Comeback in Düsseldorf?DEL-Spieltagscheck

Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum einen wird es spannend, wie sich die Eisbären Berlin sozusagen zum Rückspiel bei der Düsseldorfer EG schlagen. Die Berliner kommen zwar weiter mit einem, aufgrund der Ausfälle von Leistungsträgern wie Frank Hördler und Bruno Gervais mit einem reduzierten Kader in die Landshauptstadt, aber dafür mit einem Aufgebot von 1400 Fans, die mit einem Sonderzug zum ISS-Dome reisen werden. Inwieweit die Eisbären nach der derben 2:7-Niederlage am Freitag gegen die DEG spielerisch zurückkommen können, ist also fraglich. Mit Sicherheit werden die Zuschauer eine andere Partie sehen. Die Frage ist nur, welche Mannschaft das Spiel schneller abgehakt haben? Die Eisbären wegen der hohen Niederlage, oder die DEG ihren hohen Sieg. Mit Sicherheit wäre aber die Verteidigung der Tabellenführung mit einem Sieg gegen den DEL-Rekordmeister ein toller Start in den Karneval.


Die zweite Partie ist das Heimdebüt des neuen Haie-Coaches Cory Clouston, der dort gleich vor einer Herkulesaufgabe steht, denn Meister Adler Mannheim kommt nach dem Auswärtssieg bei den Hamburg Freezers in die Domstadt angeschlittert. Der Kölner Cheftrainer Nr. 2 in der Zeitrechnung nach Uwe Krupp soll vielleicht der neue Heilsbringer sein – sein Debüt als Chefübungsleiter gab er bereits am Freitag bei Red Bull München, und konnte bei der dortigen 0:3-Niederlage auch noch keinen Torschützen auf seinen Spickzettel schreiben. Spannende Frage dürfte hier sein, ob der Trainer-Wechsel-Effekt in Köln auch schon für einen Sieg gegen die Adler reicht?

Ohne etwas zu riskieren könnte in den beiden Partien ruhig auf die Auswärtsteams gesetzt werden. Zumindest bei unserem Partner NordicBet. Über Hockeyweb, also uns, erhaltet ihr eine 20 Euro Eishockeywette gratis, sowie einen Einzahlungsbonus von 100 Prozent. Bei Siegen der Berliner und der Adler würde der einsatz verfünfacht werden!


Die Quoten von NordicBet findet ihr hier >>


Alle Partien der Deutschen Eishockey Liga >>