DEG: Zehn Spiele in 22 Tagen ...

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem 0:1 nach Verlängerung bei den Krefeld Pinguinen endete für die

Düsseldorfer EG am Sonntag das Eishockey-Jahr 2008. Dass es ohne Treffer zu

einem Punkt gereicht hat, lag vor allem am starken Torhüter Jochen Reimer,

der sich gegenüber der vergangenen Saison deutlich sicherer zeigt und dessen

Sommertraining mit Stammkeeper Jamie Storr in Los Angeles Früchte trägt. Das

goldene Tor von Herberts Vasiljevs konnte zwar auch Reimer nicht verhindern,

dennoch war Manager Lance Nethery mit dem einen Zähler zufrieden. "Die

Mannschaft ist nach dem Mammutprogramm der vergangenen Wochen müde. Wir

haben zehn Spiele in 22 Tagen bestritten, sieben davon auswärts und mussten

obendrein fast immer mit nur fünf Verteidigern auskommen."

In Krefeld kam erschwerend hinzu, dass Trainer Harold Kreis auch nur

neun Stürmer zur Verfügung standen. Fabio Carciola hatte seinen Helm in

Düsseldorf vergessen und als ihn die Betreuer zu Beginn des zweiten Drittels

herangekarrt hatten, war Carciola "kalt", so dass sich Kreis entschloss, auf

ihn sowie Peter Boon zu verzichten und mit nur drei Angriffsreihen

weiterzuspielen. "Das ist mir das erste Mal passiert", sagte Fabio Carciola,

der zur Strafe einen Geldbetrag an das Kinderhospiz "Regenbogenland" spenden

muss.

Trainer Harold Kreis erkennt Fortschritte bei seinem Team

Vor dem heutigen Spieltag, an dem die DEG nicht teilnimmt, da Gegner

Ingolstadt beim Spengler-Cup in Davos weilt, liegt das Team von Trainer

Harold Kreis auf Rang sechs, der zur direkten Play-off-Qualifikation

berechtigt. Doch die Verfolger sitzen im Nacken, weshalb auch nicht viel

Zeit bleibt, um Silvester zu feiern. "Wir werden Mittwoch nochmal aufs Eis

gehen und dann am Neujahrstag mit dem Bus nach Straubing fahren", so Kreis,

der ein Fazit seiner ersten fünf Monate in Düsseldorf zog. "Nach dem 3:6 in

Ingolstadt Anfang Dezember stand die Mannschaft in der Kritik und vor

schweren Spielen. Da hat sie eine Reaktion gezeigt. Mit Einstellung und

Moral bin ich seitdem sehr zufrieden, was auf der Suche nach Konstanz

wichtig ist." Die ist in den verbleibenden 17 Partien auch nötig, denn der

Punkteschnitt von 1,6 Zählern pro Spiel muss verbessert werden, um die

Vor-Play-offs zu vermeiden. "Wir brauchen noch einiges an Punkten", sagt

Kreis und hofft, bereits am Freitag in Straubing die ersten zu holen.

Von Thomas Schulz

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
4 : 3
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
4 : 5
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing