Collin Danielsmeier wieder zu den RoostersComeback im Sauerland

Iserlohn Roosters - Foto: Stefanie Kovacevic - www.stock4press.deIserlohn Roosters - Foto: Stefanie Kovacevic - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns entschieden, dem Kader kurzfristig mehr Tiefe zu verleihen und Alternativen auf der Defensivposition zu schaffen“, begründet Manager Karsten Mende die Entscheidung. Danielsmeier hat bereits mit der Mannschaft trainiert und wird schon am Freitag im Heimspiel gegen die Grizzly Adams Wolfsburg zum Kader gehören. „Ob und wie intensiv er zum Einsatz kommen wird, müssen wir noch entscheiden.“

„Karsten Mende hat mich am Dienstagnachmittag angerufen und mich gefragt, ob ich mir einen Rücktritt vom Rücktritt vorstellen könnte. Da ich mich in den letzten Monaten fit gehalten habe, war die Antwort einfach“, so Danielsmeier. Der 31 Jahre alte gebürtige Dortmunder ist Rekordspieler der Iserlohn Roosters, stand insgesamt 466 Mal für die Sauerländer auf dem Eis und hat in den letzten Monaten eine Ausbildung im Versicherungsbereich absolviert, die er vor wenigen Tagen abschließen konnte. „Die Prüfung gibt mir die Chance, aus alter Verbundenheit mit meinen Roosters, dem Verein in dieser Situation zu helfen. Ich hoffe, dass mir das nach Kräften gelingt.“ Ganz verabschiedet vom Seilersee hatte sich Danielsmeier aber auch nach seinem Karriere-Ende nicht. Für eine Lokalradiostation hatte Danielsmeier in den ersten Monaten der laufenden Spielzeit als Experte gearbeitet. „Jetzt wechsele ich wieder die Seite und freue mich darauf!“

„Wir alle wissen, dass Collin Danielsmeier für harte, solide Arbeit und viel Kampfgeist steht, das ist es, was wir jetzt brauchen“, ergänzt Cheftrainer Doug Mason. Er hat Danielsmeier in den vergangenen Tagen im Training beobachtet und kam zu dem Ergebnis, gern mit Collin weiter zusammenarbeiten zu wollen. „Er hat einen deutlich höheren Fitnessgrad, als ich vermutet hätte. Das System ist für ihn kein Problem – deshalb war die weitere Zusammenarbeit schnell vereinbart“, so Mason weiter.

Der Vertrag wurde bis zum Ende der laufenden Saison geschlossen.

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Feste Größe in der Verteidigung
ERC Ingolstadt verlängert mit Sean Sullivan

Trainer Doug Shedden lobt: Ein Spieler, wie man ihn sich in jeder Mannschaft wünscht!...

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Engländer war zuletzt für die Sheffield Steelers tätig
Schwenninger Wild Wings: Paul Thompson neuer Trainer

Der 53-Jährige stand auch in Dänemark (Aalborg) und in Schweden (Ljungby) unter Vertrag....

Wegen des Wechsels zu RB München: Franken veröffentlichen Stellungnahme
Nürnberg Ice Tigers von Yasin Ehliz menschlich enttäuscht

Nationalspieler stand wohl bei den Tigern im Wort. ...

Kölner Haie vs. Düsseldorfer EG: Derby der Superlative
Transparente Banden beim DEL-Winter-Game

Novum in der Liga-Geschichte. Durchsichtigen Banden bieten eine bessere Sicht von allen Rängen. ...

0:4 gegen Meister München
Trotz Derby-Pleite: ERC Ingolstadt geht zuversichtlich in die Länderspiel-Pause

Mit dem Spiel gegen den EHC Red Bull München war ERCI-Coach Doug Shedden nicht zufrieden, mit dem bisherigen Saisonverlauf jedoch umso mehr. Zu recht!...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!