DEG siegt im rheinischen Derby - Schwenningen schlägt Tabellenführer MannheimDeutsche Eishockey Liga kompakt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein nahezu historischer Sieg der Schwenninger Wild Wings, Vor 14 Jahren gelang den Schwarzwäldern der letzte Derby-Erfolg gegen die Adler Mannheim. Durch den 5:2-Erfolg am heutigen Abend werden die Uhren in diesem Duell wieder neu gestellt. Dann Hacker stellte mit seinem Hattrick ganz Schwenningen auf den Kopf!

Auch in Spiel 2 unter Niklas Sundblad als neuer Trainer der Kölner Haie konnten die Domstädter nicht gewinnen. Und eine Derbyniederlage beim rheinischen Rivalen Düsseldorfer EG tut dann noch doppelt weh. Immerhin konnten sich die Zuschauer aber über insgesamt 9 Tore beim 5:4 Sieg der DEG erfreuen.

Die richtige Reaktion an diesem Wochenende zeigte Meister ERC Ingolstadt. Nach der peinlichen 1:9 Niederlage noch vor einer Woche bei den Thomas Sabo Ice Tigers, zeigten sie zunächst mit dem 5:2-Erfolg bei den Eisbären Berlin die erste Reaktion, heute Abend schickten sie mit dem selben Ergebnis die Iserlohn Roosters nach Hause.

Bittere Pille für die Thomas Sabo Ice Tigers. Nach einem 0:3-Rückstand konnten sie im dritten Drittel mit drei Toren in Folge das Spiel fast auf den Kopf stellen. Allerdings konnten die Krefeld Pinguine in den letzten 68 Spielsekunden mit zwei Toren die Partie mit 5:3 noch auf ihre Seite holen.

Erneut einen bitteren Tag hatten die Straubing Tigers. Nicht nur wegen des Ausfalls von Blaine Down sondern auch der 2:5-Niederlage gegen die Hamburg Freezers. Keine guten Zeiten in Niederbayern, die sich im Tabellenkeller festsetzen.

Einen knappen 4:3-Sieg konnte der EHC Red Bull München im Derby gegen die Augsburger Panther einfahren. Allerdings konnten die Münchner erst im letzten Drittel den Sieg dieser engen Partie sichern.

Alle Ergebnisse >>