Comeback für Braun - Premiere für Bell - Jubiläum für BartaBerlin - München 5:2

Constantin Braun - Foto: © Ice-Hockey-Picture-24Constantin Braun - Foto: © Ice-Hockey-Picture-24
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Das erste Spiel hat München gewonnen, heute Berlin. Was war der Unterschied? Es war Constantin Braun!“, sagte Pierre Pagé. Zum Comeback des Berliner Verteidigers geriet das Spiel der Eisbären Berlin gegen den EHC Red Bull München fast zur Nebensache. Mit 5:2 gewannen die Bundeshauptstädter gegen die Landeshauptstädter. In der Partie kamen die Eisbären von Spielminute zu Spielminute, von Drittel zu Drittel besser in Schwung. Im Endeffekt war es, aufgrund der starken Schlussphase der Berliner ein verdienter Arbeitssieg.

Das Comeback des Tages

Seit Saisonbeginn fehlte Constantin Braun wegen einer depressiven Erkrankung, verbrachte eine lange Zeit davon in einer Klinik. Am Freitagabend, zum Spiel der Eisbären gegen den EHC Red Bull München kehrte Braun in das Team der Hauptstädter zurück. Und wie wichtig der gebürtige Lampertheimer ist, zeigte sich bereits in der Zusammenstellung der Sturmreihen. Der eigentlich nominelle Verteidiger wurde in die Sturmreihe zu Barry Tallackson und Darin Olver, auf der Position des verletzten Florian Busch, beordert. Vor dem Spiel gab es Aufgrund der Ausfälle von Busch (Hüftbeuger) und Rankel (Virusinfektion) Handlungsbedarf in der Offensivabteilung. Dort machte er seine Sache recht ordentlich. Eisbären-Coach Jeff Tomlinson: „Constantin Braun kann auf beiden Positionen spielen. Von daher habe ich ihn erst einmal wieder zum Stürmer umfunktioniert!“ Mit zunehmenden Spiel kam auch die Sicherheit an der Scheibe zurück. Fast hätte es in der 45.Spielminute zu einem Tor gereicht, allerdings verzog er freistehend vor Patrick Reimer den Puck. Besser machte es dagegen Neuzugang Mark Bell.

Tor bei der Premiere

Erst knapp drei Stunden vor Spielbeginn flatterte die Spielerlizenz für Mark Bell ein. Nach nur einem Training stand der Eisbären-Neuzugang, von den Iserlohn Roosters kommend, im Kader der Berliner und nahm den zunächst defensiven Part in der vierten Reihe an. Bell hat aufgrund seiner Schulter-Verletzung noch einen Leistungsrückstand. Verewigen konnte er sich bei seinem Premieren-Spiel für die Berliner trotzdem. Den 5:2-Endstand erzielte der Kanadier im Powerplay. In Anspielung auf seinen Nachnamen wurden nach dem Treffer die Töne der „Freedom-Bell“, der Freiheitsglocke in der o2-World eingespielt.

Kein Erfolg beim Jubiläum

Einzig die Tatsache, dass Alexander Barta sein 500.DEL-Spiel in der Stadt absolvieren konnte, in der seine Eishockey-Karriere einst begann, stimmte dem jetzigen Münchner etwas froh. Zum Spiel befragt verzog er eher das Gesicht. „Wir haben zu viele Fehler gemacht, Berlin zu viele Chancen gegeben. Ich meine, wir waren auch zu unkonzentriert.

Für die Eisbären Berlin war das 5:2 der sechste Heimsieg in Folge.

Ein ausführliches Statement des Geschäftsführers
Matthias Roos berichtet über die Lage der Krefeld Pinguine

Matthias Roos, Geschäftsführer der Krefeld Pinguine, bezieht Stellung zu den aktuellen Verhandlungen auf Gesellschafterebene zur Rettung des Clubs in der DEL. Hier d...

Vertrag bis 2022
Patrick Reimer bleibt bei den Nürnberg Ice Tigers

​Die Thoma Sabo Ice Tigers haben unmittelbar vor Beginn des Heimspiels gegen den ERC Ingolstadt ein wichtiges Zeichen gesetzt und die Vertragsverlängerung mit Patric...

Special Teams machen den Unterschied
Mannheim siegt knapp gegen Köln

Die Adler Mannheim konnten ihre Heimpartie gegen die Kölner Haie mit 4:3 gewinnen. Mannheim erzielt ein Unterzahl- und zwei Überzahltore. Nun nur noch drei Punkte hi...

Rund vier Wochen Pause für den formstarken Stürmer
Verletzungspause für Adler-Stürmer Krämmer

Die Adler Mannheim müssen voraussichtlich rund vier Wochen auf Angreifer Nico Krämmer verzichten. Der 27-jährige Landshuter zog sich bei der 4:5-Niederlage nach Pena...

Emotionen, Tore und Penaltyschießen
Umkämpftes Spiel in München geht an die Eisbären Berlin

​Zum 40. Spieltag der DEL empfingen die Red Bulls München die Eisbären Berlin. Die Eisbären konnten zuletzt unter Headcoach Serge Aubin nur zwei ihrer vergangenen fü...

4:1-Sieg gegen den ERC Ingolstadt
Jussi Rynnäs und die Krefeld Pinguine ziehen Panthern die Krallen

​Während der Kampf um den Fortbestand der Krefeld Pinguine weitergeht, setzte das Team ein Ausrufezeichen und besiegte den ERC Ingolstadt mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1). ...

Kanadier kommt vom chinesischen KHL-Club aus Peking
Kölner Haie verpflichten Justin Fontaine

​Die Kölner Haie haben Justin Fontaine unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier wechselt als „Free Agent“ an den Rhein, um fortan die Offensive des achtmalige...

Verteidiger bleibt für zwei weitere Jahre
Schwenninger Wild Wings verlängern mit Colby Robak

​Die Schwenninger Wild Wings rüsten sich weiter für die Zukunft. Mit Verteidiger Colby Robak binden die Neckarstädter einen weiteren wichtigen Baustein. ...

2020 Euro für den guten Zweck – Gedenkminute für Sophie Kratzer
Frauen des ESC Planegg gewinnen im dritten Spiel gegen die EC-Männer

​Etwa 250 Zuschauer kamen zum „Eiswunder Planegg“, um beim dritten Derby zwischen dem Frauen-Bundesligisten ESC Planegg und dem Männerteam des EC Planegg-Geisenbrunn...

Vertragsverlängerung um mindestens ein weiteres Jahr
Nico Krämmer bleibt bei den Adler Mannehim

Während sich in der Deutschen Eishockey Liga der Kampf um die begehrten Playoff-Plätze und die beste Ausgangslage für die am 11. März beginnende K.-o.-Runde immer we...

Der Publikumsliebling verlängert
T.J. Trevelyan bleibt ein Augsburger Panther

​Der Publikumsliebling bleibt an Bord: Stürmer T.J. Trevelyan geht auch in der Saison 2020-2021 für die Augsburger Panther in der Deutschen Eishockey Liga auf Toreja...

Hadraschek und Pfaffengut verlängern um zwei Jahre
Deutsches Duo bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings haben mit den deutschen Stürmern Maximilian Hadraschek und Daniel Pfaffengut verlängert. ...

DEL Hauptrunde

Sonntag 26.01.2020
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
4 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
5 : 1
Iserlohn Roosters Iserlohn
Fischtown Pinguins Bremerhaven
4 : 1
Krefeld Pinguine Krefeld
Adler Mannheim Mannheim
4 : 3
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
4 : 2
Straubing Tigers Straubing
Eisbären Berlin Berlin
2 : 1
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
EHC Red Bull München München
Dienstag 28.01.2020
Kölner Haie Köln
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Donnerstag 30.01.2020
EHC Red Bull München München
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL