DEL: Endspurt im Jahr 2003 - Krefeld beim „Spengler Cup"

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Neue Seite 1

In der Deutschen Eishockey Liga

(DEL) stehen bis zum Jahreswechsel noch vier Spieltage auf dem Programm.

Traditionell macht die DEL auch Weihnachten keine Pause, und so kommt es bereits

am zweiten Weihnachtstag (32. Spieltag) zur Derby-Schlacht im

Eichbaum-Eisstadion zwischen den Adler Mannheim und den Frankfurt Lions. Diese

Paarung alleine sorgt im Allgemeinen schon für volle Stadien und gespannte

Atmosphäre, aber die momentane Tabellensituation ist ein Garant für noch mehr

Brisanz. Frankfurt, aktuell mit 59 Punkten auf dem zweiten Rang, hat zum ersten

Mal seit der Spielzeit 99/00 die Play-offs fest im Visier und wird sicher alles

daran setzen, dieses Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Die Adler liegen mit

nur fünf Punkten Rückstand auf Platz vier und werden alles versuchen, sich

fest unter den Top-Vier zu positionieren. Premiere überträgt den

Derby-Klassiker ab 14:20 Uhr live und exklusiv. Bullyzeit ist 14:30 Uhr.


Zuvor stehen jedoch am heutigen Dienstag die Partien des 31. Spieltages auf dem

Programm. Die Krefeld Pinguine verabschieden sich am Abend mit der Begegnung

gegen die Hamburg Freezers (19:30 Uhr \ Premiere) vorübergehend aus der DEL.

Der amtierende Deutsche Meister wird vom 26.12. bis zum 31.12. am „Spengler

Cup" in Davos teilnehmen. Das renommierte Einladungsturnier findet bereits

zum 77. Mal statt und wird von Premiere live übertragen. Die Gegner der Krefeld

Pinguine heißen, neben Gastgeber HC Davos, Team Canada, Jokerit Helsinki und

Lok Yaroslavl. Die Kölner Haie waren im Jahre 1999 bislang das letzte DEL-Team,

das dieses Turnier gewinnen konnte.


Im TV-Spiel des 33. Spieltages kommt es am nächsten Sonntag in der Kölnarena

zum zweiten Aufeinadertreffen der Haie mit den Nürnberg Ice Tigers innerhalb

von sieben Tagen. Am letzten Sonntag konnten sich die Franken vor heimischer

Kulisse mit 3:2 n.P. gegen den Vizemeister durchsetzen. Ice Tigers Coach Greg

Poss zeigte sich erfreut über die gezeigte Leistung seines Teams: „Meine

Mannschaft hat gekämpft und Charakter gezeigt." Was den Trainer ebenfalls

„sehr freute" war die tolle Kulisse in der Arena – die 7.886 Zuschauer

bedeuteten Nürnberger Saisonrekord. Premiere überträgt das Spiel aus der Kölnarena

ab 14:20 Uhr live.

Der 34. Spieltag der DEL-Hauptrunde

bildet am 30.12.03 den Abschluss des Eishockey- Jahres 2003.

Die Spielpaarungen der Woche

31. Spieltag, Dienstag, 23.

Dezember 2003:

19:30 Uhr ERC Ingolstadt - Adler

Mannheim

(Bilanz: 2 Siege, 4 Niederlagen, 0 Remis)

19:30 Uhr Kölner Haie - Eisbären

Berlin

(Bilanz: 25 Siege, 15 Niederlagen, 0

Remis)

19:30 Uhr Krefeld Pinguine -

Hamburg Freezers

(Bilanz: 2 Siege, 4 Niederlagen, 0 Remis)

19:30 Uhr Kassel Huskies - Nürnberg

Ice Tigers

(Bilanz: 22 Siege, 16 Niederlagen, 4

Remis)

19:30 Uhr Augsburger Panther -

Iserlohn Roosters

(Bilanz: 6 Siege, 8 Niederlagen, 0 Remis)

19:30 Uhr Frankfurt Lions - DEG

Metro Stars

(Bilanz: 13 Siege, 14 Niederlagen, 2

Remis)

20:00 Uhr Wölfe Freiburg -

Hannover Scorpions

(Bilanz: 0 Siege, 2 Niederlagen, 0 Remis)

32. Spieltag, Freitag, 26. Dezember

2003:

14:30 Uhr Hamburg Freezers - Wölfe

Freiburg

(Bilanz: 1 Siege, 1 Niederlagen, 0 Remis)

14:30 Uhr Adler Mannheim -

Frankfurt Lions

(Bilanz: 23 Siege, 15 Niederlagen, 1

Remis)

18:30 Uhr Hannover Scorpions – Kölner

Haie

(Bilanz: 10 Siege, 18 Niederlagen, 1

Remis)

18:30 Uhr DEG Metro Stars - Kassel

Huskies

(Bilanz: 17 Siege, 7 Niederlagen, 0

Remis)

18:30 Uhr Eisbären Berlin -

Augsburger Panther

(Bilanz: 17 Siege, 13 Niederlagen, 0

Remis)

18:30 Uhr Iserlohn Roosters - ERC

Ingolstadt

(Bilanz: 3 Siege, 3 Niederlagen, 0 Remis)

33. Spieltag, Sonntag, 28. Dezember

2003:

14:30 Uhr Kölner Haie - Nürnberg

Ice Tigers

(Bilanz: 22 Siege, 11 Niederlagen, 0

Remis)

14:30 Uhr Frankfurt Lions -

Iserlohn Roosters

(Bilanz: 7 Siege, 8 Niederlagen, 0 Remis)

14:30 Uhr Augsburger Panther -

Hamburg Freezers

(Bilanz: 3 Siege, 4 Niederlagen, 0 Remis)

18:30 Uhr Wölfe Freiburg - Eisbären

Berlin

(Bilanz: 0 Siege, 3 Niederlagen, 0 Remis)

18:30 Uhr Kassel Huskies - Adler

Mannheim

(Bilanz: 14 Siege, 31 Niederlagen, 0

Remis)

18:30 Uhr ERC Ingolstadt - Hannover

Scorpions

(Bilanz: 4 Siege, 3 Niederlagen, 0 Remis)

34. Spieltag, Dienstag, 30.

Dezember 2003:

19:30 Uhr Hannover Scorpions -

Frankfurt Lions

(Bilanz: 15 Siege, 17 Niederlagen, 0

Remis)

19:30 Uhr DEG Metro Stars -

Augsburger Panther

(Bilanz: 20 Siege, 5 Niederlagen, 1

Remis)

19:30 Uhr Nürnberg Ice Tigers - Wölfe

Freiburg

(Bilanz: 2 Siege, 0 Niederlagen, 0 Remis)

19:30 Uhr Adler Mannheim - Kölner

Haie

(Bilanz: 23 Siege, 16 Niederlagen, 3

Remis)

19:30 Uhr Hamburg Freezers - Kassel

Huskies

(Bilanz: 3 Siege, 3 Niederlagen, 0 Remis)

20:00 Uhr Eisbären Berlin - ERC

Ingolstadt

(Bilanz: 4 Siege, 2 Niederlagen, 0 Remis)

(Anmerkung: Die Zeile ‚Bilanz’

zeigt die Gesamtbilanz der beiden Teams gegeneinander aus Sicht des Heimteams in

der DEL).

Die aktuelle Tabelle

Sp. Tore Pkt.

1 Eisbären Berlin 30 106 : 74 62

2 Frankfurt Lions 31 107 : 87 59

3 Kölner Haie 32 101 : 93 55

4 Adler Mannheim 30 83 : 72 54

5 Nürnberg Ice Tigers 30 104 : 85 51

6 Augsburger Panther 30 106 : 96 50

7 DEG Metro Stars 30 84 : 78 49

8 ERC Ingolstadt 29 83 : 83 49

9 Hamburg Freezers 30 81 : 70 48

10 Kassel Huskies 30 79 : 87 42

11 Krefeld Pinguine 31 77 : 88 38

12 Iserlohn Roosters 31 85 : 95 37

13 Hannover Scorpions 30 81 : 103 30

14 Wölfe Freiburg 30 76 : 142 12

Die aktuellen Topscorer der DEL (nach

dem 30. Spieltag)

Sp. T A Pkt.

1 Lebeau, Patrick FRA 30 11 30 41

2 McLlwain, David KEC 30 18 17 35

3 King, Scott IEC 31 11 24 35

4 Kreutzer, Daniel DEG 30 17 17 34

5 Belanger, Jesse FRA 31 15 19 34

6 Fairchild, Kelly EBB 29 14 20 34

7 Schlegel, Brad KEC 32 9 25 34

8 Wren, Bob AUG 30 12 21 33

9 Roy, Jean-Yves KEC 32 8 25 33

10 Purdie, Brad HHF 30 9 21 30

(Anmerkungen: Sp.=Spiele, T=Tore,

A=Assists, Pkt.=Scorerpunkte )


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...

Meister holt Duo aus Wolfsburg
Eisbären Berlin verpflichten Julian Melchiori und Jan Nijenhuis

Die Eisbären Berlin haben Verteidiger Julian Melchiori und Stürmer Jan Nijenhuis verpflichtet. Beide Spieler standen in der abgelaufenen Saison bei den Grizzlys Wolf...

Angreifer kommt von den Eisbären Berlin
Mark Zengerle wechselt zu den Straubing Tigers

Die Straubing Tigers können heute die Verpflichtung eines Neuzugangs für die kommende Spielzeit bekanntgeben: Der gebürtige US-Amerikaner mit deutschem Pass wechselt...

Deutsch-Kanadier kam vor der letzten Saison aus der Oberliga
Guillaume Naud bleibt bei den Bietigheim Steelers

Die Bietigheim Steelers haben den Vertrag mit Guillaume Naud verlängert. Der Deutsch-Kanadier agierte als Allrounder und war ein wertvoller Bestandteil der Vorjahres...

Flügelstürmer wechselt von den Växjö Lakers an den Neckar
Andrew Calof schließt sich den Schwenninger Wild Wings an

Mit dem Kanadier Andrew Calof bringen die Wild Wings viel Charakter und offensive Abschlussqualitäten in ihr Team für die Saison 22|23. Nach sechs Spielzeiten in der...