DEG muss sich Nürnberg geschlagen gebenIce Tigers drehen die Partie

Dane Fox brachte die Nürnberg Ice Tigers in Düsseldorf mit 3:2 in Führung. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Dane Fox brachte die Nürnberg Ice Tigers in Düsseldorf mit 3:2 in Führung. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Rheinländer präsentierten ihren Neuzugang Paul Bittner von Stavanger Oilers aus Norwegen, der auch gleichzeitig ein Rückkehrer ist und bereits in der Saison 2021/22 für die DEG aktiv war. Auf Seiten der Ice Tigers fehlte Oliver Mebus wegen der Geburt des ersten Kindes. 

In den ersten zehn Minuten des Auftaktdrittels, bis zum Powerbreak, war die DEG überhaupt nicht anwesend. Lediglich Torhüter Haukeland zeigte Normalform und verhinderte zweimal einen Einschlag. In der ersten Situation hatte Ustorf die Gelegenheit, die Gäste auf den Videowürfel zu bringen, aber er scheiterte an Haukeland, der den Move des Ice-Tigers-Spielers durchschaute. Auch aus der zweiten Situation ging der Top-Zugang der DEG als Sieger hervor, als er im Eins-gegen-Eins Schmölz zur Verzweiflung brachte. Das Auslassen dieser hochkarätigen Möglichkeiten der Nürnberger weckte den Gastgeber auf. Ein toller Spielzug führte zur 1:0-Führung der DEG, Harper legte die Scheibe mit der Rückhand zu Eder, der bei 12:48 einnetzte. Trotzdem verzeichnete Düsseldorf kaum weitere durchschlagskräftige Aktionen. Die Gäste machten es besser und sollten dann eine ihrer Chancen zum 1:1-Ausgleich durch Torschütze MacLeod (18:47) nutzen. Eine sehenswerte Kombination über Sheehy und Schmölz als Assistenten aus der Bandenecke sorgte für den Torjubel. Das Momentum war auf Nürnberger Seite.

Die DEG weist, gemäß Statistiken der DEL, den besten Wert des Mitteldrittels auf. Dieser Fakt sollte sich in zwei hochkarätigen Chancen der Rot-Gelben (erst Gogulla diagonal auf Fischbuch, dann Fischbuch in einer weiteren Aktion uneigennützig auf Gogulla) widerspiegeln, jeweils ohne Torerfolg. Im zweiten Drittel sind die jeweiligen Spielerbänke der Mannschaften auf der gegenüberliegenden Seite, die Wechsel müssen also länger gefahren werden und das sollte die DEG zu spüren bekommen: Fast fünf Minuten wurde Düsseldorf in der eigenen Hälfte eingeschnürt, die DEG-Spieler berührten selten den Puck, konnten nicht klären, die Oberschenkel brannten und immer waren die Ice Tigers schneller an der Scheibe und konnten somit den Druck hoch halten. Als dann endlich die notwendigen Wechsel vollzogen werden konnten, schnappte sich Gogulla den Puck, nahm Tempo auf und lief unaufhaltsam ins Nürnberger Drittel. Die daraus resultierende Top-Kombination führte zum 2:1 durch das erste Saisontor Kousas' (29:42) und trotzdem wirkte die DEG weiterhin unkonzentriert und verzeichnete erneut einen unnötigen und brandgefährlichen Scheibenverlust, der den Nürnbergern Schmölz und Sheehy im Zwei-gegen-Eins einen Hochkaräter brachte. Aber der Pfosten verhinderte den Einschlag.

Im Schlussabschnitt kippte der Spielverlauf aus Sicht der Gastgeber komplett, auch weiterhin fehlte der Zugriff in den Aktionen gegen die Scheibe und Nürnberg ließ drei Treffer folgen. Zunächst glich MacLeod (48:46) zum 2:2 aus, dann brachte Fox die Gäste in der 51. Minute mit 3:2 in Führung. Jetzt überschlugen sich die Ereignisse: Es gab eine Zwei-Minuten-Strafe für Nürnberg, zu spielen waren noch knapp drei Minuten, die DEG in Überzahl und mit Sechs gegen Vier und trotzdem konnten die Rheinländer erneut kein Kapital aus dieser Situation schlagen. So top wie das Penalty-Killing ist (Rang zwei), so unterirdisch ist das Powerplay auf Rang dreizehn. Lediglich einige ungefährliche Schüsse wurden aufs Tor der Gäste abgefeuert, die Sequenz lief aus und einen weiteren Scheibenverlust im Spielaufbau nahm Reimer dankend an und schob den Puck zum 4:2-Siegtreffer ins leere Tor.

Für die DEG steht am Freitag das NRW-Duell am Seilersee bei den Iserlohn Roosters an, es herrscht Hochspannung. Die Nürnberg Ice Tigers sind als Gastgeber bereit für das fränkisch-bayrische Duell mit dem EHC Red Bull München.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

Overtime-Sieg gegen die Augsburger Panther
Stephen MacAulay erzielt drei Tore für die Düsseldorfer EG

​In der Deutschen Eishockey-Liga führten die Augsburger Panther bei der Düsseldorfer EG schon mit 4:2 – doch am Ende stand ein 5:4 (1:1, 1:2, 2:1, 1:0)-Sieg der rhei...

Die DEL am Freitag
Eisbären Berlin erleiden Rückschlag im Kampf um die Playoffs

​Am 47. Spieltag wurde die Aufholjagd der Eisbären Berlin in Richtung Playoff-Ränge erstmal gestoppt. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge kassierte der Meister eine 3:...

Augsburg setzt sich in Frankfurt durch
Eisbären Berlin feiern vierten Sieg in Folge

​Die Augsburger Panther drehen einen Zwei-Tore-Rückstand gegen die Löwen Frankfurt noch zum Sieg. Die Eisbären Berlin feiern den vierten Sieg in Folge beim 4:1 gegen...

Rheinländer gewinnen mit 2:1
Düsseldorfer EG und Fischtown Pinguins Bremerhaven tauschen Tabellenplätze

​Die Düsseldorfer EG besiegt die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) und übernimmt damit den fünften Platz von den Norddeutschen....

Die DEL am Dienstag
Kölner Haie drehen 0:3 gegen Iserlohn Roosters

​Mit dem 46. Spieltag biegt die DEL-Saison in das letzte Viertel der Saison ein. Somit wird auch der Kampf um die Play-off-Plätze immer heißer. Mit 3:0 führten die I...

Vorletzte Kontingentstelle besetzt
Verteidiger Carl Neill wechselt zu den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings verpflichten mit Carl Neill einen kanadischen Rechtsschützen für die Verteidigerposition. Der 26-Jährige kommt vom slowenischen ICEHL-Cl...

DEB-Pokal der Frauen
ERC Ingolstadt sichert sich den Pokalsieg

​Am vergangenen Wochenende, 21. und 22. Januar, fand im Bundesstützpunkt in Füssen nach 2018 wieder das Final-Four-Turnier um den DEB-Pokal der Frauen statt. Hier si...

DEL Hauptrunde

Sonntag 29.01.2023
EHC Red Bull München München
4 : 5
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 1
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
4 : 1
Eisbären Berlin Berlin
Bietigheim Steelers Bietigheim
4 : 5
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
2 : 1
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
0 : 5
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Löwen Frankfurt Frankfurt
2 : 5
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 02.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Freitag 03.02.2023
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter