DEG als Erster ins neue Jahr – Köln verliert erneutDEL kompakt

Die Düsseldorfer EG jubelt - die Rheinländer feiern den Jahreswechsel als Tabellenführer der DEL. (Foto: Imago)Die Düsseldorfer EG jubelt - die Rheinländer feiern den Jahreswechsel als Tabellenführer der DEL. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Eisbären Berlin – Iserlohn Roosters 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)

Die Iserlohn Roosters haben im letzten Spiel des Jahres 2015 unterstrichen, wie stark sie aktuell sind. Durch den Erfolg verhalfen die Sauerländer der DEG zur Tabellenführung. Brad Roos brachte Iserlohn in der neunten Minute in Führung. Robert Raymond erhöhte in der 23. Minute auf 2:0. Berlin verkürzte zu spät auf 1:2. Mit einem weiteren Feldspieler gelang André Rankel der Anschluss (59.), aber die Iserlohner brachten den Sieg über die Ziellinie.

Tore: 0:1 (8:46) Bradley Ross (Cody Sylvester), 0:2 (22:11) Robert Raymond (Nicholas Petersen, Mike York), 1:2 (58:40) André Rankel (Bruno Gervais, Florian Busch/6-5). Strafen: Berlin 6, Iserlohn 2. Zuschauer: 14.200.

Augsburger Panther – Düsseldorfer EG 1:5 (0:2, 1:1, 0:2)

Den ersten Platz holten sich die Rheinländer in beeindruckender Manier. Schon nach dreieinhalb Minuten traf Stephan Daschner zum 1:0. Ein Powerplay nutzte DEG-Neuzugang Drayson Bowman zum 2:0 (17.). Ken Andre Olimb machte es mit dem 3:0 in der 28. Minute deutlich. Doch Augsburg kam nochmal zurück und verkürzte durch Ban Hanowski in Überzahl zum 1:3 (37.). Eine Wende gab dies dem Spiel nicht mehr: Alexander Preibisch sorgte mit dem 4:1 in der 50. Minute für die Entscheidung. Rob Collins legte gar noch das 5:1 nach (58.).

Tore: 0:1 (3:30) Stephan Daschner (Marcel Brandt), 0:2 (16:22) Drayson Bowman (Robert Collins/5-4), 0:3 (27:57) Ken Andre Olimb (Stephan Daschner, Bernhard Ebner), 1:3 (36:51) Benjamin Hanowski (Mark Mancari, Jonathan Matsumoto/5-4), 1:4 (49:21) Alexander Preibisch (Daniel Fischbuch, Kurt Davis), 1:5 (57:56) Robert Collins (Bernhard Ebner). Strafen: Augsburg 8, Düsseldorf 12. Zuschauer: 5524.

Schwenninger Wild Wings – Kölner Haie 4:3 (1:1, 0:1, 2:1, 1:0) n.P.

Mitten in der Trainerdiskussion wollten die Kölner Haie einen wichtigen Erfolg in Schwenningen feiern – doch das gelang nicht. Nach 49 Sekunden gingen die Hausherren durch Will Acton in Führung. Den Vorsprung verteidigten die Wild Wings lange, doch in der 17. Minute glich Philip Gogulla aus. Knapp fünf Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, als Alexander Weiß das 2:1 für Köln markierte. Weiß erhöhte dann auch auf 3:1 (47.), doch Sicherheit gab das den Kölnern nicht. So verkürzte Ashton Rome in der 50. Minute in Unterzahl auf 2:3. Im Powerplay glich Damien Fleury aus und erzwang die Verlängerung, nachdem sich Pascal Zerressen eine Spieldauerstrafe eingehandelt hatte. Im Penaltyschießen drehte Schwenningen die Partie komplett; den entscheidenden Versuch verwandelte Acton.

Tore: 1:0 (0:49) Will Acton (Ashton Rome, Damien Fleury), 1:1 (16:58) Philip Gogulla (Patrick Hager, Fredrik Eriksson), 1:2 (24:47) Alexander Weiß (Dragan Umicevic, Shawn Lalonde), 1:3 (46:52) Alexander Weiß (Andreas Falk, Shawn Lalonde), 2:3 (49:06) Ashton Rome (Will Acton, Sascha Goc/4-5), 3:3 (56:52) Damien Fleury (Ashton Rome, Sascha Goc/5-4), 4:3 (65:00) Will Acton (entscheidender Penalty). Strafen: Schwenningen 10, Köln 10 + 10 (Jean-Francois Boucher) + 5 + Spieldauer (Pascal Zerressen). Zuschauer: 6215.

Krefeld Pinguine – Hamburg Freezers 3:1 (2:0, 0:1, 1:0)

Der Tabellenletzte konnte im alten Jahr noch einen Sieg feiern: Herberts Vasiljevs (12.) und Daniel Pietta (17.) brachten die Pinguine im ersten Drittel mit 2:0 in Führung, doch in Unterzahl verkürzte Morten Madsen auf 1:2 (30.). In Überzahl machte Martin Schymainski den Sack für Krefeld aber zu (53.).

Tore: 1:0 (11:41) Herberts Vasiljevs (Oliver Mebus), 2:0 (16:08) Daniel Pietta (Nicolas St. Pierre, Martin Schymainski), 2:1 (29:33) Morten Madsen (4-5), 3:1 (52:42) Martin Schymainski (Yared Hagos, Herberts Vasiljevs/5-4). Strafen: Krefeld 4, Hamburg 12. Zuschauer: 5032.

Grizzlys Wolfsburg – EHC Red Bull München 3:2 (3:0, 0:2, 0:0)

Das schien eine klare Sache für Wolfsburg zu werden. Denn schon nach 19 Sekunden brachte Mark Voakes die Niedersachsen in Führung. Und als zehn Minuten rum waren, führten die Grizzlys schon mit 3:0, weil Lubor Dibelka und Sebastian Furchner getroffen hatten. Doch München kam im zweiten Drittel zurück und stellte durch Jason Jaffray (27.) und Yannic Seidenberg (32.) den 2:3-Anschluss her. Spannend bliebt es im letzten Drittel, doch Wolfsburg ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Tore: 1:0 (0:19) Mark Voakes (Jeffrey Likens), 2.0 (7:29) Lubor Dibelka (Tyler Haskins), 3:0 (9:59) Sebastian Furchner (Daniel Widing, Felix Brückmann), 3:1 (26:33) Jason Jaffray (Toni Söderholm, Yannic Seidenberg), 3:2 (31:55) Yannic Seidenberg (Jason Jaffray, Jérôme Samson). Strafen: Wolfsburg 2, München 4 + 10 (Toni Söderholm). Zuschauer: 3075.

ERC Ingolstadt – Thomas Sabo Ice Tigers 4:1 (1:0, 3:0, 0:1)

Das war deutlich für die Panther. In der 18. Minute brachte Tomas Kubalik die Gastgeber in Führung. 20 Minuten später war die Partie bereits entschieden, weil Brandon McMillan (21.), Brian Lebler (34.) und Patrick Köppchen (38.) die Tore zum 4:0 nachgelegt hatten. Erst in der letzten Minute brachte Matt Murley die Franken auf die Anzeigetafel. In der 50. Minute kassierte Ingolstadts Brian Salcido eine Spieldauerstrafe.

Tore: 1:0 (17:15) Tomas Kubalik, 2:0 (20:49) Brandon McMillan (Patrick Köppchen, Daniel Irmen), 3:0 (33:52) Brian Lebler (Martin Davidek, Benedikt Schopper), 4:0 (37:02) Patrick Köppchen, 4:1 (59:18) Matthew Murley (Brandon Segal, Marcus Weber). Strafen: Ingolstadt 8 + 5 + Spieldauer (Brian Salcido), Nürnberg 14. Zuschauer: 4815.

Wenn es sein muss, treffen sie
Düsseldorfer EG klettert auf Rang zwei

Am Sonntagnachmittag empfingen die Straubing Tigers die Düsseldorfer EG. In der engen Partie behielten die Gäste mit 3:2 (1:1, 0:1, 2:0) die Oberhand. Aufgrund der a...

Ehemaliger Nationalspieler wurde 73 Jahre alt
Heinz Weisenbach verstorben

​Wie der Mannheimer Morgen in seiner Online-Ausgabe meldete, ist Heinz Weisenbach in den letzten Tagen im Alter von 73 Jahren verstorben. ...

2:3 nach Penaltyschießen gegen den ERC Ingolstadt
Weihnachtsstimmung: Krefeld Pinguine verschenken zwei Punkte

​Die Krefeld Pinguine mussten sich dem ERC Ingolstadt in der DEL mit 2:3 (1:0,0:1, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben. ...

Abschied aus der DEL
Servus, Greile: ERCI-Legende wechselt im kommenden Sommer nach Deggendorf

Eine Ära geht im kommenden Frühjahr zu Ende: ERC-Rekordspieler Thomas Greilinger wird am Saisonende von der großen Bühne der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abtreten....

30-jähriger Kanadier wechselt aus Pardubice an die Aller
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Jeremy Welsh

​Die Grizzlys Wolfsburg haben aufgrund der weiterhin zahlreichen und auch langfristigen Verletzungen reagiert und mit Jeremy Welsh (30) einen Center mit DEL-Erfahrun...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 12
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns in den Top 10 Highlights zu sehen....

Totgeglaubte leben länger
Straubing Tigers entreißen Nürnberg sicheren Sieg

Die Straubing Tigers haben in einer Mischung aus Willen und Kraftakt die Thomas Sabo Ice Tigers mit 6:5 (2:2, 0:2, 3:1, 1:0) nach Penaltyschießen geschlagen. Dabei s...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!