DEL-Finale: Eisbären gewinnen Spiel 3 - Zwei "Matchbälle" zur Meisterschaft

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 4:3 gewannen die Eisbären Berlin Spiel 3 der Finalserie gegen die Kölner Haie und haben nun am Sonntag in Köln die Gelegenheit, zum dritten Mal die Deutsche Meisterschaft zu erringen.

Im ersten Drittel zogen die Hausherren im Wellblechpalast das Tempo gehörig an und kamen durch André Rankel und Constantin Braun zu einer 2:0-Führung. Diese egalisierten die Cracks aus der Domstadt aber im zweiten Drittel durch Bryan Adams und Stephané Julien.

Richtig spannend wurde der letzte Abschnitt, in dem die Haie eigentlich besser ins Spiel kamen. Trotzdem war es Sven Felski, der seine Eisbären mit dem Treffer in der 57. Spielminute auf die Gewinnerstrasse brachte. Dachten jedenfalls Viele bis dahin. Was folgte waren die wohl spannendsten drei Schlussminuten in der Geschichte des Wellblechpalasts. Erst erzielte Stephané Julien den Ausgleich zum 3:3 (zuvor musste Eisbären-Kapitän Steve Walker wegen einer Spielverzögerung auf die Strafbank), nur 15 Sekunden später machte Walker seinen "Fehler" wieder gut, und schoss die Berliner zwar noch nicht ins Glück, aber zumindest in die Vorfreude.

Eisbären Berlin vs. Kölner Haie 4:3 (2:0;0:2;2:1) Serie 2:1 (Best of five)

1:0 André Rankel - Walker, Roach 9:01; 2:0 Constantin Braun - Felski, Kramer15:04; 1:2 Bryan Adams - Trygg, Müller Mo.32:20; 2:2 Stephané Julien - Adams, Lüdemann38:02; 3:2 Sven Felski -Mueller, Braun 56:39; 3:3 Stephané Julien - McLlwain, Lüdemann 59:14; 4:3 Steve Walker - Quint,Pederson 59:29

Strafminuten: 4/6

Foto by City-Press