DEL-Finale: Haie gleichen die Serie aus

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 2:1 gewannen die Kölner Haie Spiel 2 des DEL-Finales um die Deutsche Eishockeymeisterschaft. Nach der 3:4-Niederlage am Sonntag in Berlin konnten die Domstädter die Serie wieder ausgleichen.

Das erste Drittel präsentierte sich zwar ohne Tore, allerdings mussten die Berliner einen Rückschlag verkraften. Nathan Robinson traf  Sebastian Furchner mit dem Schläger unglücklich im Gesicht, und musste wegen der Verletzungsfolge des Kölner Angreifers mit einer Spieldauerstrafe vom Eis. Robinson wird auch in der Partie am Freitag (19:30 Uhr, Wellblechpalalst) fehlen.

Im Mittelabschnitt konnten dann die Berliner einen Fehler von Dave MacLlwan ausnutzen. Der Haie-Kapitän spielte einen Pass unglücklich auf Steve Walker, der den Puck ins Netz von Robert Müller einschoss.

Die Haie zeigten sich aber nicht geschockt, und rissen im letzten Abschnitt das Spiel an sich. Erst fälschte Kamil Piros einen Schuss von Philip Gogulla ins Netz hinter Eisbären-Goalie Rob Zepp ab, danach machte MacLlwain seinen Fehler wieder gut, und schoss aus spitzem Winkel das entscheidene Tor.

Kölner Haie - Eisbären Berlin 2:1 (0:0;0:1;2:0) Play-off Stand 1:1 (Best of 5)

0:1 Steve Walker (Pederson, Weiß) 30:06

1:1 Kamil Piros (Gogulla, Slaney) 43:04

2:1 Dave MacLlwain (Gogulla, Trygg) 49:36

Strafminuten:

Köln - 14+10 (Renz)

Berlin - 8+10 (Rankel) +5 +20 (Robinson)

Foto by City-Press