DEG überrascht in KlagenfurtSieg zum Abschluss der Reise

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Aber Köberles Zeitplan war mächtig in Verzug geraten, weil die doch beachtliche Anzahl an mitgereisten Fans das Team nach dem Testspiel in Klagenfurt zu einer Ehrenrunde mit Humba aufforderte.

Die Anhänger hatten eigens ein Spruchband entworfen, auf dem stand: „Uns scheut weder Geld noch Zeit, für euch ist uns kein Weg zu weit.“ Damit und durch ihre Gesänge machten sie in der mit nur 600 Zuschauern spärlich gefüllten Karawankenhalle derart auf sich aufmerksam, dass die einheimischen Besucher aus dem Staunen nicht herauskamen. Die Spieler bissen daraufhin am Ende der kraftzehrenden Testspielserie noch einmal auf die Zähne und belohnten ihre Fans mit einem überraschenden 4:2 (0:0, 2:0, 2:2) beim aktuellen österreichischen Meister Klagenfurter AC.

Dabei fand die DEG im vierten Spiel binnen vier Tagen zunächst nur zäh in die Partie, kam dann aber ab Mitte des zweiten Drittels immer besser in Schwung. Besonders Alexander Preibisch war sehr aktiv und nach seinem Pass hatte Jari Neugebauer die erste gute Chance (24.). Als der frühere Iserlohner Kirk Furey elf Minuten später einen bösen Fehlpass produzierte, reagierte Fabian Calovi blitzschnell und erzielte sein erstes Tor für die DEG. Ein in Überzahl durch Justin Bostrom abgefälschter Schuss von Drew Paris bedeutete 38 Sekunden vor der zweiten Pause das 2:0.

In der 45. Minute hatte Zugang Ken-André Olimb nach feinem Querpass von Bostrom das 3:0 auf der Kelle, vergab jedoch und im direkten Gegenzug konnte der KAC verkürzen. „Das wäre fast ein Knackpunkt gewesen, aber heute haben wir wirklich clever agiert“, sagte Verteidiger Ebner. Zwar kam der Rekordmeister Österreichs (30 Titel seit 1934) elf Minuten später tatsächlich zum 2:2, doch Corey Mapes schockte die „Rotjacken“ vom Wörthersee postwendend (59.). Und kurz vor Schluss traf dann auch noch Andreas Martinsen ins leere Tor.

Der Norweger spielte trotz Knöchelbeschwerden. „Ich bin noch nicht ganz fit, wollte aber helfen, weil die Jungs müder und müder wurden.“ Schließlich fehlten im Angriff neben Rome auch Kreutzer und Long, die in den beiden letzten Tests in Iserlohn (Freitag) und Wolfsburg (Sonntag) aber wieder dabei sein wollen. So fällt auch die objektive Bewertung der vergangenen vier Spiele schwer. „Wir konnten uns ja nur in der Abwehr mit den drei festen Paaren richtig einspielen“, sagte Bernhard Ebner.

Zwei Siege, zwei Niederlagen und nur acht Gegentreffer in vier Spielen. Eine ordentliche Bilanz, zumal die DEG beim 0:2 gegen Villach körperlich durchhing. „Es wird wohl trotzdem eine schwere Saison werden“, sagte Villachs Gerhard Unterluggauer, der früher für die DEG spielte und daher am vergangenen Freitag seinen „Spezi“ Daniel Kreutzer freudig begrüßte.

Tore: 0:1 (34:25) Calovi (Mapes), 0:2 (39:22) Bostrom (Paris/5-4); 1:2 (44:40) Iberer (Schuller, Reichel), 2:2 (55:06) Paul (Schuller), 2:3 (58:00) Mapes (Olimb, Bostrom), 2:4 (59:00) Martinsen (5-6)

Strafminuten: Klagenfurt 12 – DEG 18
Zuschauer: 600

Auf dem Wege der Besserung
Karsten Mende: „Es geht mir besser“

​Am Tag nach seinem 51. Geburtstag möchte sich Karsten Mende, Manager der Iserlohn Manager, bei allen Freunden, Kollegen, Weggefährten und Fans für die zahlreichen G...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 15
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Lob für Kölns Organisatoren und Fans, Düsseldorf spielerisch besser
DEG gewinnt hervorragend organisiertes DEL Winter Game in Köln

​Elfjährige Jungs haben Ausdauer. „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!“, trällerten die Spieler der Nachwuchsmannschaft der Düsseldorfer EG, während sie durch die Ka...

Torhüter verlängert seinen Vertrag
Dustin Strahlmeier bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings haben den Vertrag mit Torhüter Dustin Strahlmeier verlängert. Der 26-Jährige unterschrieb am Freitag einen Kontrakt über eine weitere Sp...

Noch ein Ausfall
Adler Mannheim mehrere Wochen ohne Dennis Endras

​Die Adler Mannheim müssen in den kommenden Partien ohne Torhüter Dennis Endras auskommen. Der 33-jährige Immenstädter verletzte sich im Heimspiel gegen die Eisbären...

Nordlichter siegen im Sechs-Punkte-Spiel
Fischtown Pinguins Bremerhaven entführen Sieg aus Straubing

Die Spiele werden weniger und die Tabelle ist eng. Da sind Punkte gegen die direkte Konkurrenz doppelt wichtig. Im Rennen um Platz sechs kamen die Fischtown Pinguins...

EHC Red Bull München gewinnt mit 5:2
Der Meister beendet die Serie der Krefeld Pinguine

​Lang waren die Krefeld Pinguine erfolgreich, doch dem Deutschen Meister EHC Red Bull München unterlagen die Schwarz-Gelben daheim mit 2:5 (1:2, 0:2, 1:1). ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!