DEL: Daten, Zahlen und Fakten - Vorschau 27. Spieltag

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 5 Minuten

Neue Seite 1

Die Spielpaarungen des Wochenendes

27. Spieltag, Donnerstag, 16.

Dezember 2004:

19:30 Uhr Adler Mannheim -

Hamburg Freezers

Nach 3 Siegen zu Beginn der Hamburger DEL-Zeit gab es für die Adler 4

Niederlagen in Folge, bevor sie wieder punkten konnten. Beide Mannschaften

liegen mit 4 Siegen gleichauf, die Freezers haben aber einen Treffer mehr

erzielen können und zudem 2 Shut Out´s in Mannheim erreicht. In Hamburg

drehten die Adler dann auf und holten sich 5 Siege, 3 mal gab es eine

Niederlage. In Hamburg schafften die Mannheimer 2 zu 1 Shut Out-Siege. Die

Trefferausbeute lag nach den 16 Begegnungen bei 34 zu 34.

Spiele 16 – 9S- 7N


27. Spieltag, Freitag, 17. Dezember 2004:


19:30 Uhr Kölner Haie - Iserlohn Roosters

Nach 9 Heimspielen liegen die Kölner Haie gegen das Team der Roosters aus

Iserlohn mit 7 zu 2 Siegen in Führung. Dabei holten sie die letzten 4

Begegnungen in Folge und gestatteten den Roosters je Spiel nur einen Treffer,

bei den restlichen 3 Erfolgen gab es für die Haie nur je 2 Gegentreffer. Bei

den Spielen am Seilersee gab es für die Haie 5 mal ein Erfolgserlebnis, die

restlich 4 Partie wurden verloren. 4 Spiele gingen bis ins Penaltyschießen,

hier holte jede Mannschaft 2 Erfolge. Die Haie erzielten gegen die Roosters 59

Treffer und mussten 40 Gegentreffer hinnehmen.

Spiele 18 – 12S – 6N

19:30 Uhr ERC Ingolstadt -

Nürnberg Ice Tigers

In den 8 bisherigen Begegnungen trennten sich die Ingolstädter und die Nürnberger

4 zu 4 Unentschieden. Ingolstadt konnte eine Partie im Shut Out gewinnen, mehr

als 2 Siege in Folge gelang keiner Mannschaft. Der Sieger konnte in 6 Spielen (2

zu 4 für die Ice Tigers) mit 2 Tore Unterschied gewinnen. Nürnberg aber liegen

die Ingolstädter mit 5 Siegen und nur 3 Niederlagen in Front. Hier gelange es

beiden Mannschaften ein Spiel mit Shut Out zu gewinnen. Die Ingolstädter

erzielten insgesamt 36 Tore, der Gast aus Nürnberg kam auf 39 Tore.

Spiele 16 – 9S – 7N

19:30 Uhr Frankfurt Lions

- Augsburger Panther

Für die Lions gilt es ihre Serie von 10 Siegen in Folge auszubauen. Insgesamt

haben die Frankfurter 13 Siege auf ihrem Konto, 4 Erfolge gingen an die

Augsburger Panther, eine Partie endete am 28.09.1996 3 zu 3. Den höchsten

Erfolg der Lions gab es in der Saison 2000/01, als sie die Panther mit 10 zu 4

besiegten. Bei den Spielen in Augsburg waren die Lions 9 mal erfolgreich und

holten ein Unentschieden, 8 Begegnungen wurden verloren. Insgesamt erzielten die

Frankfurter 133 Treffer, der Gegner aus Augsburg 

kam auf 119 Treffer.

Spiele 35 – 22S – 12N –1U

19:30 Uhr DEG Metro Stars

- Hannover Scorpions

Nach 13 Heimspielen gegen die Scorpions aus Hannover liegen die DEG Metro Stars

mit 10 Siegen und nur 3 Niederlagen in Führung. 2 Siege gingen erst nach

Penalty an die Metro Stars, 3 mal holten sie den Erfolg mit einem Shut Out. Nach

4 Erfolgen in Serie haben die Metro Stars die letzte Partie mit 2 zu 4 verloren.

Bei den Spielen in Hannover holten die Düsseldorfer 8 Erfolge und mussten nur 4

Niederlagen einstecken. In den 25 Begegnungen gegen Hannover erzielten die Metro

Stars 84 Tore, die Scorpions kamen auf 58 Treffer.

Spiele 25 – 18S – 7N

19:30 Uhr Kassel Huskies -

Grizzly Adams Wolfsburg

Von den bisherigen beiden Begegnungen konnten die Huskies noch keine gewinnen,

in Wolfsburg gab es eine 0 zu 4 Niederlage und die erste Partie vor heimischer

Kulisse ging mit 1 zu 3 an die Grizzly Adams.

Spiele 2 – 0S – 2N

19:30 Uhr Krefeld Pinguine

- Eisbären Berlin

Nach 24 Partien in der altehrwürdigen Rheinlandhalle ist dies die erste Partie

der beiden Teams in der neuen Arena. Bisher holten die Pinguine 13 Siege und

mussten sich auf eigenem Eis 11 mal den Eisbären geschlagen geben. Die letzten

3 Partien gingen in Folge an die Berliner, 2 mal schafften diese auch einen Shut

Out in der Krefelder Halle. In Berlin gab es dann 15 Niederlagen, 10 Spiele

konnte man hier gewinnen. Die Krefelder erzielten gegen Berlin 162 Tore und

mussten 163 Gegentore einstecken.

Spiele 49 – 23S – 26N


Die aktuelle Tabelle

Sp. Tore Pkt.

 1  Nürnberg Ice Tigers

27 100:52 59

 2  Kölner Haie 27 77:61 52

 3  Frankfurt Lions 26 99:67 47

 4  ERC Ingolstadt 26 69:60 47

 5  Eisbären Berlin 26 78:74 47

 6  Adler Mannheim 27 87:76 46

 7  Hamburg Freezers 25 61:61 40

 8  Augsburger Panther 26 76:75 39

 9  Krefeld Pinguine 26 69:81 38

10 EHC Wolfsburg 26 71:85 34

11 DEG Metro Stars 26 63:84 32

12 Iserlohn Roosters 25 63:70 27

13 Kassel Huskies 26 53:86 21

14 Hannover Scorpions 27 57:91 20

Die aktuellen Topscorer der DEL

(nach dem 26. Spieltag)

Sp. T A Pkt.

1 Lebeau, Patrick FRA 26 18 28 46

2 York, Mike IEC 25 9 25 34

3 Norris, Dwayne FRA 25 13 17 30

4 Stastny, Yan NIT 27 16 13 29

   Trepanier, Pascal NIT 27 8 21 29

6 Lewandowski, Eduard KEC 27 14 13 27

   Pederson, Denis EBB 26 12 15 27

8 Ciernik, Ivan WOB 25 14 12 26

   Selivanov, Alexander KEV 26 12 14 26

   Julien, Stéphane KEC 27 12 14 26

   Walker, Steve EBB 26 9 17 26

   Kelly, Steve MAN 26 9 17 26

 

Sperren und Strafen

Brian Felsner (Augsburger

Panther) ist aufgrund der Spieldauerdisziplinarstrafe vom vergangenen Sonntag im

Spiel gegen die Adler Mannheim automatisch für eine Partie gesperrt.

Zahlen und Fakten

Rückschau:

Martin Ulrich,

Verteidiger der DEG Metro Stars, absolvierte in der Partie gegen die Eisbären

Berlin sein 400. DEL-Spiel.

Die Kölner Haie haben in der Partie gegen die Nürnberg Ice Tigers den

2.300. Treffer erzielt. Roy war der Torschütze beim zwischenzeitlichen

1:1-Anschlusstreffer in der 13. Spielminute.

In der gleichen Begegnung feierten die Nürnberg Ice Tigers den 300.

DEL-Sieg. Die Franken benötigten dafür 611 Spiele.

Nach 612 DEL-Spielen haben auch die Eisbären Berlin den 300. Sieg

eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Pierre Pagé erreichte diese Marke mit

dem 7:5 Erfolg gegen den ERC Ingolstadt.

Die 300. Niederlage im 577. Spiel gab es für die Augsburger Panther.

Gegen die Iserlohn Roosters unterlag Augsburg mit 2:3. Für Iserlohn bedeutete

dies gleichzeitig den 300. Punkt in der Ewigen-DEL-Tabelle und den 100. Sieg in

der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Das 300. DEL-Spiel bestritt Patrik Augusta (Hannover Scorpions). Hannover

unterlag dabei mit 1:3 bei den Kassel Huskies.

Collin Beardsmore (Kölner Haie) hat am Dienstag in der Partie gegen die

Nürnberg Ice Tigers sein 250. DEL-Spiel bestritten.

Den 250. Scorerpunkt im 296. Spiel erreichte Dave McLlwain (Kölner

Haie). Der Stürmer erzielte bislang 106 Toren und 144 Assists.

Vorschau:

Noch zwei Tore benötigt Dave

Tomlinson (Hamburg Freezers), um als fünfter aktiver DEL-Spieler die

Marke von 150 Toren zu erreichen. Tomlinson benötigte insgesamt 453 Spiele für

die bislang 148 Treffer.

Die Iserlohn Roosters werden am Freitag bei der Partie in Köln das 250.

DEL-Spiel absolvieren. Nach 249 Begegnungen haben sie 100 Siege und 149

Niederlagen auf ihrem Konto. Zudem erzielten die Sauerländer 648 zu 743

Treffer.

Am Freitag steht Christian Kohmann (Frankfurt Lions) vor dem 350. Einsatz

in der DEL. 42 Tore und 63 Vorlagen sammelte Kohmann in den zurückliegenden 349

Begegnungen.

Boris Blank (Kölner Haie / 199 Sp.) und Lasse Kopitz (Nürnberg

Ice Tigers / 199 Sp.) werden am kommenden Wochenende das jeweils 200. DEL-Spiel

bestreiten.

Nach 525 DEL-Spielen hat Tobias Abstreiter (Kassel Huskies) 299

Scorerpunkte auf seinem Konto. Aktuell hat Abstreiter 97 Tore und 202

Vorlagenerzielt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!