DEG macht weiter Boden gut

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die DEG Metro Stars machen im Kampf um die

Preplayoff-Plätze weiter Boden gut. Drei Tage nach dem 6:3-Sieg im Derby gegen

die Krefeld Pinguine setzten sich die Düsseldorfer auch bei den Grizzly Adams

Wolfsburg durch. Nach dem 5:2 bei den Niedersachsen hat die Mannschaft von

Trainer Lance Nethery nun fünf Zähler Vorsprung auf Rang elf. „Das waren drei

wichtige Punkte und ein großer Schritt. Aber es kommen noch weitere Endspiele

auf uns zu“, weiß Kapitän Daniel Kreutzer.

Beim Aufsteiger gelang Jeff Panzer nach schönem Pass von

Brandon Reid die Gäste-Führung, doch die DEG durfte sich nur drei Minuten über

das 1:0 freuen. Dann traf Jason Ulmer für die Gastgeber zum Ausgleich. Erst im

zweiten Abschnitt münzte die DEG ihre spielerirische Überlegenheit in Tore um.

Jamie Wright in Unterzahl sowie Patrick Reimer sorgten für Entsetzen unter den

2112 Wolfsburger Anhängern. Die schöpften nach dem Anschlusstor durch Alex

Nikiforuk im Powerplay. Doch danach zeigte die DEG ihre Cleverness und sorgte

mit einem Doppelschlag durch Reid und Reimer binnen 33 Sekunden für die

Entscheidung. „Ich bin zufrieden, da die Mannschaft hart gearbeitet hat. Wir

haben im richtigen Moment die Tore erzielt, müssen am Sonntag gegen Frankfurt

aber weitere Punkte sammeln“, fordert Trainer Nethery. (Foto by City-Press)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!