DEL: Es geht wieder los

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Endlich geht es wieder los! Nach 137 Tagen Sommerpause startet die Deutsche Eishockey Liga (DEL) am kommenden Wochenende in ihre neunte Saison. 14 Clubs nehmen zunächst 52 Hautprunden-Spieltage in Angriff, die acht besten Teams dürfen danach in den Play-offs den neuen Deutschen Meister ausspielen. Gejagt werden die Kölner Haie, die sich im vergangenen Mai in einer packenden Finalserie gegen die Adler Mannheim die Meisterschale sicherten.


Und schon am Auftaktwochenende warten zwei gleichermaßen schwere wie reizvolle Aufgaben auf den Titelverteidiger: Zunächst stellt sich am ersten Spieltag mit dem ERC Ingolstadt der DEL-Aufsteiger in der KölnArena vor. Bestimmt kein angenehmer Auftaktgegner für die Haie, denn der Liganeuling hat am Rhein nichts zu verlieren und kann ganz befreit aufspielen. Nicht einmal 48 Stunden später steigt dann schon das erste rheinische Derby in der DEL. Am Sonntag, dem zweiten Spieltag, empfangen die DEG Metro Stars den Erzrivalen aus der Domstadt. Ein Duell mit Gänsehaut- und Actiongarantie, zumal sich die Haie sicherlich für die 0:7-Niederlage gegen die DEG beim KölnArena-Cup in der Vorbereitung revanchieren möchten. Zudem kehrt Kölns neuer Trainer Hans Zach zum ersten Mal mit den Haien an den Ort zurück, an dem er drei Meisterschaften holte.

Aber auch anderswo hoffen die Clubs auf einen erfolgreichen Start in die neue Spielzeit. Zum Beispiel am Freitag in Nürnberg, wo die gastgebenden Ice Tigers auf die Frankfurt Lions treffen. Mit Mike Schmidt bzw. Lance Nethery stehen auch hier jeweils neue Verantwortliche hinter der Bande.

In Mannheim kommt es zur gleichen Zeit zum Duell zweier voraussichtlicher Mitanwärter auf den Titel. Vizemeister Adler Mannheim gegen die Eisbären Berlin – so lautet die Partie im Friedrichspark.

Dazu kommen noch die Partien zwischen den Hannover Scorpions und den Iserlohn Roosters sowie den Kassel Huskies gegen die Schwenninger Wild Wings. Nicht zu vergessen auch das DEL-Debüt des zweiten „Liganeulings“, den Hamburg Freezers. Sie müssen bei den Krefeld Pinguinen antreten. Auch diese beiden Teams möchten natürlich so erfolgreich wie möglich aus den Startblöcken kommen, um möglichst schnell an die Leistungen aus der letzten Saison anzuknüpfen.

Auch der zweite Spieltag am Sonntag bietet neben dem Match Düsseldorf - Köln eine Menge Spannung: Zum Beispiel findet an diesem Tag zum ersten Mal ein DEL-Spiel in Ingolstadt statt. Und zur Heimpremiere des ERCI kommt ausgerechnet der Nachbar aus Nürnberg - reizvoller geht es wohl kaum.

Derbystimmung auch im Schwarzwald. In Schwenningen kommt es zum direkten Vergleich der beiden schwäbischen DEL-Clubs, wenn die Wild Wings und die Ausburger Panther die Schläger kreuzen.

Völlig offen scheint auch die Partie zwischen den Eisbären Berlin und den Krefeld Pinguinen zu sein. 35 mal spielten diese Clubs in der DEL schon gegeneinander, nach Siegen steht es hauchdünn 18:17 für die Eisbären. Wer triumphiert diesmal?

Jetzt die Hockeyweb-App laden!