DEL: Der 3.Spieltag in der Übersicht

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der dritte Spieltag in der Deutschen Eishockeyliga (DEL) war weniger erfolgreich für die Heimmannschaften. In den sieben Begegnungen konnten nur zwei Gastgeber das Eis erfolgreich verlassen. Einer davon, die Augsburger Panther, auch nur denkbar knapp in der Verlängerung.

Klare Sache im Niedersachsen-Derby: Mit 5:1 konnten die Grizzly Adams Wolfsburg bei den Hannover Scorpions gewinnen. Somit bleiben die Mannen von Hans Zach auch im zweiten Saisonspiel ohne Sieg.  Die Wolfsburger dagegen konnten sich nach ihrer 0:4-Niederlage am Dienstag bei der Düsseldorfer EG rehabilitieren.

Knapper dagegen ging es im Anschutz-Derby bei den Hamburg Freezers zu. Zwischenzeitlich führten die Hansestädter schon mit 3:1 gegen Meister Eisbären Berlin, schluckten aber noch im zweiten Drittel den Ausgleich. Nach einem torlosen dritten Abschnitt konnte letztendlich Berlins Denis Pederson in der Overtime den Sieg der Eisbären sichern.

Eng war es ebenfalls im “Bayern-Derby” der Ice Tigers gegen den ERC Ingolstadt. Immerhin reichte es aber für die Franken für den ersten “Dreier”, auch wenn mit 3:2 gegen die Oberbayern hart erkämpft.

Die Augsburger Panther konnten in ihrem ersten Saison-Heimspiel erst einen Zweitore-Rückstand gegen die Adler Mannheim aufholen, zum Schluss gelang ihnen in der Overtime sogar das entscheidende Tor um mit einem 4:3 das Eis des Curt Frenkel - Eisstadions siegreich zu verlassen.  Colin Murphy schob dabei in Überzahl (Pollock saß für die Adler) die Scheibe gewinnbringend ins Mannheimer Gehäuse.

Fast 150 Spielminuten dauerte es, bis die Straubing Tigers ihren ersten Saisontreffer feiern konnten. Neuzugang Yannick Tremblay war es, der den Puck zum 1:1 am heimischen Pulverturm in das Netz der Frankfurt Lions einschiessen konnte. Nutzte aber nichts, denn die Hessen konnten zwischen der 55. und 58. Spielminute innerhalb von 85 Sekunden drei Tore erzielen und somit den 4:1-Auswärtssieg sichern.

Die Weichen zum Sieg der Düsseldorfer EG am Iserlohner Seilersee legten die Kreis-Schützlinge schon im ersten Drittel, als sie bereits nach 13 Minuten mit 2:0 bei den Iserlohn Roosters führten. Das dritte Tor der Gäste erzielte Daniel Kreutzer erst etwas weniger als fünf Minuten vor Spielende. Der Iserlohner Ehrentreffer von Robert Hock (59.Spielminute) war nur noch Kosmetik.

Bereits am gestrigen Donnerstag gewannen die Kölner Haie mit 3:2 n.V. bei den Krefeld Pinguinen.

(ovk)

Foto by MendaxPress: Noch ohne Sieg - Scorpions-Trainer Hams Zach

Die Ergebnisse im Überblick - Ausführliche Berichte folgen!

Hannover Scorpions - Grizzly Adams Wolfsburg 1:5
Hamburg Freezers - Eisbären Berlin 3:4 n.V.
Thomas Sabo Ice Tigers - ERC Ingolstadt 3:2
Augsburg Panther - Adler Mannheim 4:3 n.V.
Straubing Tigers - Frankfurt Lions 1:4
Iserlohn Roosters - DEG Metro Stars 1:3
Krefeld Pinguine - Kölner Haie 2:3 n.V.