Das hat die Rheinlandhalle nicht verdient

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Krefeld Pinguine - DEG Metro Stars 1:7 (0:3, 1:2, 0:2)

Das hatte die alte Rheinlandhalle wirklich nicht verdient! Statt Wehmut beim letzten Derby gegen die

Cracks von der anderen Rheinseite herrschte Häme, statt rassiger Duelle war über den weitaus

größten Zeitraum Einbahnstraßen-Eishockey angesagt, statt Anfeuerungsrufe erschallten auf der

beim Gegner sonst so gefürchteten Nordtribüne Schmährufe, die mehr als Galgenhumor ausdrückten.

Kostproben gefällig? “So´ne Sch... ha´m wir nicht verdient”, “Wir könn´n uns selber verar...”,

“Nächste Woche ist die Halle leer” und zum Schluss “Steht auf, wenn ihr nach Hause wollt!” Es war

aus Krefelder Sicht in der Tat zum Weglaufen, was die Gastgeber-Truppe bot. Man kann gegen

jeden Gegner verlieren, doch daheim mit sechs Toren Unterschied gegen den ebenfalls kriselnden

Tabellenletzten, und dann noch in dieser Art? Nein, das ist einfach zuviel! Die sportliche Leitung

steht voll im Fadenkreuz! Wie schwarzer Humor mutet die Aussage von Sportleiter Franz Fritzmeier

am letzten Donnerstag an, dass man auf dem richtigen Wege sei und nur noch Kleinigkeiten fehlten.

Und was sich Trainer Mario Simioni dabei dachte, als Powerplay-Linie Nummer eins die dritte

Sturmreihe zu bringen, während als Penaltykiller genau diejenigen Cracks vorgesehen waren, die

eigentlich zum Toreschießen gekauft wurden, weiß kein Mensch. Dass der Stadionsprecher mit

seinen zahlreichen Fehlern überfordert schien, war noch das Wenigste. “Tmoas Anderson” prangte

auf dem Anzeigewürfel, wie auch schon am Sonntag. Doch Schiedsrichter war diesmal der Berliner

Franz Awizus und nicht der Klasse-Referee aus dem schwedischen Gävle; eigentlich war es egal.

Ging Düsseldorf mit dem “guten Beispiel” voran, als sie sich vom Trainer-Manager Michael Komma

vor Wochenfrist trennten? In Krefeld besteht die sportliche Leitung aus zwei Personen.

Tore:
0:1 (5;14) Tory (Schneider), 0:2 (5;29) Reimer (Brittig, Young), 0:3 (13;55) Magnussen

(Ulrich), 1:3 (21;49) Wright (Guillet, King), 1:4 (26;11) Kathan (Kreutzer, Pöttinger), 1:5 (38;13)

Kreutzer (Jacobsen), 1:6 (47;23) Kühnhauser (Pellegrims), 1:7 (57;25) Sulzer

Zuschauer: 2.816. -

Strafminuten: Krefeld 16, Düsseldorf 16 + 5 + Spieldauer Tory. - Schiedsrichter: Awizus (Berlin)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Goalie bekommt Zweijahresvertrag
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Leon Hungerecker

​Nachdem Leon Hungerecker am Donnerstag von den Eisbären Berlin verabschiedet wurde, können die Nürnberg Ice Tigers die Verpflichtung des 24-jährigen Torhüters offiz...

Stürmer kommt vom Meister aus Berlin
Iserlohn Roosters verpflichten Sebastian Streu

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Sebastian Streu. Der 22-Jährige war zuletzt drei Jahre für die ...

Torhüter-Duo für die neue Saison steht
Mirko Pantkowski und Oleg Shilin wechseln zu den Kölner Haien

​Die Arbeiten am Kader der Saison 2022/23 laufen weiter auf Hochtouren. Auf der Torhüterposition können die Kölner Haie Vollzug vermelden: Mirko Pantkowski und Oleg ...

Neuzugang aus Iserlohn
Adler Mannheim verpflichten Taro Jentzsch

​Die Adler Mannheim haben einen weiteren Stürmer unter Vertrag genommen. Von den Iserlohn Roosters wechselt Taro Jentzsch zum Halbfinalisten. Der 21-Jährige untersch...

Lindner und O’Brien nicht mehr dabei
Andreas Eder wechselt zum EHC Red Bull München

​Der EHC Red Bull München hat sich in der Offensive verstärkt. Stürmer Andreas Eder kehrt in die bayerische Landeshauptstadt zurück und wird zukünftig wieder für die...

Dauerbrenner macht weiter
T.J. Trevelyan geht in zwölfte Saison bei den Augsburger Panthern

​Der dienstälteste Spieler der Augsburger Panther hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. T.J. Trevelyan stürmt auch in der Saison 2022/23 für den DEL-Club....

Stürmer kommt aus Nürnberg
ERC Ingolstadt verstärkt sich mit Marko Friedrich

Der ERC Ingolstadt aus der Deutschen Eishockey-Liga treibt seine Kaderplanung weiter voran und verpflichtet Marko Friedrich. Der Stürmer spielte zuletzt für die Nürn...

Der Kapitän bleibt an Bord
Constantin Braun bleibt bei den Bietigheim Steelers

​Kapitän Constantin Braun wird auch in der kommenden DEL-Saison für die Bietigheim Steelers spielen. Der ehemalige deutsche Nationalspieler und fünffache Deutsche Me...