DEL: Favoritensiege am Dienstagabend - Mannheim neuer Tabellenführer

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Drei, wenn auch knappe, aber erwartete Favoritensiege gab es am Dienstagabend in der DEL. In einer Nachholpartie vom vergangenen Sonntag besiegten die Kölner Haie die Iserlohn Roosters mit 2:1. Torschützen für die Haie waren Julien und Lewandowski. Für Iserlohn reichte es lediglich zur Resultatsverbesserung durch Verteidiger Martin Knold.

In Ingolstadt kam der ERC nach zwei Heimniederlagen gegen Mannheim und Nürnberg zurück in die Erfolgsspur auf eigenem Eis. Mit 3:1 wurden die Krefeld Pinguine besiegt, wobei Marco Sturm mit einem Shorthander seinen fünften Saisontreffer erzielte. Desweiteren trafen Jiranek und Oswald für Ingolstadt, sowie Selivanov für Krefeld. Die Partie wurde vom 24. Spieltag vorgezogen.

In einer Partie vom 38. Spieltag setzten sich die Mannheimer Adler knapp mit 3:2 in Hannover durch. Kelly brachte die Gäste in Unterzahl in Führung, die jedoch Augusta nur 50 Sekunden später wieder ausglich. Auch die erneute Gästeführung von Delmore konnten die Niedersachen durch Öberg ausgleichen. Der Siegtreffer gelang schließlich Rene Corbet in der 53. Minute. Am Freitag müssen die Adler in der Spitzenbegegnung des 7. Spieltags bei den Nürnberg Ice Tigers antreten. Beide Teams sind mit 30 (Mannheim) bzw. 28 (Nürnberg) erzielten Toren derzeit mit weitem Abstand die offensivstärksten Mannschaften der DEL.