DEL: Daten, Zahlen und Fakten - Vorschau 16. und 17. Spieltag

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 7 Minuten

Neue Seite 1

Die Spielpaarungen des Wochenendes

16. Spieltag, Freitag, 05. November

2004:

19:30 Uhr Kassel Huskies -

Hannover Scorpions

Die Kassel Huskies hatten in den letzten 10 Jahren 15

mal die Hannover Scorpions zu Gast, 10 dieser Vergleiche konnten sie gewinnen

und 5 mal gingen sie auf heimischem Eis als Verlierer vom Oval. Nur einmal, zu

Beginn der DEL, schafften die Huskies 3 Erfolge hintereinander, danach kamen

maximal zu 2 Siegen in Folge. Die Scorpions konnten noch nie eine Siegesserie

hinlegen. Auch in Hannover sieht die Bilanz der Huskies nicht 

übel aus, denn hier erzielten sie nach 16 Begegnungen 8 zu 8 Siege. Hier

konnten die Huskies den ersten Saisonvergleich mit 4 zu 2 gewinnen. Nach 31

Begegnungen haben die Kassel Huskies 110 Treffer erzielt, die Gäste kamen auf

101 Treffer.

Spiele 31 - 18S - 13N

19:30 Uhr Krefeld Pinguine

- Nürnberg Ice Tigers

Knapp mit einem Sieg Vorsprung führen die Krefelder

gegen die Ice Tigers aus Nürnberg, es steht nach 18 Partien 9 zu 8 bei einem

Unentschieden. 5 Matchs gingen ins Penaltyschießen - 1x Berlin 4x Nürnberg,

die dabei 3x 4 zu 3 siegten. Mit 10 zu 1 feuerten die Pinguine am 4.12.1994 den

höchsten Sieg. Bein den Spielen in Nürnberg hinken die Krefeld mit einem

Erfolg hinterher, den hier steht es nach 19 Begegnungen 10 zu 9 für die Ice

Tigers. In Nürnberg gab es 5 Matches einen Shutout, 3 Siege für die Nürnberger

und 2 für die Krefelder. Das Torverhältnis steht bei 116 zu 103 Toren. 

Spiele 37 - 18S - 18N - 1U

19:30 Uhr ERC Ingolstadt -

Augsburger Panther

Erst 4 Spiele gab es zwischen den Panthern aus

Ingolstadt und den Panthern aus Augsburg. Die Heimmannschaft konnte 3 Spiele

gewinnen und musste sich nur in der 2. Partie am 3.1.2003 den Augsburgern mit 1

zu 4 geschlagen geben. Bei den Begegnungen in Augsburg gab es für die Audistädter

3 Niederlagen, nur 2 mal ging man als Sieger vom Eis. Das Team aus Ingolstadt

konnten gegen die Augsburger 25 Tore erzielen, mussten aber auch 21 Gegentreffer

hinnehmen.

Spiele 9 - 5S - 4N

19:30 Uhr Frankfurt Lions

- Iserlohn Roosters

Was für eine Serie der Frankfurt Lions! 

Vier Niederlagen in Serie mussten sie in den letzten vier Partien über

sich ergehen lassen, nur zweimal konnte man die Roosters mit einer Niederlage

auf die Heimreise schicken. 2 der 4 Niederlagen musste man nach Penalty

hinnehmen. Bei den Spielen in Iserlohn konnten die Lions die Bilanz etwas

verbessern, denn sie holten dort 5 Siege bei 4 Niederlagen. Die Roosters

erzielten gegen die Lions 40 Treffer, die Lions konnten 44 Tore erzielen.

Spiele 17 - 7S - 10N

19:30 Uhr DEG Metro Stars

- Hamburg Freezers

Immer wenn, die Metro Stars vier Treffer gegen die

Freezers erzielen konnten, haben sie die Partie auch für sich entschieden. Dies

war bisher 3 mal der Fall, nur ein Spiel ging am 17.2.2004 mit 2 zu 3 an die Gäste

aus der Hansestadt. In Hamburg gab es für die Düsseldorfer 2 mal Grund zum

Jubeln, 3 mal mussten sie aber das Eis nach einer Niederlage verlassen, die

letzte vor 4 Wochen mit 3 zu 0 Toren. Insgesamt konnten die Metro Stars gegen

die Freezers 26 Treffer erzielen. Die Hamburger kamen zu 20 Torerfolgen.

Spiele 9 - 5S - 4N

19:30 Uhr Adler Mannheim -

Eisbären Berlin

Die Adler konnten vor heimischer Kulisse 19 der 26

Partien gewinnen, 6 Erfolge gingen an die Eisbären aus Berlin und eine Partie

endete am 14.09.1997 mit 2 zu 2 Toren. 4 Spiele gingen mit einem Shutout an die

Mannheimer, weiter 4 Partien wurden erst nach Penaltyschießen entschieden -

jedes Team gewann 2 mal. Auch bei den Spielen in Berlin hatten die Mannheimer

das bessere Ende auch ihrer Seite, 14 Siege konnten sie im Wellblechpalast

feiern. Bei einem Unentschieden gab es noch 12 Niederlagen. Die Adler erzielten

gegen die Berliner 193 Tore und bekamen nur 139 Gegentore.

Spiele 53 - 33S - 18N - 2U

 

17. Spieltag, Sonntag, 07. November

2004:

14:30 Uhr Hamburg Freezers

- Adler Mannheim

Nach dem Viertelfinale der letzten Saison liegen die Freezers mit 3 zu 4 Siegen

vor heimischem Publikum im Rückstand und haben nun die Möglichkeit, die Bilanz

auszugleichen. Für die Freezers endete ein Spiel zu Null, die Adler schafften

derer 2 zu Null-Ergebnisse. In Mannheim sieht es für die Hamburger besser aus,

hier liegen sie mit 4 zu 3 Siegen in Führung. Wobei sie ihre Erfolge in den

letzten 4 Partien feierten, davon 2 zu Null Siege - der erste davon aber erst

nach Penaltyschießen! Die Torbilanz steht nach 14 Begegnungen bei 29 zu 26

Toren.

Spiele 14 - 7S - 7N

14:30 Uhr Hannover Scorpions -

DEG Metro Stars

Elfmal schon waren die Metro Stars Gast der Scorpions und 7 mal konnten sie

die Punkte entführen, 4 Erfolge blieben in Hannover bzw. Wedemark. In der

Saison 2000/01 und 2001/02 mussten sich die Scorpions 4 mal in Folge der DEG

geschlagen geben. An der Brehmstraße sieht

die Bilanz der Scorpions noch schlechter aus, hier holten sie nur 2 Erfolge, 10

Niederlagen mussten sie einstecken. Das Torverhältnis steht nach 23 Begegnungen

bei 50 zu 75 Toren.

Spiele 23 - 6 S - 17 N

14:30 Uhr Eisbären Berlin

- Krefeld Pinguine

Nach 24 Heimspielen gegen die Pinguine aus Krefeld

liegen die Eisbären mit 14 Siegen und 10 Niederlagen in Führung, 5 Spiele

gingen in die Overtime (3 zu 2 Siege). Zwischen März 1998 und dem Beginn der

Saison 1999 gab es 7 Eisbären-Siege in Folge. In Krefeld mussten die Berliner

23 Partien austragen und schafften 10 Erfolge bei 13 Niederlagen. Die Spieler 

erzielten in den 47 Partien 155 zu 157 Tore.

Spiele 47 - 24 S - 23 N

18:30 Uhr Grizzly Adams

Wolfsburg - Kassel Huskies

Die erste DEL-Partie der beiden Mannschaften in Kassel konnten die Grizzly Adams

aus Wolfsburg mit 3 zu 1 gewinnen.

18:30 Uhr Augsburger

Panther - Frankfurt Lions

Nach einem Remis in der ersten Begegnungen (3-3), gab

es in den folgenden 16 Spielen 8 Augsburger Siege zu feiern, aber auch derer 8

Niederlagen. 6 Spiele in Folgen mussten  sie

zwischen dem 26.9.95 und dem 3.1.99 dem Lions überlassen. Erst in den letzten 5

Partien konnten die Panther eine Siegesserie hinlegen und die Lions bezwingen.

In Frankfurt sahen die Panther nicht so bissig aus und mussten sich mit den

Punkten aus nur 4 Begegnungen begnügen, die Lions holten im heimischen Stadion

12 Erfolge. Die Trefferbilanz steht nach 34 Spielen bei 113 zu 122 Toren.

Spiele 34 - 12 S - 20 N - 1U

18:30 Uhr Nürnberg Ice

Tigers - ERC Ingolstadt

Nach dem Viertelfinalaus in der vergangenen Saison,

liegen die Ice Tigers mit 3 Siegen und 4 Niederlagen im Hintertreffen. Keine

Mannschaft erzielte in einem Spiel mehr als 3 Treffer, viermal gab es einen 3:2-Auswärtssieg

der Ingolstädter. In Ingolstadt sieht das Ergebnis nicht anders aus, 3 Nürnberger

Siege stehen 4 Niederlagen gegenüber. In den 14 Partien erzielten die Spieler 

35 zu 34 Tore.

Spiele 14 - 6 S - 8 N

18:30 Uhr

Iserlohn Roosters - Kölner Haie

Unentschieden 4 zu 4 steht es zwischen den Roosters

und den Haien im Eisstadion am Seilersee in Iserlohn. 4 der 8 Begegnungen wurden

erst im Penaltyschießen entschieden und auch hier haben bei Mannschaften je 2

Siege errungen. Für die Roosters gilt es, eine Niederlagenserie von 3 Spielen

zu durchbrechen. In der Kölnarena waren die Iserlohner nicht so erfolgreich,

denn sie mussten dort 6 Niederlagen einstecken und konnten nur die Punkte aus 2

Partie mit an den Seilersee nehmen. Das Torverhältnis steht nach 16 Spielen bei

37 zu 52 Treffern.

Spiele 16 - 6 S - 10 N

 

Die aktuelle Tabelle

Sp. Tore Pkt.

1 Kölner Haie 15 49 : 32 35

2 Nürnberg Ice Tigers 15 61 : 27 33

3 ERC Ingolstadt 16 45 : 31 32

4 Adler Mannheim 16 58 : 43 31

5 Eisbären Berlin 15 42 : 42 26

6 Frankfurt Lions 15 54 : 44 24

7 DEG Metro Stars 16 38 : 46 23

8 Hamburg Freezers 15 31 : 35 22

9 Krefeld Pinguine 17 43 : 56 22

10 Augsburger Panther 15 41 : 49 19

11 Iserlohn Roosters 15 37 : 42 17

12 Hannover Scorpions 16 34 : 50 14

13 Wolfsburg 15 34 : 53 14

14 Kassel Huskies 15 32 : 49 12

Die aktuellen Topscorer der DEL

(nach dem 15. Spieltag)

Sp. T A Pkt.

1. Lebeau, Patrick FRA 15 10 17 27

2. York, Mike IEC 15 5 17 22

3. Sturm, Marco ING 16 10 8 18

    Trepanier, Pascal NIT 15 6 12 18

5. Tapper, Brad NIT 15 10 7 17

    Stastny, Yan NIT 15 9 8 17

    Kelly, Steve MAN 15 6 11 17

 

Zahlen und Fakten

Rückschau

Die Nürnberg Ice Tigers haben

ihr 600. DELSpiel mit 2:1 nach Penaltyschiessen bei den Augsburger Panther für

sich entscheiden können. In den 10 Jahren DEL mit 600 Spielen kommen die

Franken auf 292 Siege und 27 Unentschieden. Dabei erzielten sie 1.893 Treffer,

mussten 1.878 Gegentreffer einstecken und kommen auf einen Schnitt von 1,39

Punkten pro Spiel.

Ebenfalls ihr 600. Spiel bestritten die Eisbären Berlin in der Partie

gegen die Frankfurt Lions. Sie kommen ebenfalls auf 292 Siege, aber nur 15

Unentschieden (1,36 Punkte pro Spiel). Ihre Torausbeute liegt bei 1.989

erzielten Treffern bei 2.024 Gegentreffern.

In ihrem 630. Spiel in der DEL mussten die Adler Mannheim bei der

0:5-Heimniederlage gegen die Frankfurt Lions den 1.700. Gegentreffer einstecken.

Erzielt wurde der Treffer in der 28. Minute durch J. Murphy zum 0:3.

Ebenfalls den 1.700. Gegentreffer mussten die Kassel Huskies in der

Begegnungen gegen die Adler Mannheim hinnehmen. Torschütze war in der 20.

Minute René Corbet zur 0:2-Führung der Adler.

Guy Lehoux (Krefeld Pinguine) hat beim 6:1 Erfolg über die Grizzly Adams

Wolfsburg sein 400. Spiel in der DEL absolviert.

Beim 3:1-Erfolg der Hannover Scorpions in Wolfsburg bestritt Dan Lambert sein

300. Match.

Ebenfalls auf sein 300. Spiel kann Shayne Wright zurückblicken.

Mark Etz von den Iserlohn Roosters konnte sein 250. DEL-Spiel mit einem

Sieg über die Augsburger Panther feiern.

Das 2.000 DEL-Tor erzielten die Krefeld Pinguine in der Partie gegen die

Augsburg Panther. Torschütze war Chris Herperger in der 54. Spielminute zum

4:3-Zwischenstand.

Der ERC Ingolstadt siegte bei den Adler Mannheim mit 4:2 und holte sich

damit den 200. Punkt in der Ewigen-DEL-Tabelle. Nach 129 Spielen und 66 Siegen

erreichten sie diese Marke.

Vorschau

Martin Jiranek (ERC

Ingolstadt) wird am Freitag beim Heimspiel gegen die Augsburger Panther sein

450. Spiel in der DEL bestreiten. Nach 449 Partien hat er 167 Tore und 238

Vorlagen auf seinem Konto.

Ebenfalls auf 450 DEL-Spiele kommt am Sonntag bei der Partie Hannover Scorpions

gegen die DEG Metro Stars der Düsseldorfer Fabian Brännström. Bislang

erzielte der Stürmer 34 Tore und 58.

Am Freitag wird Collin Danielsmeier von den Iserlohn Roosters seine 250.

DEL-Partie betsreiten. 25 Scorerpunkte und 84 Strafminuten stehen nach 249

Partien auf seinem Konto.

Die folgenden Spieler warten auf ihren 100. Scorerpunkt: David Musial (Grizzly

Adams Wolfsburg / 99 Punkte), Scott King (Krefeld Pinguine / 99 Punkte), Heiko

Smazal (Hamburg Freezers / 98 Punkte) und Thomas Dolak (Hannover

Scorpions / 98 Punkte).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!