DEG verschläft StartDüsseldorf - Augsburg 4:6

Carl Ridderwall erzielte das 3:3. (Foto: Martin Hebgen - www.stock4press.de)Carl Ridderwall erzielte das 3:3. (Foto: Martin Hebgen - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mario Valery-Trabucco beseitigte 50 Sekunden vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor die letzten Zweifel am insgesamt verdienten Sieg der Gäste. „Es hat heute gegen einen eiskalten Gegner einfach nicht gereicht“, sagte Düsseldorfs Trainer Christian Brittig.

Zunächst aber war auch gestern noch immer das Spiel gegen Hannover Gesprächsthema. In den vergangenen Jahren hätte kaum jemand einem 2:1 gegen die Scorpions viel Positives abgewonnen, doch in dieser Saison ist eben alles anders. Im Rather Dome herrschte am Freitag eine Stimmung, als hätte die DEG gerade die Meisterschaft gewonnen. Beklatscht von den Mannschaftskameraden tanzte Torhüter Bobby Goepfert minutenlang wie ein kleines Kind umher und unter der frenetischen Anfeuerung der 3743 restlos begeisterten Zuschauer gaben Drew Paris, Jannik Woidtke, Travis Turnbull sowie Thomas Gödtel anschließend eigene Jubel-Einlagen. Mehr als eine Viertelstunde waren die Spieler nach der Schlusssirene noch auf dem Eis, um die Freude über den ersten „Dreier“ der Saison mit den Fans zu teilen. „So etwas habe ich seit langer Zeit nicht mehr erlebt“, sagte Manager Walter Köberle.

Allerdings schienen Team und Fans dabei einiges an Kraft verloren zu haben. Gestern war die Stimmung zu Beginn recht lethargisch, sicher auch weil die DEG nur schwer in die Partie fand, körperlich müde und mental nicht frisch wirkte. So stand Sergio Somma nach vier Minuten ziemlich frei vor Bobby Goepfert und drückte den Puck über die Linie. Weitere vier Minuten später vollendete Valery-Trabucco eine schöne Kombination zum 2:0 für die Lechstädter und dann kam auch noch Pech hinzu. Nach einem Schuss von Zeiler sprang der Puck von der Bande aus direkt zu Boyle, der keine Mühe hatte, auf 3:0 zu erhöhen (18.). Doch nur 80 Sekunden später traf Drew Paris mit einem überlegten Schlenzer zum 1:3 und plötzlich war der Lebensgeist der DEG wieder erwacht.

Zwar suchte der AEV schnell die Vorentscheidung, geriet dann aber in Unterzahl und musste durch Gödtel beim verbesserten Überzahlspiel der DEG das zweite Tor hinnehmen (28.). Als Calle Ridderwall drei Minuten später mit einem artistischen Treffer das 3:3 gelang, tobte die Halle, doch Augsburg schlug eiskalt zurück und ging durch MacArthur erneut in Front (34.). Nach sechs Minuten im Schlussabschnitt gelang Chad Bassen sogar das 5:3, doch der Widerstand der DEG war damit noch immer nicht gebrochen. Justin Bostrom konnte schon 41 Sekunden später auf 4:5 verkürzen. Danach stand das Spiel auf des Messers Schneide – bis Valery-Trabucco traf. „Wir haben heute immer eine Antwort finden können“, sagte Augsburgs Trainer Larry Mitchell.

Tore: 0:1 (4:23) Somma (Thang), 0:2 (8:35) Valery-Trabucco (Zeiler, Bassen), 0:3 (17:05) Boyle (Valery-Trabucco, Zeiler), 1:3 (18:25) Paris (Mondt, Kreutzer); 2:3 (27:20) Gödtel (Ebner, Kreutzer/5-4), 3:3 (30:54) Ridderwall (Bostrom), 3:4 (33:19) MacArthur (Trevelyan, Draxinger); 3:5 (46:04) Bassen (Flache, Boyle), 4:5 (46:45) Bostrom (Zanetti, Ridderwall), 4:6 (59:10) Valery-Trabucco (Somma, Brown/5-6)

Strafminuten: DEG 4 – Augsburg 10 + 10 (Flache)

Schiedsrichter: Marcus Brill (Zweibrücken) und Daniel Piechaczek (Finning)

Zuschauer: 3788


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 15.09.2022
Kölner Haie Köln
- : -
EHC Red Bull München München
Freitag 16.09.2022
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg