DEL: Freezers wieder mittendrin

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 6:4 (3:1,1:2,2:1)-Sieg gegen die Kassel Huskies sind die Hamburg Freezers wieder mittendrin im Kampf um die Playoff-Ränge. In der Nachholpartie vom zweiten Spieltag fiel die Entscheidung erst in den beiden letzten Spielminuten, als die Freezers aus einem 4:4 ein 6:4 machten. Zudem rückte die Simpson-Truppe wieder auf den begehrten achten Tabellenrang und hat immer noch zwei Spiele weniger absolviert als die Konkurrenz. Nachdem die Gastgeber schon mit 4:1 führten schien die Partie gelaufen, aber die kampfstarken Nordhessen konnten fünf Minuten vor Spielende die Partie mit einem Shorthander wieder ausgleichen, ehe dann Tory und Schneider doch noch für einen Heimsieg vor 5.642 Zuschauern sorgten. Überragende Spieler bei den Freezers waren Ted Drury (zwei Tore, zwei Beihilfen), sowie Jeff Tory (1 Tor, zwei Beihilfen).

Hamburg Freezers - Kassel Huskies 6:4 ( 3:1, 1:2, 2:1)

Tore: 0:1 (3:24) Peterson (Mikesch), 1:1 (6:12) Drury (Witehall, Schneider), 2:1 (8:53) Miller (Kofler, Tory), 3:1 (19:55) Drury (Lachance, Tory), 4:1 (33:08) House (Belanger, Crowley - 4:5), 4:2 (34:59) Derraugh (Serikow), 4:3 (38:27) Valenti (Loth, Robitaille), 4:4 (54:45) Robitaille (Derraugh, S. Retzer - 4:5), 5:4 (57:27) Tory (Drury, Schneider - 4:4), 6:4 (59:29) Schneider (Andrusak, Drury)

Strafzeiten: Hamburg 10 - Kassel 10

Schiedsrichter: Chvatal (Waldkraiburg)

Zuschauer: 5.643