DEG im freien FallSchon 107 Gegentore

Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.deFoto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf einen Sieg nach regulärer Spielzeit warten Kreutzer und Co. jetzt bereits seit elf Partien, in denen von 33 möglichen Zählern lediglich mickrige acht auf das auch zuvor nicht gerade üppig gefüllte Punktekonto gewandert sind. Die traurige Konsequenz: Die DEG befindet sich in der Tabelle in einem rasanten Sturzflug. Aktuell liegt sie als neunter gerade einmal noch vier Zähler vor Platz elf, der das Saisonende bereits nach der Vorrunde bedeutet.

 „Die Mannschaft ist müde. Sie war langsam und hat viele Fehler gemacht. Ein Schwachpunkt lässt sich verkraften, aber ein Komplett-Ausfall ist nicht auffangbar. Daher habe ich der Mannschaft für Donnerstag frei gegeben“, sagte Jeff Tomlinson. Wieder einmal stellte sich der Trainer vor seine Spieler. Das ehrt ihn natürlich, doch damit sollte der 41-Jährige nun Schluss machen. Vielmehr gilt es zu hinterfragen, ob der Mannschaft Engagement, Leidenschaft und Willen fehlen. Oder ob der neunte Platz nach 31 von 52 Spielen schlichtweg belegt, dass die DEG in dieser Saison nicht mehr als Mittelmaß verkörpert.

 Vieles spricht leider dafür. Es scheint ausschließlich darum zu gehen, Platz zehn und damit die Vor-Play-offs zu erreichen. In Berlin war die DEG chancenlos, obwohl den Eisbären gleich sieben Akteure fehlten, darunter absolute Top-Spieler wie Stefan Ustorf, Denis Pederson, Mads Christensen, Florian Busch und Richard Regehr. Dieses Quintett vermisst Trainer Don Jackson sogar schon länger und dennoch konnten die vergangenen sieben Spiele gewonnen werden.

So etwas zeichnet eine Spitzenmannschaft aus. Ebenso wie die individuellen Statistiken, die nach über der Hälfte der Vorrunde auch nicht mehr lügen. Für die DEG bedeuten sie, dass lediglich Patrick Reimer und der fleißige Evan Kaufmann in allen Bereichen ordentliche Zahlen vorweisen können. Daniel Kreutzer und Connor James haben zwar viele Tore vorbereitet, der Killerinstinkt aber fehlt bei beiden bislang fast völlig. Weitere solche Beispiele lassen sich beliebig finden und führen nur zu einem Fazit: Nach derzeitigem Stand scheint für die DEG bereits das Erreichen des Viertelfinales ein Erfolg zu sein.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...