DEL: Daten, Zahlen und Fakten

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Nürnberg Ice Tigers haben beim Spiel

gegen die Kassel Huskies ihren 1.700. DELTreffer

erzielt. Sie benötigten dafür 544 Spiele.

Im gleichen Zeitraum mussten sie 1.747

Gegentreffer einstecken.

Mit dem Sieg gegen die Kölner Haie haben

die Eisbären Berlin am letzten Sonntag den

700. Punkt erreicht und sind nun das sechste

Team, das diese Marke überschritten hat. Pro

Spiel erzielten die Eisbären 1,30 Punkte.

Der Sieg der Frankfurt Lions gegen die Adler

Mannheim war der 250. Sieg der Lions im

529. DEL-Spiel. Die 260. Niederlagen kassierten

die Lions dann am Sonntag bei den

DEG Metro Stars.

Andreas Renz, Verteidiger der Kölner Haie,

absolvierte in Berlin sein 500. DEL-Spiel. Er

ist der achte aktive Spieler, der diese Marke

erreicht.

Noch zwei Tore benötigen die Eisbären Berlin,

um ihren 1.800. Treffer in der Ewigen-

Tabelle feiern zu können. Bis heute haben

sie in 539 Begegnungen 1.798 Tore erzielt,

ein Schnitt von 3,34 Toren pro Spiel.

Ebenfalls noch zwei Treffer benötigen die

Iserlohn Roosters, die es in 189 Partien auf

498 Tore gebracht haben. Ihr Schnitt liegt bei

2,63 Toren pro Spiel.

Vor dem 500. Spiel in der DEL steht Christian

Lukes von den Augsburger Panthern. Er hat

in 498 Spielen 32 Tore erzielt und 67 vorbereitet

und wird sein Jubiläumsspiel voraussichtlich

beim Auswärtsspiel in Köln bestreiten.

Tommy Jakobsen, Verteidiger der DEG Metro

Stars, wird beim Spiel Auswärtsspiel in Iserlohn

die Marke von 400 DEL-Spielen erreichen.

Er erzielte bisher 33 Tore und gab 102

Vorlagen.

Robert Guillet (Krefeld Pinguine) steht vor

dem 300. DEL-Spiel. Bisher stehen ihm 112

Tore und 126 Assists bei 298 Einsätzen zu

Buche.

Der Ingolstädter Günther Oswald kann am

Sonntag die Marke von 300 DEL-Spielen

erreichen. In 298 Partien kommt er auf 79

Tore und 101 Assists.

Der Kölner Collin Danielsmeier steht beim

Auswärtsspiel in Frankfurt vor seinem 200.

DEL-Spiel.



Der Krefelder Eric Bertrand ist aufgrund seiner

Matchstrafe aus dem Spiel Hamburg

Freezers – Krefeld Pinguine vom 26.10. 03

für zwei Spiele gesperrt worden. Darüber

hinaus erhält er eine Geldstrafe in Höhe von

600 €.

Der Hamburger Spieler Dave Tomlinson, der

in der gleichen Partie ebenfalls eine Matchstrafe

erhielt, wurde für ein Spiel gesperrt und

zu einer Geldstrafe von 300 € verurteilt. Da

Tomlinson beim Heimspiel der Freezers gegen

die Kassel Huskies am vergangenen

Dienstag bereits ausgesetzt hat, ist er ab

sofort wieder spielberechtigt.

Des Weiteren ist Marc Beaucage (Krefeld

Pinguine) aufgrund seiner Spieldauerdisziplinarstrafe

vom vergangenen Sonntag automatisch

für das Spiel am Freitag gesperrt.