DEG schlingert in Wolfsburg1:4-Niederlage bei den Grizzlys

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die DEG trat in Bestbesetzung an. Die Verteidiger Alex Urborm und Johannes Huß sowie Stürmer Tobi Eder feierten nach teils langer Verletzungspause ihr Comeback. Das Spiel war im ersten Drittel etwas mühsam, wobei die Gastgeber die besseren Spielanteile für sich verbuchen konnten. Spannung kam im ersten Drittel hauptsächlich deswegen auf, da es zu insgesamt fünf Überzahlsituationen kam - davon vier für die DEG. Doch die Düsseldorfer konnten aus einem vierminütigen Powerplay und einer langen 5:3-Überzahlsituation kein Kapital schlagen. Auf der Gegenseite konnte sich Mathias Niederberger einige Male auszeichnen.

Auch der Mittelabschnitt begann mit einem Düsseldorfer Powerplay, doch erneut blieb der Torjubel aus. Nach der Länderspielpause schien der gewohnte Rhythmus der Düsseldorfer Offensive noch zu fehlen, wobei auch die Wolfsburger nicht richtig in Schwung kamen. Dennoch kamen beide Teams zu einigen Gelegenheiten, aber die beiden Torhüter Felix Brückmann und Mathias Niederberger konnten sich in der Phase auszeichnen. Der Führungstreffer der Hausherren kam dann wie aus dem Nichts: Grizzlys-Neuzugang Lucas Lessio wurde im hohen Slot angespielt und platzierte die Scheibe exakt im Eck (33:41). Die DEG war in der Folge die aktivere Mannschaft, konnte die Überlegenheit allerdings nicht in zählbares ummünzen. 

Im Schlussabschnitt drehten dann die Wolfsburger auf. Allen voran Lucas Lessio, der auch das 2:0 für seine Mannschaft besorgte (45:54). Zwar konnte die DEG in Person von Alex Urbom schnell den Anschlusstreffer erzielen (49:19), doch die Grizzlys waren an diesem Tag wacher und profitierten von einem Penalty, den Lucas Lessio mit seinem dritten Tor veredelte. Gerrit Fauser stellte anschließend noch auf den 4:1-Endstand. 

Maximilian Kammerer (Düsseldorf): „Wir haben heute einfach nicht gut gespielt. Wolfsburg war viel besser als wir und ich finde auch, dass wir die Scheiben viel zu langsam hinten raus gespielt haben. Wolfsburg hat verdient gewonnen und wir verdient verloren. Wir müssen den Schalter von Deutschland Cup auf DEL umstellen, denn das ist unser Beruf.“

Felix Brückmann (Wolfsburg): „Das fühlt sich gerade sehr gut an, denn das war ein wichtiges Spiel für uns. Nach der Pause ist es immer wichtig, dass man in den Lauf kommt. Hinten raus wurde es dann etwas deutlich, aber heute war das eigentlich ein Ein-Tor Spiel. Wir haben die Pause genutzt, regeneriert und uns auf das Spiel vorbereitet. Wir sind sehr froh, dass wir die drei Punkte hier behalten.“


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...

Meister holt Duo aus Wolfsburg
Eisbären Berlin verpflichten Julian Melchiori und Jan Nijenhuis

Die Eisbären Berlin haben Verteidiger Julian Melchiori und Stürmer Jan Nijenhuis verpflichtet. Beide Spieler standen in der abgelaufenen Saison bei den Grizzlys Wolf...

Angreifer kommt von den Eisbären Berlin
Mark Zengerle wechselt zu den Straubing Tigers

Die Straubing Tigers können heute die Verpflichtung eines Neuzugangs für die kommende Spielzeit bekanntgeben: Der gebürtige US-Amerikaner mit deutschem Pass wechselt...

Deutsch-Kanadier kam vor der letzten Saison aus der Oberliga
Guillaume Naud bleibt bei den Bietigheim Steelers

Die Bietigheim Steelers haben den Vertrag mit Guillaume Naud verlängert. Der Deutsch-Kanadier agierte als Allrounder und war ein wertvoller Bestandteil der Vorjahres...