DEL: Drei Heimsiege am Sonntagnachmittag

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen erfolgreichen Sonntagnachmittag konnten die einheimischen Fans in Hamburg, Berlin und Köln feiern. Am 12. Spieltag der DEL behielten die drei Teams die Oberhand, wobei die beiden Toppspiele hart umkämpft waren: Tabellenführer Frankfurt musste eine 1:3-Niederlage bei den Berliner Eisbären quittieren, die Weichen auf Sieg für die Hauptstädter stellten Beaufait und Roberts schon im ersten Drittel. Zwar konnte Pat Lebeau im zweiten Abschnitt in Überzahl verkürzen, aber Walker machte im Schlussdurchgang alles klar. Etwas leichter taten sich die Kölner Haie gegen Schlusslicht Ingolstadt, wobei auch in diesem Spiel die Entscheidung erst im Schlussabschnitt fiel. Schlegel und Lewandowski konnten den dritten bzw. vierten Treffer für die Haie markieren. In Hamburg kam es zum Kräftemessen der Freezers mit den Mannheimer Adlern. Ausgerechnet Ex-Adler Wayne Hynes erzielte in der 55. Minute den Siegtreffer für die Gastgeber. Andy Schneider setzte noch ein "empty-net"-Tor zum 3:1 drauf. An der Tabellenspitze stehen nun Frankfurt, Berlin und Hamburg punktgleich, nur durch die Tordifferenz getrennt.

Hamburg Freezers - Adler Mannheim 3 - 1 (1:1 0:0 2:0)

Kölner Haie - ERC Ingolstadt 4 - 1 (1:0 1:1 2:0)

Eisbären Berlin - Frankfurt Lions 3 - 1 (2:0 0:1 1:0)