DEL: Der vierte Spieltag im Überblick

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am vierten Spieltag der Deutschen

Eishockey-Liga (DEL) konnten die Straubing Tigers ihren ersten Punkt

einfahren. Bei der 3:4-Niederlage in Köln haben sich die Spieler von

Cheftrainer Jürgen Rumrich den Zähler redlich verdient. Für die Kölner

Haie dagegen hieß es, zum dritten Mal im vierten Spiel Überstunden

zu schieben.

Klar mit 3:0 gewannen die Krefeld

Pinguine bei den Hamburg Freezers. Dabei scheint sich ein

Abwärtstrend der Hansestädter abzuzeichnen. Gaben sich die

Gardner-Schützlinge gegen Meister Berlin nach hartem Kampf erst in

der Overtime geschlagen, reichte es gegen die Seidenstädter nicht

einmal zu einem eigenen Tor.

In einer eher mäßigen Partie konnten

die Eisbären Berlin mit 3:1 gegen die Ice Tigers aus Nürnberg

gewinnen.Bis kurz vor Schluss blieb die Partie zwar vom Spielstand

her offen, anscheinend zweifelten die Berliner aber nie an ihrem

Sieg, dessen Weichen sie im ersten Drittel mit einem Doppelschlag

innerhalb von sieben Sekunden stellten.

An einem Doppelpack der Iserlohn

Roosters hatten die Frankfurt Lions ab der fünften Spielminute am

heimischen Ratsweg zu knabbern. Auch im weiteren Verlauf zwangen die

Sauerländer den Cracks aus Hessen eher zum reagieren als agieren. Im

Endeffekt reichte es immerhin für zwei Punkte nach dem 4:3 – Sieg

aus der Main-Metropole, welche die Roosters mit nach Iserlohn nehmen.

Wichtig für die Düsseldorfer EG wäre

es, wenn sie mehr Zuschauer in den heimischen Dome nach Rath holen.

Bekanntlich sind ja die Spieler auf dem Eis die besten

Öffentlichkeits-Arbeiter. Ob aber eine 0:1-Heim-Niederlage gegen die

Kassel Huskies dem Zuschauerschwund entgegenwirken könnte, bleibt

fraglich. Für die Huskies waren es der zweite Dreier im dritten

Spiel.

Den ersten Sieg konnten nun die

Hannover Scorpions erringen. Das Low-Budget-Team von der Leine konnte

diesen 5:4-Erfolg ausgerechnet beim Liga-Krösus Adler Mannheim

einfahren. Anscheinend kein guter Tag für Adler-Torhüter Lukas

Lang, während sein Gegenüber Youri Ziffzer den Sieg bis zur letzten

Sekunde festhielt.

Richtig Feuer unter dem Dach der

Saturn-Arena gab es beim „Panther“-Derby. Mit 5:1 führten bereits

die Ingolstädter nach zwei Dritteln, eher die Augsburger einen

furiosen Schlussspurt hinlegten und bis auf 5:6 hinankamen. Dann

allerdings erlöste die Schluss-Sirene den ERC.

(ovk)

Die Spiele in der Übersicht

Kölner Haie – Straubing Tigers 4:3

n.P.

Hamburg Freezers – Krefeld Pinguine

0:3

Eisbären Berlin – Thomas Sabo Ice

Tigers 3:1

Frankfurt Lions – Iserlohn Roosters

3:4 n.P.

DEG Metro Stars – Kassel Huskies 0:1

Adler Mannheim – Hannover Scorpions

4:5

ERC Ingolstadt – Augsburg Panther 6:5