DEG: Heimrecht gegen Hannover geopfert?

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Marathon-Vorrunde in der Deutschen Eishockey Liga (DEL)

ist vorbei. Und wenn es die von der Düsseldorfer EG bei deren Einführung einst

abgelehnte Abschaffung des Abstiegs nicht geben würde, dann wäre seit Sonntag

für die DEG bereits die komplette Saison beendet. Denn als Tabellen-Neunter

hätte der Titelmitfavorit mit einem Punkt Rückstand auf Hannover den achten

Platz und damit die Play-off-Teilnahme verpasst. So aber kann sich das Team von

Trainer Lance Nethery nun ab Mittwoch im Hoffnungslauf gegen die

Niedersachsen mit zwei Siegen doch noch für das Viertelfinale qualifizieren.

Wie tief der Karren jedoch im Mist gesteckt hat, beweist die Tatsache,

dass  selbst zehn Siege aus den vergangenen

zwölf Spielen nicht gereicht haben, um  sich

das Heimrecht in einem eventuell entscheidenden dritten Duell mit der Mannschaft

von Hans Zach zu sichern.


Dazu wäre gestern ein Sieg gegen die Kölner Haie nötig gewesen, doch hätte

ein solcher in der Saison 2009/10 zu erheblichen finanziellen Einbußen geführt.

Grund ist der höchst umstrittene neue DEL-Modus, der ab der Saison 2008/09 über

eine Einteilung der dann 16 Teams in vier Vierergruppen die Reduzierung der

Vorrundenspiele von 56 auf 52 vorsieht. Gegen vier der 15 Gegner gibt es so ab

der nächsten Spielzeit nur noch ein Heimspiel statt deren zwei. Die Gegner

ergeben sich aus den Hauptrundentabellen der vorvergangenen Saison, was für

2008/09 bedeutet, dass sich Nürnberg, Hannover, Iserlohn und Duisburg nur

einmal im Rather Dome präsentieren.

Hätte die DEG nun am Sonntag die Haie besiegt, wäre sie siebter geworden, was

für die Saison 2009/10 den Verlust von je einem Heimspiel gegen die attraktiven

Gegner Köln, Mannheim und Krefeld (sowie Straubing) zur Folge gehabt hätte. Nun

trifft es nur die Partien gegen Frankfurt, Iserlohn, Augsburg und Wolfsburg.

Wurde das Heimrecht gegen Hannover also bewusst geopfert?


"Der Wegfall von zwei rassigen Derbys wäre doch blöde gewesen. Die DEG und

wir haben den neuen Modus damals abgelehnt. Und nun sind wir auch gemeinsam dagegen

vorgegangen", sagte Kölns Geschäftsführer Thomas Eichin, wobei sein Grinsen

verriet, dass er die letzte Aussage nicht ganz ernst meinte.

DEG-Geschäftsführer Elmar Schmellenkamp verwies die Spekulationen ins Reich der

Fabel. "Wenn die Niederlage im Nachinein diesen positiven Effekt hat, so ist

das natürlich sehr angenehm. Aber ich ärgere mich zuallererst einmal darüber,

dass wir über 13 000 Zuschauer nicht haben von uns überzeugen können." Wahrscheinlich

waren die Kölner Haie, die in dieser Saison alle vier Duelle mit der DEG

gewinnen konnten, wirklich stärker, aber ein fader Beigeschmack bleibt dennoch.

Thomas Schulz - Foto by City-Press

2:3 gegen die Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine verliert auch das zweite Kellerduell

​Die Krefeld Pinguine mussten sich am Freitagabend den Grizzlys Wolfsburg mit 2:3 (0:1, 1:1, 1:1) geschlagen geben. ...

Niederberger und Reimer verbuchten Shutout an torreichem Spieltag
Adler Mannheim gewinnt Torfestival gegen Augsburg

Die Augsburger Panther werden von den Adlern aus Mannheim zerlegt. Die Düsseldorfer EG schlagen ohne Gegentor die Eisbären Berlin. Grizzlys Wolfsburg brechen Niederl...

Der 17-jährige Tim Stützle mit fünf Punkten überragender Akteur
Adler Mannheim mit Kantersieg gegen Augsburger Panther

Die Adler Mannheim gewinnen ihre Heimpartie gegen Augsburg mit 8:3. Die Panther können zwei Drittel lang das Ergebnis knapp halten, verlieren jedoch wegen vieler Str...

5:1-Erfolg im bayrischen Derby - Philip Gogulla fällt mehrere Wochen aus
Straubing Tigers beenden die Rekordserie vom EHC Red Bull München

Nach elf Siegen zum Beginn der Saison musste der Vizemeister und Tabellenführer seine erste Niederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Tom Pokel konnte das bayrische...

Stürmer kommt von den Laval Rocket
Alexandre Grenier kommt zu den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga haben einen weiteren Stürmer für den Rest der laufenden DEL-Saison unter Vertrag genommen. Von den Laval Rock...

Red Bull München besiegt die Iserlohn Roosters
Justin Schütz: „Versuchen einfach, unser Spiel zu spielen“

​Gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Freitag stellten die Red Bulls einen neuen Rekord in der DEL auf. Zehn Mal in Folge gewann das Team von Trainer Don Jack...

KEC besiegt die Pinguine mit 3:2
Kölner Haie verlängern Krefelds Negativserie

​Eine solche Ausgangssituation für das Aufeinandertreffen der Deutschen Meister von 2003 und 2002 hatte es noch nie gegeben: Krefeld Tabellenzwölfter, nur ein Punkt ...

Kanadier kommt vom AHL-Club Iowa Wild
Eisbären Berlin verstärken sich mit Stürmer Landon Ferraro

Die Eisbären Berlin sind noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und haben Stürmer Landon Ferraro verpflichtet....

Familienduell gegen seinen drei Jahre jüngeren Bruder Laurin Braun
Eisbären gehen mit Constantin Braun ins Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine

Mit dem wieder genesenen Constantin Braun gehen die Eisbären Berlin ins morgige Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine (19:30 Uhr, Mercedes-Benz Arena Berlin)....

Beinverletzung im Spiel gegen Wolfsburg
David Wolf fehlt den Adlern Mannheim rund vier Wochen

​Die Adler Mannheim müssen die nächsten Spiele ohne David Wolf auskommen. Der Angreifer zog sich beim Heimspiel gegen Wolfsburg am vergangenen Freitag eine Beinverle...

Die Lage bei den Krefeld Pinguinen ist äußerst kritisch
Matthias Roos im Interview: „Wir machen uns Sorgen!“

​Es läuft nicht bei den Krefeld Pinguinen. Sportlich gab es in dieser Saison sieben Niederlagen aus neun Spielen. Mit Torwart Jussi Rynnäs, Offensivverteidiger Mark ...

Niedersachsen vergeben ihre neunte Ausländerlizenz
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Allround-Verteidiger Chris Casto

​Die Grizzlys Wolfsburg haben mit Chris Casto (27) einen flexibel einsetzbaren Verteidiger unter Vertrag genommen. Der US-Amerikaner wechselt mit sofortiger Wirkung ...

DEL Hauptrunde

Freitag 18.10.2019
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
6 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
0 : 3
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Kölner Haie Köln
2 : 1
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Krefeld Pinguine Krefeld
2 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
4 : 0
Eisbären Berlin Berlin
Adler Mannheim Mannheim
8 : 3
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 20.10.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Kölner Haie Köln
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL