DEG-Paradereihe glänzte - Pinguine vs Metro Stars 2:4

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

“Wir waren nicht nur in den Beinen kaputt, sondern auch im Kopf”,

konstatierte ein frustrierterTeal Fowler nach spannenden 60 Minuten,

von denen allerdings zwei Drittel lang der Gast von der anderen

Rheinseite die bessere Mannschaft war.


Krefeld hatte seine Glanzpunkte in der Frühphase der guten, fairen und

flotten Begegnung sowie gegen Ende des ersten Abschnitts. Ganz groß auf

der anderen Seite die Paradereihe der Düsseldorfer mit Kapitän Daniel

Kreutzer, dem überragenden Tore Vikingstad sowie dem schlitzohrigen

Klaus Kathan. Alle drei sorgten auch mit ihren individuellen Leistungen

für Beifallsstürme auf der Gästetribüne, die mit rund 400 Zuschauern in

Rot-Gelb besetzt war.


Toll zum Beispiel das Solo von Kathan, der beim 2:2 alles ausspielte,

was sich ihm entgegenstellte und dann auch noch dem keineswegs

fehlerlosen Robert Müller das Nachsehen gab. Dazu kamen noch die

spektakulären „Auftritte“ von Verteidiger Alexander Sulzer, der in der

32. Minute jeden Gegenspieler, dann aber auch noch sich selbst düpierte

und das Toreschießen einfach vergaß, sowie von Thomas Jörg, der

zwischen der 9. und 10. Minute dreimal die Chance zur Führung vergab.


Krefeld setzte lediglich durch den diesmal erfolgreichen Herberts

Vasiljevs die Akzente, der vorbildlich vor allen Dingen vom gestern

formstarken Robert Guillet unterstützt wurde. Düsseldorfs Chefcoach Don

Jackson: „Der Unterschied war Alex Jung.“ Damit übertrieb der

NHL-Veteran sicherlich, doch Robert Müller muss sich den Vorwurf

gefallen lassen, dass er keineswegs in Normalform agierte. Immerhin

führten zwei Abpraller zu Toren und beim vierten Gegentreffer irrte der

Oberbayer in seinem Torraum herum. Die Hauptschuld an der

Heimniederlage trifft ihn sicherlich nicht, doch ein sicherer Rückhalt

war Müller nicht über die ganze Distanz.


Tore:

0:1 (17;40) Vikingstad (Pellegrims, Kreutzer), 1:1 (18;30) Vasiljevs

(Guillet), 2:1 (19;51) Vasiljevs (Pavlikovsky, Seliwanow), 2:2 (35;06)

Kathan, 2:3 (38;02) Kreutzer (Vikingstad), 2:4 (57;52) Johnson (Tory)


Zuschauer: 7.396

Schiedsrichter: Schurr (Bad Wörishofen)

Strafminuten: Krefeld 18, Düsseldorf 18