DEG zeigt Charakter und wendet fünfte Niederlage in Folge abSchwenningen verspielt Drei-Tore-Vorsprung.

Kunststücke nach dem Spiel: Henrik Haukeland feiert mit den DEG-Fans. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Kunststücke nach dem Spiel: Henrik Haukeland feiert mit den DEG-Fans. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Tabellenkonstellation bei Spielbeginn zeigte, wie eng es zugeht. Die DEG als Tabellenzehnter mit vier Niederlagen in Folge und Schwenningen auf Platz zwölf mit zwei Siegen im Gepäck waren allerdings nur tabellarisch fast auf Augenhöhe. Spielerisch war es nämlich im ersten Drittel aus Sicht der DEG das bekannte Muster der letzten Spiele. Es gab durchaus Torabschlüsse, aber entweder war Wild-Wings-Goalie Cüpper auf dem Posten oder die Scheibe fand nicht ihr Ziel ins Netz. Hungerecker hatte die Gäste bis dahin bereits mit 1:0 nach einer Minute auf die Anzeigetafel gebracht.

Die Rot-Gelben schienen im zweiten Spielabschnitt komplett von der Rolle gewesen zu sein. Beim 2:0 der Wings nach vier Minuten im Powerplay zeichnete Pfaffengut verantwortlich für den Treffer. Aus dem Spiel ging nicht wirklich Zwingendes für die Gastgeber, aber dann sollte es in Überzahl die Möglichkeit geben, den Spielstand zu verändern. Es klappte nicht wirklich, im Gegenteil: Drei Düsseldorfer behinderten sich gegenseitig in der Hälfte der Wild Wings, Bassen schnappte sich die Scheibe und fuhr das Break. Haukeland im DEG-Tor vereitelte den dritten Gegentreffer. Die Freude währte aber nicht lange, das nächste Powerplay der Gäste ermöglichte dem Ex-DEG-Spieler Karachun das zu diesem Zeitpunkt verdiente 3:0. Die Schiedsrichter mussten aber den Videobeweis zur Hilfe nehmen, denn sie dachten, die Scheibe sei vom Gestänge zurückgeprallt auf das Eis. In realer Geschwindigkeit kaum sichtbar, aber in Zeitlupe offensichtlich: Der Puck prallte vom Innennetz wieder aus dem Tor. Auch das Ende des Mittelabschnittes verhieß nichts Gutes für Düsseldorf.

Den Spielverlauf in der dritten Periode hätten so sicherlich nicht mal die größten Optimisten erwartet. Was immer auch in der DEG-Kabine passiert war, wirkte! In einer weiteren Überzahl der Gastgeber nach zwei Minuten schaffte Eder endlich den erhofften Treffer zum 1:3-Hoffnungsschimmer nach Zuspielen von Gogulla, der im Spiel noch einen Rekord schaffen sollte, und Kousa. 27 Sekunden später zappelte der Puck erneut im Netz der Schwenninger. Nach Pass von McCrea markierte Ehl den 2:3-Anschlusstreffer. Düsseldorf hatte jetzt das Momentum auf seiner Seite, es war plötzlich ein komplett anderes Spiel und auch die DEG-Aktionen waren viel herausfordernder für die Wild Wings. Eine angezeigte Strafe gegen Schwenningen ließ Järvinen durch den 3:3-Ausgleich verstreichen. Kousa verzeichnete seinen zweiten Pass in diesem Spiel und Gogulla stellte seinen persönlichen Rekord auf: Sein 400. DEL-Assist! Die Lautstärke der, vor Allem DEG-Fans, war jetzt unüberhörbar! Die reguläre Spielzeit war vorbei, jede Mannschaft hatte einen Punkt auf der Habenseite.

Die Verlängerung blieb torlos und somit musste der zweite Punkt im Penaltyschießen ergattert werden. Für die DEG zielten Barta, Gogulla und Harper, Siegtreffer, richtig. Tylor Spink und Karachun trafen für die Schwarzwälder.

Die Düsseldorfer EG freut sich am Freitag auf das nächste Heimspiel gegen die Straubing Tigers, während die Schwenninger Wild Wings im Rheinland bleiben und bereits am Dienstag auswärts bei den Kölner Haien antreten.    


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
DEL Vorschau für Dienstag und Mittwoch
Kampf um Playoffs und Klassenerhalt für die Panther steht im Mittelpunkt

​Am kommenden Dienstag und Mittwoch werden die noch ausstehenden Partien des 45. Spieltag der PENNY DEL ausgespielt....

PENNY DEL am Sonntag
Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zu

In der PENNY DEL kam es am Sonntag zu entscheidenden Momenten im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt...

DEL News am Sonntag
Ingolstadts Travis St. Denis nach erneutem Fehlverhalten für zwei Spiele gesperrt

...

Vorschau 49. Spieltag der PENNY DEL
Kampf um Playoff-Plätze: Entscheidende Momente prägen die DEL

...

Tabelle noch ungerade
Die Lage der DEL nach den Freitagspielen

​Noch ist die Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga schief. Sechs Clubs haben erst 47, der Rest 48 Spiele absolviert. Das wird am Dienstag und Mittwoch „gerade gezoge...

Vor dem Start des 48. Spieltags in der PENNY DEL am kommenden Freitag
Spitzenspiel zwischen Schwenningen und Wolfsburg, bayerisches Lokalduell in München, zunehmender Druck auf Augsburg

...

Wolfsburg sichert entscheidende Punkte für die Playoffs, während Berlin seine Tabellenführung festigt
Wolfsburg erzielt fast Clubrekord mit 9:4 Sieg über Düsseldorf, Köln verliert erneut gegen Tabellenführer Berlin

Wolfsburg sichert sich in einem hochdynamischen Match wichtige Punkte gegen Düsseldorf, während Berlin seine Tabellenführung durch einen knappen Sieg über Köln festi...

Grizzlys Wolfsburg ehren Volkswagen-Mitarbeiter:innen mit Sondertrikots
Grizzlys Wolfsburg und Volkswagen: Sondertrikots zeigen Verbundenheit gegen Düsseldorfer EG

Grizzlys Wolfsburg ehren Volkswagen mit speziellen Trikots im Spiel gegen Düsseldorfer EG...

DEL Hauptrunde

Sonntag 25.02.2024
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
2 : 1
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
2 : 1
Löwen Frankfurt Frankfurt
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
1 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
1 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Adler Mannheim Mannheim
1 : 3
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
2 : 3
Kölner Haie Köln
Eisbären Berlin Berlin
6 : 4
Iserlohn Roosters Iserlohn
Dienstag 27.02.2024
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Red Bull München München
Mittwoch 28.02.2024
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 01.03.2024
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter