Daxlberger möchte sich bei Testspielmarathon empfehlenDüsseldorfer EG auf Auslandsreise

Dominik Daxlberger aus Rosenheim (rechts) will sich bei der DEG empfehlen. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)Dominik Daxlberger aus Rosenheim (rechts) will sich bei der DEG empfehlen. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Unter Trainer Michael Komma gab es einst vor neun Jahren ein Trainingslager in Dornbirn in Vorarlberg, nun geht es nach Kärnten. Allerdings stehen dort ausschließlich Testspiele auf dem Programm, denn auf Einladung des früheren DEG-Verteidigers Gerhard Unterluggauer (37), der seit 2009 für den Villacher SV spielt, nimmt das Team von Trainer Christian Brittig an einem Turnier teil und trifft dabei am Donnerstag (19.15 Uhr) in Villach auf den Schweizer Erstligisten EHC Biel/Bienne, am Freitag (19.15 Uhr) auf Gastgeber Villacher SV sowie am Samstag (18 Uhr) in Klagenfurt auf den österreichischen Meister Klagenfurter AC. „Das wird härter als ein Trainingslager. Jetzt wird sich zeigen, wo das Team nach den bisherigen Trainingswochen steht“, sagte DEG-Manager Walter Köberle.

Zumal der Düsseldorfer Tross die 1000 Kilometer lange Anreise geteilt hat, heute in Niederbayern Station macht und auch dort noch einen Test gegen den Zweitligisten EV Landshut absolviert (19.30 Uhr). Macht vier Spiele binnen vier Tagen, so gut wie keine Freizeit und Leben auf engstem Raum. „Das ist ein guter Test für die Stimmung und den Zusammenhalt im Kader“, sagte Trainer Christian Brittig.

In dieser Hinsicht verfügt ausgerechnet einer seiner jüngsten Spieler über Erfahrung. Dominik Daxlberger war mit den Jugend-Nationalmannschaften bei Weltmeisterschaften in Finnland und dem sächsischen Crimmitschau. Auch Landshut und Kärnten sind dem 20-Jährigen bestens vertraut. „Mit dem SB Rosenheim haben wir im Anschluss an ein Trainingslager im italienischen Sterzing ein Testspiel beim Villacher SV nach Penaltyschießen mit 2:3 verloren und auf Landshut freue ich mich, da es dort für einen Rosenheimer immer hitzig ist.“

Daxlberger kam im Sommer aus Rosenheim, wo die DEG viele Freunde hat. „Unsere Fans haben mir gesagt, wenn ich schon gehe, dann wenigstens zur DEG. Als Walter Köberle mich schließlich wirklich anrief, war das wie ein Traum für mich. Trainer Brittig gibt den jungen Spielern eine echte Chance und dieses Vertrauen will ich nun natürlich rechtfertigen“, sagte Daxlberger, der sich als schnell und wendig bezeichnet, jedoch weiß, dass er körperlich noch zulegen muss. Der Testspielmarathon kommt ihm da wie gerufen.