DEL: Daten, Zahlen und Fakten - Vorschau 51. Spieltag

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 7 Minuten

51. Spieltag, Freitag, 11. März 2005:

19:30 Uhr Nürnberg Ice Tigers - Grizzly Adams Wolfsburg

Nach der 2 zu 4 Niederlage in der ersten Heimbegegnung, wollen die Ice Tigers

ihren Fans in dieser Partie einen Sieg präsentieren. Die beiden Spiele in

Wolfsburg haben die Nürnberger schon für sich entscheiden können. Hier holten

sie im ersten Vergleich einen Penalty-Sieg und konnten das 2. Spiel klar mit 5

zu 1 Tore gewinnen. In den 3 Begegnungen erzielten die Spieler 10 zu 7 Tore.

Spiele 3 – 2S – 1N 

19:30 Uhr Hannover Scorpions - Frankfurt Lions

Nach 18 Heimspielen liegen die Hannover Scorpions gegen die Frankfurt Lions mit

12 Siegen und nur 6 Niederlagen in Führung. 2 Begegnungen wurden erste nach

Penalty entschieden und gingen beide an die Gäste aus Frankfurt. Die Scorpions

haben 2 Erfolge mit einem Shut Out gekrönt und konnten den höchsten Sieg mit

einem  7 zu 1 am 17.03.2002 feiern.

Die längste Siegesserie der Scorpions ging über 8 Spiele und ging vom

18.10.1998 bis zum 17.03.2002. In der Fremde wurden die Hannoveraner dann aber

vom Glück verlassen, 5 Erfolgen stehen hier 14 Niederlagen gegenüber. Das

Torverhältnis steht nach 37 Begegnungen bei 113 zu 104 Toren.

Spiele

37 – 17S – 20N

19:30 Uhr Adler Mannheim - Augsburger Panther

Zum 19. Duelle treffen sich in Mannheim  die

Adler und die Augsburger Panther. In den zurückliegenden 11 Jahren mussten die

Mannheimer erst eine Niederlage hinnehmen und konnten 17 Erfolge feiern. Bei

ihrer Niederlage am 23.02.2003 konnten sie noch nicht mal einen eigenen Treffer

erzielen. Auch die Adler feierten einen Sieg mit einem Shut Out. Im torreichsten

Spiel blieben sie am 14.1.1996 mit 8 zu 7 Toren siegreich. Die einzige

Entscheidung nach Penalty ging am 30.11.2001 mit 4 zu 3 Treffern an die

Mannheimer. Auch bei den Spielen in Augsburg konnten die Adler ihre Erfolgsserie

ausbauen, hier holten sie 11 Siege und mussten nur 8 Niederlagen einstecken, bei

2 Erfolgen benötigten sie ein Penaltyschiessen. Die Trefferbilanz steht bei 158

zu 110 Toren.

Spiele

37 – 28S – 9N

19:30 Uhr Iserlohn Roosters - Kassel Huskies

Zwischen den Roosters und den Huskies kommt es am Seilersee zum 10. Duelle in

der DEL. Vor heimischer Kulisse waren die Iserlohner erst 3 mal erfolgreich und

mussten sich den Huskies 6 mal geschlagen geben. Nur bei ihren 3 Siegen konnten

die Roosters mehr als 2 Tore erzielen. Beide Mannschaften schafften einen Shut

Out-Sieg. Zu Beginn ihrer DEL-Zeit mussten die Roosters 5 Niederlagen in Folgen

verkraften, wobei man 4 mal nur mit einem Tor Unterschied verlor. In Kassel

waren die Iserlohn erfolgreicher und holten 5 Siege bei ebenfalls 5 Niederlagen.

Die Spieler erzielten in den 19 Begegnungen 44 zu 51 Treffer.

Spiele

19 – 8S – 11N

19:30 Uhr Krefeld Pinguine - DEG Metro Stars

Die Krefeld Pinguine wollen gegen die Metro Stars die Scharte vom 12.10.2004

ausgleichen, denn damals gab es eine herbe 1 zu 7 Heimniederlage. Dies war im

21. Spiel die 9 Niederlage, 12 Begegnungen wurden gewonnen. 7 Partien gingen in

die Overtime, hier waren die Pinguine mit 2 Siegen nach Verlängerung und 2

Erfolgen nach Penalty erfolgreich, die Metro Stars kamen auf 3 Penaltysiege. Die

Krefelder konnten 2 Spiele mit jeweils 1 zu 0 im Shut Out gewinnen. Im

torreichsten Spiel siegten die Pinguine mit 6 zu 5 Toren, alle wurden dabei in

Überzahl erzielt, 3 davon sogar mit 5 gegen 3 Spielern. Nach den Spielen in Düsseldorf

liegen die Krefelder ebenfalls mit 12 zu 11 Erfolgen in Front. In den 44

Begegnungen wurden insgesamt 136 zu 130 Tore erzielt.

Spiele

44 – 24S – 20N

19:30 Uhr Hamburg Freezers - Kölner Haie

Zwischen den Freezers und den Haien gab es bisher 5 Vergleiche in Hamburg, 3 mal

gingen die Hamburger als Sieger vom Eis und 2 Partien wurden verloren. Beide

Mannschaften konnten 2 Siege in Folge holen, im 3. Spiel konnten die Freezers

keinen Treffer erzielen und verloren mit 0 zu 1. Bei ihren 3 Siegen erzielten

die Hamburger jeweils einen Treffer mehr als die Haie. Die Auswärtsbilanz der

Hamburg sieht nicht so gut aus, einem Sieg stehen 5 Niederlagen gegenüber. Das

Torverhältnis steht nach den 11 Partie bei 24 zu 37 Toren.

Spiele

11 – 4S – 7N

19:30 Uhr Eisbären Berlin - ERC Ingolstadt

Von den bisherigen 7 Heimspielen haben die Eisbären gegen Ingolstadt 7

gewonnen. 2 Begegnungen gewannen sie mit einem Shut Out, im torreichsten Spiel

holten sie einen 7 zu 5 Erfolg. In 5 Partien siegten sie mit mindestens 2 Toren

Differenz. Bei den Spielen in Ingolstadt konnten die Eisbären 3 Spiele

siegreich gestallten, die restlichen 4 Partien wurden verloren. Hier gab es 3

Shut Outs, 2 für die Ingolstädter und einen für die Eisbären. Die

Trefferbilanz steht nach 14 Begegnungen bei 48 zu 35 Toren.

Spiele

14 – 10S – 4N

Die aktuelle Tabelle

Sp. Tore Pkt.

1 Frankfurt Lions 50 190:119 100

2 Eisbären Berlin 50 159:130 98

3 Nürnberg Ice Tigers 50 183:120 94

4 ERC Ingolstadt 50 144:130 91

5 Kölner Haie 50 140:114 89

6 Adler Mannheim 50 149:142 80

7 Krefeld Pinguine 50 138:152 71

8 Hamburg Freezers 50 127:145 71

9 Augsburger Panther 50 142:150 70

10 DEG Metro Stars 50 130:149 65

11 Iserlohn Roosters 50 133:149 63

12 Wolfsburg 50 123:167 54

13 Hannover Scorpions 50 125:171 54

14 Kassel Huskies 50 122:167 50

Die aktuellen Topscorer der DEL (nach dem 50. Spieltag)

Sp. T A Pkt.

1. Lebeau, Patrick FRA 50 28 64 92

2. York, Mike IEC 50 16 45 61

3. Norris, Dwayne FRA 49 25 31 56

4. Stastny, Yan NIT 49 24 28 52

    Trepanier, Pascal NIT 50 14 38 52

6. Hecht, Jochen MAN 47 16 34 50

7. Tapper, Brad NIT 48 25 23 48

8. McLlwain, Dave KEC 49 15 32 47

    Robidas, Stephane FRA 50 15 32 47

10. Kreutzer, Daniel DEG 50 19 27 46


Zahlen und Fakten

Rückschau

Nach 631 Partien haben die Kassel Huskies 304 Siege, 304 Niederlagen

und 23 Unentschieden erreicht. In den 631 Begegnungen erzielten die Nordhessen

1.842 zu 1.822 Tore.

Der 1:0-Führungstreffer der DEG Metro Stars durch Jeff Tory bei der

2:6-Niederlage in Kassel war der 1.600. Treffer der Metro Stars im 502. Spiel.

Der 4:3-Auswärtssieg der Iserlohn Roosters bei den Hamburg Freezers war

der 111. Sieg für die Sauerländer nach 274 Begegnungen in der DEL.

Bei der 0:2-Niederlage in Köln bestritt Michael Bresagk (Frankfurt

Lions) das 550. Spiel in der DEL.

Brad Purdie (Hamburg Freezers) musste im 300. Spiel eine 3:4-Heimniederlage

gegen die Iserlohn Roosters einstecken.

Der Frankfurter Markus Jocher feierte sein 250. Spiel mit einem

6:1-Auswärtserfolg in Ingolstadt.

Die Spiele Nummer 200 haben folgende Spieler absolviert: Björn Barta (Augsburger

Panther) beim 4:1-Sieg gegen die Grizzly Adams Wolfsburg; Christian Hommel (Kassel

Huskies) beim 6:3-Erfolg gegen die DEG Metro Stars und Vadym Slivchenko (Krefeld

Pinguine), der sich mit seinem Team über einen 3:1-Sieg gegen die Adler

Mannheim freuen konnte.

Jacek Plachta (Hamburg Freezers) hat beim Nord-Derby in Hannover mit dem

Treffer zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung nach 24 Sekunden sein 150. Tor in

der DEL erzielt. Plachta benötigte dafür 573 Begegnungen.

Den 100. Treffer erzielte Steve Walker von den Eisbären Berlin beim

5:0-Erfolg über die Grizzly Adams Wolfsburg.

Den 250. Assist konnte Dwayne Norris (Frankfurt Lions) verbuchen. Der

zweifache DEL-ALL-STAR punktete im Spiel gegen die Nürnberg Ice Tigers zwei

Mal. Norris bereitete die Treffer zum 4:3 und 5:3 vor.

Bei der 6:1-Niederlage gegen die Frankfurt Lions gab Martin Jiranek vom

ERC Ingolstadt seinen 250. Assist.

Vorschau

Am letzten Hauptrundenwochenende können die Kölner Haie den 1.100.

Punkt in der Ewigen-DEL-Tabelle holen. Nach 665 Spielen in der DEL haben

die Haie 1.097 Punkte erspielt. Dafür benötigten die Domstädter 395 Siege und

23 Unentschieden. Nur die Adler Mannheim liegen mit 1.108 Punkten vor den Haien.

Als dritte Mannschaften können die Krefeld Pinguine den 2.100.

Treffer markieren. Für die bisher erzielten 2.095 Tore benötigten die Pinguine

627 Spiele. Sie sind erst das vierte Team, das diese Marke in der DEL erreicht.

Der nächste Sieg nach regulärer Spielzeit würde für die Kassel Huskies den

850. Punkt in der Ewigen-DEL-Tabelle bedeuten. Aktuell liegen sie mit 847

Punkten auf Rang 7 dieser Wertung.

Am letzten Spieltag wird Andreas Renz (Kölner Haie) den bisherigen

Rekordhalter Jürgen Rumrich (Hamburg Freezers) als noch aktiver Spieler mit den

meisten DEL-Begegnungen ablösen. Am Freitag wird er ausgerechnet bei der Partie

in Hamburg mit 592 Spielen mit Rumrich gleichziehen.

Am Sonntag könnte Renz dann mit 593 Einsätzen neuer DEL-Rekordspieler werden.

Nach den bisherigen 591 Partien hat Renz 14 Treffer erzielt und 45 Vorlagen

gegeben. 606 Strafminuten musste der Nationalspieler auf der Strafbank

verbringen.

Tobias Abstreiter (Kassel Huskies) wird am Freitag in der Begegnung in

Iserlohn das 550. Spiel in der DEL bestreiten. Nach 549 Partien hat Abstreiter

100 Treffer erzielt und 212 Tore vorbereitet. 609 Minuten musste der Stürmer

auf der Strafbank absitzen.

Das 550. DEL-Spiel können am folgenden Sonntag ebenfalls Bernd Kühnhauser (DEG

Metro Stars) und Daniel Kunce (Krefeld Pinguine) erreichen.

Manuel Kofler (Augsburger Panther) wird am Sonntag beim Spiel gegen die

Iserlohn Roosters das 250. Spiel in der DEL bestreiten. Nach 248 Partien hat

Kofler 28 Tore erzielt und 33 Vorlagen gegeben.

Am kommenden Freitag wird Martin Sychra (Kassel Huskies) in Iserlohn das

200. Spiel in der DEL absolvieren. 43 Tore und 53 Assist hat Sychra nach 199

Begegnungen auf seinem Konto.

150 DEL-Spiele können an diesem Wochenende folgende Spieler erreichen: Justin

Harney (ERC Ingolstadt / 149 Spiele), Christoph Ullmann (Adler

Mannheim / 149 Spiele) und Shawn Carter (Augsburger Panther / 148

Spiele).

Robert Guillet (Krefeld Pinguine) steht vor dem 150. DEL-Treffer. Nach

375 Begegnungen hat Guillet 149 Tore erzielt.

Mirco Lüdemann (Kölner Haie) steht vor dem 300. Scorerpunkt. Nach 583

Begegnungen hat Lüdemann 108 Tore erzielt und 191 Vorlagen gegeben.

Sperren und Strafen

Jochen Hecht (Adler Mannheim) ist aufgrund seiner

Spieldauerdisziplinarstrafe automatisch für eine Partie gesperrt.

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Engländer war zuletzt für die Sheffield Steelers tätig
Schwenninger Wild Wings: Paul Thompson neuer Trainer

Der 53-Jährige stand auch in Dänemark (Aalborg) und in Schweden (Ljungby) unter Vertrag....

Wegen des Wechsels zu RB München: Franken veröffentlichen Stellungnahme
Nürnberg Ice Tigers von Yasin Ehliz menschlich enttäuscht

Nationalspieler stand wohl bei den Tigern im Wort. ...

Kölner Haie vs. Düsseldorfer EG: Derby der Superlative
Transparente Banden beim DEL-Winter-Game

Novum in der Liga-Geschichte. Durchsichtigen Banden bieten eine bessere Sicht von allen Rängen. ...

0:4 gegen Meister München
Trotz Derby-Pleite: ERC Ingolstadt geht zuversichtlich in die Länderspiel-Pause

Mit dem Spiel gegen den EHC Red Bull München war ERCI-Coach Doug Shedden nicht zufrieden, mit dem bisherigen Saisonverlauf jedoch umso mehr. Zu recht!...

Probevertrag des Kanadiers mit deutschem Pass wurde bis 2019 verlängert
Kölner Haie binden Austin Madaisky

Verteidiger konnte die Erwartungen erfüllen....

Von der NHL in die DEL
Red Bull München verpflichtet Nationalstürmer Yasin Ehliz

Nach dem vorerst geplatzten NHL-Traum bei den Calgary Flames hat der gebürtige Tölzer nun ein neues Ziel vor Augen: die vierte Meisterschaft in Serie mit den Münchne...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!