DEG siegt in schwachem DerbyDüsseldorfer EG

Justin Bostrom traf für die DEG im Spiel gegen Krefeld. (Foto: Sascha Staginski / Digital-Style-Fotografie)Justin Bostrom traf für die DEG im Spiel gegen Krefeld. (Foto: Sascha Staginski / Digital-Style-Fotografie)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gegen einen erschreckend schwachen und einfallslosen Gegner reichten zwanzig gute Minuten und eine konzentrierte Verwaltung des Ergebnisses. Für Teams anderen Kalibers bedarf es aber einer weiteren Leistungssteigerung.

So wie am Freitag, als die DEG zum ersten Mal in der diesjährigen Saison-Vorbereitung aufhorchen ließ. In Ratingen lieferte das Team von Trainer Christian Brittig beim 5:2 gegen die Iserlohn Roosters in den ersten 40 Minuten ein starkes Spiel ab, bevor im Schlussdrittel die Kräfte ein wenig schwanden. Und auch gestern begannen die Rot-Gelben wieder recht forsch. Noch keine zehn Sekunden waren in der altehrwürdigen Rheinlandhalle gespielt, da stand Martinsen nach einem Pass von Daniel Kreutzer frei vor Krefelds Torwart Scott Langkow, der jedoch parierte. Nach einem kurzen Zwischenhocheinfluss konnten sich die Hausherren ab Mitte des ersten Abschnittes dann aber einige Male nur noch mit unerlaubten Mitteln gegen den Elan der Gäste zur Wehr setzen. Die Folge waren Strafzeiten und die wurden von der DEG zweimal hervorragend genutzt.

Zunächst bediente Verteidiger Bernhard Ebner Justin Bostrom und der ließ Langkow mit einem halbhohen Schuss ins kurze Eck keine Chance (16.). Nur drei Minuten später führte eine schöne Kombination über den kleinen Michael Catenacci und Daniel Kreutzer zum 2:0 durch Andreas Martinsen. Das aber sollte es dann mit Ausnahme eines zünftigen Faustkampfes zwischen Calle Ridderwall und Martin Schymainski auch schon gewesen sein. Krefeld konnte nicht und als die DEG dies merkte, wollte sie nicht mehr.

Tore: 0:1 (15:51) Bostrom (Gödtel, Ebner/5-4), 0:2 (18:24) Martinsen (Catenacci, Kreutzer/ 5-4)
Strafminuten: KEV 16 + 10 (Schymainski) – DEG 18 + 10 (Ridderwall)
Zuschauer: 3264
Schiedsrichter: Lars Brüggemann (Iserlohn) und Ramin Yazdi (Neuss)