Christoph Kreutzer: „Wir freuen uns über jedes Tor“Düsseldorfer EG

In München gewann die DEG, hier mit Michael Catenacci, mit 3:2. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)In München gewann die DEG, hier mit Michael Catenacci, mit 3:2. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach seinen zwei Toren schmeckten die Nudeln gleich doppelt so gut. „Es ist wichtig für die Köpfe, dass wir bereits am ersten Wochenende etwas aufs Punktekonto packen konnten“, sagte der 24-jährige Schwede nach dem 3:2.

Ob er durch seinen Doppelpack nun am 16. Oktober frei bekommt, um zum Fußball-WM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Schweden nach Berlin zu fahren, konnte Co-Trainer Christoph Kreutzer natürlich nicht sagen. „Das hängt dann doch zuerst von unseren Trainingsplänen ab.“ Der 45-Jährige sieht in Ridderwall großes Potenzial. „Aber auch andere bei uns können auf sich aufmerksam machen.“

So wie in München, doch hebt deswegen jetzt keiner der Spieler ab. „Für unsere Mannschaft gibt es keine Vorgabe. Wir freuen uns einfach über jedes Tor und jeden Punkt“, sagte Christoph Kreutzer. Schon am Freitag gegen Iserlohn (3:5) war auffällig, mit welchem Enthusiasmus die Tore bejubelt wurden. „Leider waren wir zum Auftakt etwas zu nervös. In München aber sind wir für unseren großen Kampf dann auch belohnt worden“, sagte Kreutzer.

Wunderdinge dürfen trotz des Sieges an der Isar aber auch weiterhin nicht erwartet werden. Zu schwach war vor allem das Überzahlspiel. Da könnten durch den Lock-out in der NHL Korbinian Holzer und Alexander Sulzer Besserung versprechen, doch Holzer muss zu Torontos Farmteam in die AHL und Sulzer ist nur extern finanzierbar. „Spielerisch und charakterlich wäre er für das Team natürlich eine große Hilfe, aber die Versicherungssumme ist für uns nicht zu stemmen“, sagte Kreutzer.