DEL: Gipfeltreffen in Frankfurt – Derbys in Kassel und Augsburg

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 5 Minuten

Das Ende der Hauptrunde 2003 / 2004 der

Deutschen Eishockey Liga (DEL) rückt immer näher. Noch vier Spieltage und es

herrscht nicht nur Klarheit darüber, welche Teams in die Play-offs einziehen,

sondern auch welche Mannschaften zu den Top-Vier gehören und damit das erste

Heimrecht für sich verbuchen können. Einzig Tabellenführer Eisbären Berlin

kann für den 10. März ein Heimspiel fest einplanen, da sie mit 14 Punkten

Abstand auf den fünftplatzierten ERC Ingolstadt einen der ersten vier Plätze

sicher inne haben. Noch zwölf Punkte sind bis zum 52. Spieltag am 7. März zu

vergeben. Lediglich Nürnberg, Krefeld, Iserlohn und Düsseldorf haben aufgrund

der Nachholspiele am 2. März noch die Chance auf drei weitere Zähler.

Bereits am heutigen Abend geht der Kampf um die

Top-Platzierung in die erste Runde, wenn der ERC Ingolstadt vor heimischer

Kulisse Vizemeister Kölner Haie empfängt. Gelingt den Haien ein

Drei-Punkte-Sieg ist ihnen die Play-off Teilnahme auch rechnerisch nicht mehr zu

nehmen. Derzeit liegt der KEC auf Platz sieben mit zehn Punkten Vorsprung auf

Rang neun.


Die erste Begegnung zwischen Ingolstadt und Köln in der Saturn Arena gewann der

ERC Ende November mit 5:2. Der Sieg der Ingolstädter war der Beginn einer

Serie, die bis heute hält: Insgesamt konnten die Oberbayern 13 Heimspiele in

Folge gewinnen. Premiere überträgt die Begegnung ab 19:20 Uhr live und

exklusiv.


Lions werden von der Konkurrenz gejagt

Lange Zeit belegten die Frankfurt Lions mit einem komfortablen Abstand zu Platz

drei den zweiten Tabellenrang. Dieses Punktepolster ist nun auf einen Zähler

geschmolzen. Nach der All-Star Pause schaffte das Team von Trainer Rich

Chernomaz lediglich einen Sieg aus vier Spielen und ließ so die Konkurrenz aus

Hamburg und Nürnberg gefährlich nahe kommen. An diesem Wochenende stehen den

Lions zwei „aufregende“ Spiele bevor. Am morgigen Freitag empfängt der

Tabellenzweite im Spitzenspiel des 49. Spieltages Ligaprimus Eisbären Berlin.

Mit 99 Punkten liegen die Hauptstädter unangefochten an der Spitze und konnten

alle bisherigen Saisonduelle gegen Frankfurt für sich entscheiden. Keine

leichte Aufgabe für die Frankfurter Mannschaft um DEL-Top-Scorer Patrick Lebeau.

Am darauf folgenden Sonntag steht mit dem „Hessenderby“ gegen die Kassel

Huskies das nächste Highlight auf dem Programm. In dieser Spielzeit konnten die

Lions drei Derby-Siege für sich verbuchen.


Ice Tigers zum Bayernderby in Augsburg

Der Höhepunkt für die bayerischen Eishockey-Fans wird das Derby am morgigen

Freitag zwischen den Augsburger Panthern und den Nürnberg Ice Tigers sein. Zum

45. Mal treffen die beiden Mannschaften – neben Berlin, Mannheim, Frankfurt, Köln,

Kassel und Krefeld die letzten übrig gebliebenen Teams der 18 Liga-Gründungsmitglieder,

die seit 1994 ununterbrochen dabei sind – in der zehnten DEL-Saison

aufeinander. Und es geht für die beiden Rivalen um sehr viel. Die Noris-Cracks

wollen ihren vierten Tabellenplatz verteidigen und sich damit das Heimrecht in

den Play-offs sichern. „Platz vier ist unser Ziel“, so Otto Sykora, „aber

wir haben auch den zweiten Platz noch nicht aufgegeben“, bekräftigt der

Tigers-Manager. Denn bei nur vier Punkten Rückstand „können wir Frankfurt

immer noch abfangen.“ Für Augsburg geht es weiterhin um den Einzug in die

DEL-Endrunde. Mit Siegen über Krefeld und Frankfurt kämpften sich die Panther

bis auf drei Punkte an die achtplatzierten DEG Metro Stars heran und können

sich nun wieder berechtigte Hoffnung auf die Play-offs machen. Allerdings hat

Augsburg eine Partie mehr ausgetragen als die Rheinländer. Am letzten Spieltag

könnte es im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion zum großen Showdown um die

Endrundenteilnahme kommen. Der Gegner heißt dann: DEG Metro Stars.


Hamburg will unter die Top-Vier

Die zweite Play-off Teilnahme in ihrer zweijährigen DEL-Geschichte besiegelten

die Hamburg Freezers am letzten Wochenende mit dem 4:3-Sieg über die Iserlohn

Roosters. Um eine Platzierung unter den ersten Vier kämpfen die Hanseaten an

den kommenden Spieltagen gegen den die Adler Mannheim und den ERC Ingolstadt.

Die Begegnung gegen Ingolstadt überträgt Premiere am Sonntag aus der

Color-Line-Arena ab 14:20 Uhr live und exklusiv.


Mannheim kann Play-off Teilnahme sichern

Der DEL-Rekordmeister aus Mannheim muss nach dem Heimspiel gegen Hamburg am

darauf folgenden Sonntag bei den Iserlohn Roosters antreten. Mannheim ist mit

zehn Punkten Vorsprung zu Rang neun noch nicht sicher in den Play-offs und

Iserlohn muss trotz des Neun-Punkte-Abstandes zu einem Play-Down-Platz weiterhin

versuchen, Punkte zu sammeln. Iserlohn hat am Freitag bei den aktuell auf

Platz13 liegenden Hannover Scorpions die Möglichkeit, „big points“ im Kampf

um die Vermeidung der Abstiegsrunde zu holen.


Hält Freiburgs Heimserie auch gegen Augsburg?

Aufsteiger Wölfe Freiburg empfängt nach zuletzt vier Heimsiegen in Folge am

Sonntag die Augsburger Panther. Zuvor muss das Tabellenschlusslicht bei den DEG

Metro Stars antreten.


Die Spielpaarungen vom

Wochenende:

49. Spieltag, Donnerstag, 26.

Februar ´04:

19:30 Uhr ERC Ingolstadt - Kölner

Haie

(Bilanz: 3 Siege, 4 Niederlagen, 0 Remis)

49. Spieltag, Freitag, 27. Februar

´04:

19:30 Uhr Adler Mannheim - Hamburg

Freezers

(Bilanz: 5 Siege, 2 Niederlagen, 0 Remis)

19:30 Uhr Hannover Scorpions -

Iserlohn Roosters

(Bilanz: 6 Siege, 9 Niederlagen, 0 Remis)

19:30 Uhr Frankfurt Lions - Eisbären

Berlin

(Bilanz: 14 Siege, 19 Niederlagen, 3 Remis)

19:30 Uhr DEG Metro Stars - Wölfe

Freiburg

(Bilanz: 2 Siege, 1 Niederlagen, 0 Remis)

19:30 Uhr Augsburger Panther - Nürnberg

Ice Tigers

(Bilanz: 19 Siege, 21 Niederlagen, 4 Remis)

20:00 Uhr Krefeld Pinguine - Kassel

Huskies

(Bilanz: 21 Siege, 15 Niederlagen, 1 Remis)

50. Spieltag, Sonntag, 29. Februar

´04:

14:30 Uhr Hamburg Freezers - ERC

Ingolstadt

(Bilanz: 4 Siege, 3 Niederlagen, 0 Remis)

14:30 Uhr Kölner Haie - Krefeld

Pinguine

(Bilanz: 22 Siege, 19 Niederlagen, 0 Remis)

14:30 Uhr Eisbären Berlin - DEG

Metro Stars

(Bilanz: 10 Siege, 19 Niederlage, 0 Remis)

14:30 Uhr Wölfe Freiburg -

Augsburger Panther

(Bilanz: 0 Siege, 3 Niederlagen, 0 Remis)

18:30 Uhr Kassel Huskies -

Frankfurt Lions

(Bilanz: 17 Siege, 23 Niederlagen, 1 Remis)

18:30 Uhr Iserlohn Roosters - Adler

Mannheim

(Bilanz: 7 Siege, 8 Niederlagen, 0 Remis)

18:30 Uhr Nürnberg Ice Tigers -

Hannover Scorpions

(Bilanz: 20 Siege, 15 Niederlagen, 3 Remis)

Dienstag, 02. März 2004:

Vom 33. Spieltag:

20:00 Uhr Krefeld Pinguine - DEG

Metro Stars

(Bilanz: 22 Siege, 18 Niederlagen, 0 Remis)

Vom 44. Spieltag:

19:30 Uhr Nürnberg Ice Tigers -

Iserlohn Roosters

(Bilanz: 9 Siege, 6 Niederlagen, 0 Remis)

(Anmerkung: Die Zeile ‚Bilanz’

zeigt die Gesamtbilanz der beiden Teams gegeneinander aus Sicht des Heimteams in

der DEL).



Die aktuelle Tabelle

Sp. Tore Pkt.

1 Eisbären Berlin 48 160 :114 99

2 Frankfurt Lions 48 166 :133 89

3 Hamburg Freezers 48 140 :106 88

4 Nürnberg Ice Tigers 47 162 :120 85

5 ERC Ingolstadt 48 123 :112 85

6 Adler Mannheim 48 139 :118 83

7 Kölner Haie 48 149 :129 83

8 DEG Metro Stars 47 130 :117 76

9 Augsburger Panther 48 166 :161 73

10 Kassel Huskies 48 122 :153 60

11 Krefeld Pinguine 47 114 :136 55

12 Iserlohn Roosters 47 123 :147 54

13 Hannover Scorpions 48 120 :169 45

14 Wölfe Freiburg 48 126 :225 27

(Quelle: DEL)




MagentaSport Cup

Dienstag 01.12.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 02.12.2020
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 03.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 04.12.2020
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Samstag 05.12.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Sonntag 06.12.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Dienstag 08.12.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf