Christoph Schubert neuer Freezers-Kapitän

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Darauf einigte sich die sportliche Führung um Trainer Benoît Laporte, Sportdirektor Stéphane Richer und Co-Trainer Henry Thom. Die Verteidiger Patrick Köppchen und Patrick Traverse unterstützen den 29-jährigen Schubert als seine Assistenten.

„Unser Kapitän und seine beiden Assistenten stehen für die Art von Persönlichkeit und Spielertyp, die wir uns bei den Hamburg Freezers in Zukunft vorstellen. Sie sind gute Repräsentanten des Clubs und der Mannschaft “, erklärte Benoît Laporte. „Wir haben viele Führungspersönlichkeiten in unseren Reihen, für Christoph sprachen mehrere Faktoren. Zum einen verfügt er über langjährige internationale Erfahrung, die er gerade an junge Spieler in optimaler Art und Weise weitergibt. Zum anderen ist Christoph in schwierigen Zeiten immer vorweg gegangen und überzeugt auf dem Eis durch Einsatz und Leistung! “

„Für mich ist die Benennung zum Kapitän natürlich eine große Ehre“, freute sich Christoph Schubert. „Ich übernehme sowohl auf dem Eis als auch in der Kabine gern Verantwortung und hoffe, dass ich das Team in eine erfolgreiche Spielzeit führen darf. Durch Patrick Köppchen, Patrick Traverse und viele andere Teamkollegen haben wir eine Menge Führungsspieler im Team, die mich in meinen Aufgaben zusätzlich unterstützen werden!“

Christoph Schubert wurde am 5. Februar 1982 in München geboren. Der 190 cm große und 107 kg schwere Verteidiger begann seine Karriere in der Saison 99/00 beim EV Landshut in der Oberliga. Nach 55 Spielen mit sieben Toren und fünf Vorlagen wechselte er für zwei Spielzeiten nach München. In der NHL verteidigte der 29-Jährige anschließend für Ottawa und Atlanta, für die er in 346 Einsätzen 25 Tore sowie 49 Vorlagen liefern konnte. Bevor er sich im Dezember 2010 den Hamburg Freezers anschloss und seine DEL-Statistik auf 150 Partien, 17 Tore und 34 Assists schraubte, absolvierte Schubert noch 23 Partien für den schwedischen Erstligisten Frölunda. Für die deutsche Nationalmannschaft stand Christoph Schubert in bislang 55 Länderspielen (6 Tore/9 Assists) auf dem Eis und nahm an fünf Weltmeisterschaften sowie den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City und 2006 in Turin teil.

Patrick Köppchen (31) hat bereits 568 Partien in der DEL absolviert. Für die München Barons (2000 – 2002), die Hamburg Freezers (2002 – 2004) und die Hannover Scorpions (2004 – 2011) erzielte der 180 cm große und 88 kg schwere Verteidiger 21 Treffer sowie 117 Vorlagen. Zuvor schnürte er seine Schlittschuhe bereits für den Zweitligisten Braunlager EHC und den TSV Erding, für den er sowohl in der zweiten als auch dritten Liga spielte. In der zweiten Bundesliga kam der am 21. Juni 1980 in Berlin geborene Köppchen 94 Mal zum Einsatz (9 Treffer, 20 Vorlagen), in der dritten Liga absolvierte er 63 Partien (7 Tore, 30 Vorlagen). Für die deutsche Nationalmannschaft stand der Rechtsschütze bislang 38 Mal auf dem Eis und nahm an den Weltmeisterschaften 2002 in Schweden teil.

Patrick Traverse (37) geht in seine dritte Spielzeit in der Deutschen Eishockeyliga. Nach 285 NHL-Partien sowie 703 Spielen in der AHL wechselte der am 14. März 1974 in Montreal (Québec) geborene Verteidiger 2009 zu den DEG Metro Stars in die DEL. Dort avancierte der 193 cm große und 94 kg schwere Linksschütze zum punktbesten Verteidiger der DEG Metro Stars. Dies wiederholte der Kanadier in der Saison 2010/2011 bei den Hamburg Freezers mit acht Toren und 18 Vorlagen (26 Punkte). Insgesamt kommt Patrick Traverse auf eine DEL-Bilanz von 108 Spielen, elf Treffern und 51 Vorlagen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Tom Pokal geht in seine achte Saison
Trainerteam der Straubing Tigers bleibt komplett

​Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier geben die Straubing Tigers die Vertragsverlängerung des gesamten Trainerstabs bekannt. Headcoach Tom Pokel geht damit in...

Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...