"DEG wollte mich wohl nicht"

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Klaus Kathan verlässt Düsseldorf mit etwas Wehmut und wechselt zu den Hannover Scorpions


Seit 2004 trug Klaus Kathan das Trikot der Düsseldorfer EG. Nach vier Jahren und 245 Spielen, in denen dem gebürtigen Bad Tölzer 87 Tore gelangen, wechselt er nun zur neuen Saison gemeinsam mit seinem Sturmpartner Tore Vikingstad nach Hannover. Wir unterhielten uns mit dem 31-Jährigen, dessen Treffer zum 2:1 gegen Mannheim die DEG am 26. Februar 2006 zum Pokalsieger machte.


Seit ein paar Wochen ist ihre Zeit bei der DEG beendet. Mit etwas Abstand, warum wurde der Einzug ins DEL-Finale verpasst?


Kathan: Ich glaube, wir waren uns nach dem deutlichen 5:1 im vierten Spiel zu sicher, sind zu verhalten in die entscheidende Partie gegangen und haben es dadurch dort versäumt, das wichtige 1:0 zu erzielen.


Wem haben Sie danach den Titel mehr gegönnt - Berlin oder Köln?


Kathan: Ganz klar Berlin, weil ich Don Jackson den Titel gewünscht habe. Er ist ein Top-Trainer und ein feiner Mensch.


Wann hatten Sie im fünften Spiel in Berlin realisiert, dass Ihre Zeit bei der DEG vorbei ist?


Kathan: Nach dem Tor zum 0:3. Aber ich war darauf vorbereitet, denn es hätte ja auch schon nach der Vorrunde oder in der Play-off-Qualifikation gegen Hannover passieren können.


Hannover ist ein gutes Stichwort. Dort werden Sie die beiden nächsten Jahre spielen. Warum?


Kathan: Weil mich Trainer Hans Zach und Geschäftsführer Marco Stichnoth unbedingt haben wollten. Das ist ein schönes Gefühl. Hinzu kommt, dass dort viele Deutsche spielen. So kenne ich zum Beispiel Alexander Jung, Tino Boos und Rainer Köttstorfer.


Gab es andere Anfragen?


Kathan: Ja, auch Ingolstadt war interessiert.


Und die DEG?


Kathan: Wir hatten uns im Herbst zusammengesetzt, aber die DEG hat die Entscheidung verzögert, weil die Trainerfrage und der Etat für die neue Saison ungeklärt waren. Ich konnte aber nicht ewig warten, weil die Vereine deutsche Spieler frühzeitig unter Vertrag nehmen wollen.


Ein Angebot seitens der Düsseldorfer EG gab es dann aber doch noch, oder?


Kathan: Ja, zu verringerten Bezügen und mit nur einem Jahr Laufzeit. Ich glaube, Lance Nethery wollte mich nicht wirklich halten.


Also fällt der Abschied aus Düsseldorf leicht?


Kathan: Ganz und gar nicht. Ich bin sehr traurig, weil ich hier sowohl sportlich als auch menschlich die schönsten Jahre meiner Karriere verbracht habe. Und das sage ich nicht nur so daher.


Werden Sie Kontakt mit Spielern der DEG halten?


Kathan: Auf jeden Fall mit Daniel Kreutzer, Marian Bazany und Patrick Reimer. Die werden mir fehlen.


Aber ein Tor gegen die DEG möchten Sie in der kommenden Spielzeit im Rather Dome schon gerne erzielen, oder?


Kathan: Durch die unsinnige Gruppeneinteilung gibt es ja für Hannover in der nächsten Saison leider nur noch ein Vorrundenspiel in Düsseldorf. Da wird es schon schwer zu treffen, wäre aber schön, wenn es klappt. Großen Jubel würde ich dann allerdings aus Respekt vor den DEG-Fans wahrscheinlich nicht

zeigen.

Interview: Thomas Schulz - Foto by City-Press


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
6:2-Erfolg bei Schlusslicht Augsburger Panther
Die DEL am Mittwoch: Mannheim macht Schritt Richtung direkte Playoff-Qualifikation

Die Adler Mannheim lösen ihre Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten Augsburger Panther mit 6:2 und machen damit den Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation spannend...

3:2-Heimsieg im Shootout
ERC Ingolstadt siegt erstmals in dieser Saison gegen Bremerhaven

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven waren das einzige Team, gegen das der ERC Ingolstadt in dieser Saison noch nicht gewonnen. Das änderte sich, weil ein lange verlet...

DEL Vorschau für Dienstag und Mittwoch
Kampf um Playoffs und Klassenerhalt für die Panther steht im Mittelpunkt

​Am kommenden Dienstag und Mittwoch werden die noch ausstehenden Partien des 45. Spieltag der PENNY DEL ausgespielt....

PENNY DEL am Sonntag
Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zu

In der PENNY DEL kam es am Sonntag zu entscheidenden Momenten im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt...

DEL News am Sonntag
Ingolstadts Travis St. Denis nach erneutem Fehlverhalten für zwei Spiele gesperrt

...

Vorschau 49. Spieltag der PENNY DEL
Kampf um Playoff-Plätze: Entscheidende Momente prägen die DEL

...

Tabelle noch ungerade
Die Lage der DEL nach den Freitagspielen

​Noch ist die Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga schief. Sechs Clubs haben erst 47, der Rest 48 Spiele absolviert. Das wird am Dienstag und Mittwoch „gerade gezoge...

Vor dem Start des 48. Spieltags in der PENNY DEL am kommenden Freitag
Spitzenspiel zwischen Schwenningen und Wolfsburg, bayerisches Lokalduell in München, zunehmender Druck auf Augsburg

...

DEL Hauptrunde

Freitag 01.03.2024
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Sonntag 03.03.2024
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter