Daniel Kreutzer: "Punkten, egal wie!"

Daniel Kreutzer (DEG Metro Stars) - Foto: Oliver Schwarz STOCK4press Daniel Kreutzer (DEG Metro Stars) - Foto: Oliver Schwarz STOCK4press
Lesedauer: ca. 1 Minute

Daniel, wie bewertest du die aktuelle Lage deiner Mannschaft?
Die Situation ist ganz bestimmt nicht prickelnd. Selbst bei guten Spielen haben wir keinen Weg gefunden, vorne die nötigen Tore zu erzielen und dann auch noch hinten individuelle Fehler gemacht. Solche Phasen hat zwar jede Mannschaft im Laufe einer Saison, aber besonders zu Beginn ist so etwas umso ärgerlicher, da wir vielleicht drei Spiele wirklich verdient verloren haben, den Rest aber auch hätten gewinnen können.

Dass es so nicht weitergehen kann, ist klar. Wie bekommt man jetzt bei den Metro Stars die Wende hin?
Wenn wir zum Beispiel so auftreten wie beim Heimspiel gegen Iserlohn in den beiden letzten Dritteln. Da haben wir gezeigt, was wir können. Solche Leistungen müssen wir jetzt über 60 Minuten abrufen.

Benötigt man vielleicht mal ein „Aha-Erlebnis“, vielleicht einen Kantersieg, um den Wendepunkt einzuläuten?
Nein, das ist egal. Es geht für uns nur darum, zu gewinnen. Das ‚Wie‘ spielt dabei keine Rolle. Nur durch Siege holst du dir das nötige Selbstvertrauen. Und wir brauchen die Fans, gerade jetzt.

Jetzt geht es nach Mannheim - zum Tabellenführer. Das vielleicht „leichteste“ Spiel zum jetzigen Zeitpunkt?
Leicht ist in dieser Saison überhaupt kein Spiel, man sieht ja an den anderen Ergebnissen, die oft nur ganz knapp enden, dass die Liga im Vergleich zum Vorjahr vermutlich schon wieder enger geworden ist. Wir haben wieder ein schweres Wochenende vor der Nase. Dennoch müssen wir jetzt punkten.

(Quelle: DEL)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!