover Scorpions 8

Zuschauer: 3256

Nürnberg Ice Tigers - Kölner Haie 2 : 3 (1:0 1:3 0:0)

Vor der stattlichen Kulisse von knapp 7.500 Zuschauern kamen die Gastgeber

blendend aus der Kabine und nagelten die Haie ein Drittel lang in deren Hälfte

fest. Allerdings nur mit einem zählbaren Erfolg, das sollte sich rächen: Spätestens der zweite Kölner Ausgleich brach ihnen das Genick und die

Kräfte gingen aufgrund der Verletzungssorgen langsam aber sicher aus. Im

Schlussabschnitt standen die Haie kompakt und ließen nichts mehr zu. Bitter

für Mike Schmidt, der auch noch ab dem zweiten Spielabschnitt auf Shawn

Anderson aufgrund von Hüftbeschwerden verzichten musste.

Tore: 1:0 (2:58) Sychra (Yake, Jiranek); 1:1 (24:36) McLlwain (Peacock);

2:1 (25:34) Savard (Luongo, Yake); 2:2 (28:47) Hicks (McLlwain, Norris); 2:3

(38:47) Morczinietz (Renz, Sundblad)

Schiedsrichter: Axel Rademaker

Strafminuten: Nürnberg Ice Tigers 10 - Kölner Haie 12

Zuschauer: 7450

Die Partie Augsburger Panther - ERC Ingolstadt findet am morgigen

Samstag statt, die Begegnung Hamburg Freezers - DEG Metro Stars am

kommenden Mittwoch.

 

Krefeld dreht in Nürnberg das Spiel, EHC Red Bull München besiegt Düsseldorf
Adler Mannheim im Höhenflug

DEG kassiert nach sieben Siegen am Stück die vierte Pleite in Folge. ...

Besser gespielt und doch verloren
Augsburger Panther entführen Sieg aus Straubing

Die Straubing Tigers spielen 60 Minuten Eishockey, zeigen Charakter, geben nie auf und verlieren am Ende doch mit 2:4 (0:2, 0:0, 2:2) gegen die Augsburger Panther. D...

Torhüter Patrick Klein und Kevin Poulin im Mittelpunkt
Starke Leistung der Krefeld Pinguine trotz Niederlage gegen Berlin

​Die Krefeld Pinguine unterlagen den Eisbären Berlin am Freitagabend mit 1:3 (1:1, 0:1, 0:1). Von den letzten fünf Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten, die al...

Center löste bei den Eisbären Berlin seinen Vertrag auf
Perfekt: Jason Jaspers zu den Grizzlys Wolfsburg!

Der Mittelstürmer erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis Saisonende. ...

Kapitän Michael Wolf , Mads Christensen und Trevor Parkes fallen lange aus
EHC Red Bull München: Verletzungs-Schock!

Mehrere Monate Pause: Meister muss auf wichtige Leistungsträger verzichten. ...

Verteidiger kommt von den Grizzyls Wolfsburg
Torsten Ankert wechselt zu den Krefeld Pinguinen

Dem Nationalspieler und Ex-Kölner haben das Rheinland und die Derbys gefehlt. ...

Geht der Oldtimer zu den Grizzlys Wolfsburg?
Jason Jaspers verlässt Eisbären Berlin

Stürmer fehlte in der Hauptstadt die Planungssicherheit, Frank Hördler wieder fit....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!