DEG und Roosters erzwingen Spiel 7Showdown am Dienstag in Hamburg und Ingolstadt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Was für eine Spannung im Düsseldorfer ISS-Dome! "Hey, hier kommt Alex!" von der Düsseldorfer Punkband Die Toten Hosen dröhnte es aus den Boxen, als DEG-Angreifer Alexander Preibisch in der 54.Spielminute den Puck zum entscheidenden 4:3 in die Maschen von Hamburg Freezers Torhüter Sebastien Caron drosch. Der Siegtreffer einer Partie, die eigentlich schon nach dem zweiten Abschnitt beim Spielstand von 3:1 entschieden schien. Zu platt wirkten die Freezers, die nach Gegentoren von Shawn Belle (8.Spielminute) dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Samuel Klassen (25.) sowie den DEG-Toren von Daniel Fischbuch (26.) und Bernhard Ebner (30.) im Rückstand lagen.

Nach dem Anschluss von Adam Mitchell (52.) und dem Ausgleich von Druval Westcott nahm die Partie aber noch einmal reichlich an Fahrt auf - bis eben Preibisch zum entscheidenden Tor einnetzte.

Showdown am Dienstag - Spiel 7 bei den Hamburg Freezers. Ob mit Kapitän Christoph Schubert ist fraglich. Der musste in der 36.Spielminute wegen eines unkorrekten Körperangriffs mit einer 5+20 Strafe das Spiel verlassen.

Tore:

  • 1:0 Shawn Belle (08:27),
  • 1:1 Samuel Klassen (24:19),
  • 2:1 Daniel Fischbuch (25:44),
  • 3:1 Bernhard Ebner (29:25),
  • 3:2 Adam Mitchell (51:57),
  • 3:3 Druval Westcott (52:53),
  • 4:3 Alexander Preibisch (53:18).


Zuschauer: 10.178

Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt 6:2 (1:0, 4:1, 1:1) | Serie 3:3

Am Seilersee versetzten die Roosters ihren Kontrahenten schon in der Anfangsphase in eine Art Schockstarre: Es waren gerade mal 77 Sekunden gespielt, als Chad Bassen die furios aufspielenden Sauerländer mit 1:0 in Vorhand brachte. Während Iserlohn weiter frech angriff, beschränkte sich der Meister auf Schadensbegrenzung. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs wurden die Panther selbstbewusster, ohne jedoch wirkliche Gefahr auszustrahlen.

Für einen kurzen Lichtblick aus Sicht der Oberbayern sorgte Patrick Hager nach 32 Sekunden des zweiten Durchgangs, als ihm der kurzzeitige Ausgleich glückte. Doch dann entwickelte sich der Mittelabschnitt zu einem „schwarzen Durchgang“ für die Gäste. Innerhalb von knapp sieben Minuten rissen die Roosters ihren Kontrahenten aus allen Träumen und waren plötzlich mit 5:1 vorn.

Geradezu leid konnte einem dabei Marco Eisenhut zwischen den Ingolstädter Pfosten tun, der Timo Pielmeier nach dem 1:4-Rückstand abgelöst hatte: Direkt nach dem Anfangs-Bully zog Teubert von der Roten Linie ab und überwand den wie versteinert dastehenden, völlig überraschten ERC-Goalie.

„Wir spielen das jetzt sauber runter und sehen uns dann am Dienstag in Ingolstadt wieder“, gab Iserlohns Marko Friedrich vor dem Schlussabschnitt die Parole aus – und sein Team hielt sich dran. Zwar kamen die Gäste durch MacMurchy auf 5:2 heran, doch Iserlohn stellte vier Minuten vor dem Ende den alten Abstand wieder her.

Tore:

  • 1:0 Chad Bassen (01:17),
  • 1:1 Patrick Hager (20:32/PP1),
  • 2:1 Alexander Foster (25:54/PP1),
  • 3:1 Chris Connolly (30:44/SH1),
  • 4:1 Dylan Wruck (32:40/PP1),
  • 5:1 Colten Teubert (32:44),
  • 5:2 Ryan MacMurchy (47:33),
  • 6:2 Brody Dupont (55:47/PP1)


Zuschauer: 4.997


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
6:2-Erfolg bei Schlusslicht Augsburger Panther
Die DEL am Mittwoch: Mannheim macht Schritt Richtung direkte Playoff-Qualifikation

Die Adler Mannheim lösen ihre Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten Augsburger Panther mit 6:2 und machen damit den Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation spannend...

3:2-Heimsieg im Shootout
ERC Ingolstadt siegt erstmals in dieser Saison gegen Bremerhaven

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven waren das einzige Team, gegen das der ERC Ingolstadt in dieser Saison noch nicht gewonnen. Das änderte sich, weil ein lange verlet...

DEL Vorschau für Dienstag und Mittwoch
Kampf um Playoffs und Klassenerhalt für die Panther steht im Mittelpunkt

​Am kommenden Dienstag und Mittwoch werden die noch ausstehenden Partien des 45. Spieltag der PENNY DEL ausgespielt....

PENNY DEL am Sonntag
Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zu

In der PENNY DEL kam es am Sonntag zu entscheidenden Momenten im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt...

DEL News am Sonntag
Ingolstadts Travis St. Denis nach erneutem Fehlverhalten für zwei Spiele gesperrt

...

Vorschau 49. Spieltag der PENNY DEL
Kampf um Playoff-Plätze: Entscheidende Momente prägen die DEL

...

Tabelle noch ungerade
Die Lage der DEL nach den Freitagspielen

​Noch ist die Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga schief. Sechs Clubs haben erst 47, der Rest 48 Spiele absolviert. Das wird am Dienstag und Mittwoch „gerade gezoge...

Vor dem Start des 48. Spieltags in der PENNY DEL am kommenden Freitag
Spitzenspiel zwischen Schwenningen und Wolfsburg, bayerisches Lokalduell in München, zunehmender Druck auf Augsburg

...

DEL Hauptrunde

Freitag 01.03.2024
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Sonntag 03.03.2024
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter