Dänischer Nationalspieler wechselt an den Seilersee

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Iserlohn

Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga haben einen weiteren Spieler für die

kommende Saison unter Vertrag genommen. Vom dänischen Meisterteam SønderjyskE

Ishockey aus Vojens wechselt Stürmer Mads Christensen an den Iserlohner

Seilersee. Der 22-Jährige unterzeichnete einen Jahresvertrag. „Mads ist

ein junger, hungriger und talentierter Spieler, der unserer Mannschaft die

Kampfkraft geben wird, die wir unseren Fans in der kommenden Saison zeigen

wollen“, so Roostersmanager Karsten Mende.

Christensen ist in der vergangenen

Saison zum besten Eishockeyspieler Dänemarks gewählt worden und gehörte bei der

Weltmeisterschaft 2009 zu den herausragenden Akteuren der dänischen Nationalmannschaft.

„Insbesondere Karsten und ich haben Mads bei der WM und einigen

Ligaspielen unter die Lupe genommen und glauben, dass er hervorragend in unsere

Mannschaft passt“, unterstreicht Cheftrainer Uli Liebsch. Neben seinen

kämpferischen Eigenschaften habe Christensen gute technische Möglichkeiten und

die Fähigkeit Verantwortung in einem Team zu übernehmen. „Das ist bei

Spielern seines Alters nicht selbstverständlich“, betont Liebsch weiter.

Seine Karriere begann Christensen in

der Saison 2002/2003 beim dänischen Eliteligaclub Herning IK. Dort durfte er

neben seinen Einsätzen in der Juniorenmannschaft in dieser Spielzeit auch vier

Spiele im Profiteam absolvieren. Bis zum Sommer 2008 blieb er seiner Mannschaft

treu, wechselte dann zum dänischen Topteam aus Vojens. Dort gewann Christensen

in der vergangenen Saison die Meisterschaft. Auch die internationale Karriere

des neuen Roostersstürmers ist aufgrund seines jungen Alters bemerkenswert. Bis

zum Jahr 2007 gehörte er zum Stammkader der dänischen Nachwuchs-Nationalmannschaften,

2008 schaffte er den Sprung ins A-Team, gehörte bei den letzten drei

WM-Turnieren zum Kader und spielte auch die Olympiaqualifikation im Februar. In

Vojens verbuchte Christensen in dieser Saison in 39 Spielen 17 Tore und

verbuchte 18 Assists. Bei der WM in der Schweiz war er in sechs Spielen im

Einsatz, schoss zwei Tore und bereitete ein weiteres vor. Mit einer

Plus/Minus-Bilanz von +5 gehörte er zu den besten Spielern seines

Teams.

 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!